Opera mit RSS-Reader und Chromecast-Unterstützung

22. Juli 2016 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

artikel_opera_devSchon irgendwie spannend zu beobachten, was bei Opera passiert. Die haben eine lange, von Höhen und Tiefen gezeichnete Vergangenheit. Neulich erst kam man in die Medien, da ein geplanter Deal mit einem chinesischen Konsortium platzte. Aus technischer Sicht passiert natürlich auch bei den Browsern abseits der Masse einiges, Opera baute beispielsweise vor nicht allzu langer Zeit einen Proxy ein. Nun gibt es im Developer-Strang des Browsers eine neue Funktion, die vielleicht eher die Nische bedient (wie der Browser selbst). Wie in früheren Jahren bei vielen Browsern üblich, findet man nun einen Feedreader vor.

opera rss

Eigene RSS-Feeds können im Bereich „Personalisierte Nachrichten“ hinzugefügt werden, in der Vergangenheit fand der Nutzer hier vorgegebene Medien vor. Das Team betont, dass es sich um eine frühe Version handelt – und das merkt man auch – in meinem Test wurden Feedburner-Links beispielsweise nicht korrekt extrahiert und dargestellt. Dennoch, wer das Ganze einmal ausprobieren will, der kann sich die aktuelle Opera  Developer-Version 40.0.2296.0 hier besorgen. Neben dem RSS-Reader hat man auch die Unterstützung für den Google Chromecast dabei, diese setzt aber weiterhin die separate Cast-Erweiterung voraus.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22536 Artikel geschrieben.