Opera auf Basis von Webkit in der Videopräsentation

26. Februar 2013 Kategorie: Android, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Es ist noch nicht lange her, da verkündete Opera recht überraschend den Wechsel auf die Webkit-Engine, die Engine, die auch bei Chrome und Safari zum Einsatz kommt. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona zeigt man mittlerweile auch die Android-Version von Opera Mobile, welche schon relativ fluffig läuft. Leider ist im gleich folgenden Video das Display sehr dunkel, sodass man streckenweise nicht viel erkennen kann, dafür reißt es das Interview etwas raus.

Interessant ist, dass der neue Opera-Browser Funktionen aus Opera Mini übernimmt. Der einschaltbare Offroad-Modus erlaubt die Nutzung der Opera Mini-Server, über die stark komprimiertes und optimiertes Material ausgeliefert wird, wodurch das Surfen schneller sein soll, ebenfalls wird Bandbreite gespart. Vielleicht nicht ganz unspannend im Roaming-Betrieb oder in schwachen Netzen.

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17436 Artikel geschrieben.