Onion Browser für iOS: Der Alu-Hut unter den Apps

17. August 2013 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von:

Der Onion Browser ist nicht neu, angesichts der ganzen NSA, Tempora und PRISM-Geschichten aber aktueller als je zuvor. Die App nutzt das TOR-Netzwerk, um Verbindungen zu Webseiten zu verschleiern. Der Vorteil, dass man von Webseiten nicht mehr identifiziert werden kann wird durch den Nachteil längerer Ladezeiten begleitet. Dafür läuft die Einrichtung automatisch ab, man kann den Browser also nutzen wie jeden anderen auch.

OnionBrowser_iOS_001

Die Verbindung wird verschlüsselt, bevor sie das iDevice verlässt, es ist also nicht möglich, die Daten einfach so abzufangen. In den Einstellungen lässt sich noch mehr bezüglich der Spoof-Sicherheit einstellen, normalerweise sollten aber die Grundeinstellungen schon ausreichend Schutz bieten.

OnionBrowser_iOS_002

Der Browser an sich zeigt Seiten wie man es vom iOS Safari-Browser gewohnt ist an. Diese können auch gebookmarked werden. In den Bookmarks befinden sich allerhand nützliche Links zu verschiedenen TOR-/Onion-Seiten, ein Import von vorhandenen Lesezeichen aus einem anderen Browser ist nicht möglich.

OnionBrowser_iOS_003

Wer also tatsächlich auf die mobile Verschleierung beim Surfen im Internet angewiesen ist, könnte mit dem Onion Browser die richtige App gefunden haben. Als allgemeine Alternative zu Safari oder Chrome kann man den Browser aber wohl nicht betrachten. Zu wenig Features, zu lange Ladezeiten. Immerhin ist die App mit 89 Cent nicht teuer.

Onion Browser
Onion Browser
Entwickler: Mike Tigas
Preis: Kostenlos+
  • Onion Browser Screenshot
  • Onion Browser Screenshot
  • Onion Browser Screenshot
  • Onion Browser Screenshot
  • Onion Browser Screenshot
  • Onion Browser Screenshot
  • Onion Browser Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Business Insider |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9391 Artikel geschrieben.