OpenOffice wird LibreOffice

29. September 2010 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Ihr habt es sicherlich schon mitbekommen und auch ich hätte es bereits früher gebloggt, wäre ich nicht extrem krank (Grippe und so): OpenOffice wird zu LibreOffice. Das heisst, die Community trennt sich von Oracle und macht unter dem Namen Document Foundation weiter.

Trotz allem kann man sicher sein, dass die Entwicklung nach vorne getrieben wird, schließlich hat man namhafte Unterstützer wie Google oder Novell an Bord. Das kostenlose Office liegt momentan in Version 3.3 für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit.

Anregung zur Diskussion: die 3er-Lizenz Von Microsoft Office kostet sehr wenig Geld und erspart den Umstieg auf eine neue Software, die unter Umständen mit Kosten im Supportbereich verbunden ist. Wer nur kleine Ding erledigt, der ist mit LibreOffice sicherlich gut bedient – doch warum nicht Onlinelösungen wie Google Docs?

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17435 Artikel geschrieben.