OnePlus: Ein Brief an die Community, Champagne-Edition des X und ein Film

19. Dezember 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Oliver Pifferi

artikel_oneplusMan darf über OnePlus ja denken, was man möchte: Neben den definitiv für Aufsehen sorgenden Smartphones OnePlus, OnePlus 2 und dem OnePlus X gab es ja in Sachen Publicity für das Start-Up die ein oder andere Ohrlasche. Speziell das oft gescholtene Einladungssystem, welches für das junge Unternehmen nach eigenen Aussagen einen wirtschaftlichen Grund hatte, für den Endanwender eher eine offensichtliche Hürde samt Ärgernis darstellte, sorgte für entsprechende Diskussionen. Im Rahmen des zweijährigen Firmenjubiläums hat sich Gründer Carl Pei jetzt in einem offenen Statement an die OnePlus-Community gewandt und dabei die ein oder andere interessante Information von sich gegeben.

Carl Pei lässt die letzten beiden Jahre erst einmal Revue passieren und erwähnt, dass das Unternehmen aus dem Grund gegründet wurde, weil man mit den „Dingen, wie sie waren“ einfach nicht zufrieden war. Durch eine Änderung in der Produktionskette und der verstärkten Nutzung von E-Commerce- und Marketing optimierte man einige Wege für sich und brachte im April 2014 das OnePlus One heraus. Wer die Geschichte kennt, wird wissen, dass das junge Unternehmen definitiv von den Reaktionen der Smartphone-Gemeinde überrascht, wenn nicht überrollt wurde und den ganzen Bedarf offensichtlich falsch eingeschätzt hat.

Pei gibt aber auch zu, dass in 2014 vieles Glück und das richtige Timing war und so die Angst stieg, mit dem Nachfolger in 2015 als One-Hit-Wonder abgestempelt zu werden. Erleichterung erfolgte, als man die Reaktionen zum OnePlus 2 sah, die für das noch sehr junge Unternehmen eine beispiellose Aufmerksamkeit bedeuteten – in allen Varianten. Das OnePlus X komplettierte dann das Smartphone Line-Up und konnte nicht mit aktueller, aber solider Hardware definitiv punkten.

2015 soll nun das Jahr sein, in dem sich OnePlus allen Widrigkeiten zum Trotze den „Here-to-stay“-Status verleihen und somit am Markt bleiben möchte. Bisher hat man sich darauf versteift, die richtigen Sachen zur richtigen Zeit zu tun und keine unnötigen Risiken einzugehen – auch das Einladungssystem ist speziell hier genannt worden, ist Pei doch der Meinung, dass man erst einmal herunterschalten muss, um später durchzustarten. Das dritte Jahr OnePlus soll dann ein Jahr ohne Kompromisse werden – es gäbe keinen Grund mehr, Industriestandards nicht zu erfüllen. Sieht man OnePlus laut Carl Pei in den letzten zwei Jahren als Kind an, möchte man nun sehen, wie das Kind reift und ein eingesessenes und angesehenes Kind der Community wird.

OnePlus_Movie_Teaser

Im Zuge dessen gibt es natürlich etwas zu feiern und das möchte man mit einer Champagne-Edition des OnePlus X machen: Bald gibt es eine White– und Gold-Edition des kleinen Handschmeichlers zuerst für Europa, dann für die anderen Märkte. Während der offenen Verkaufswochen (und natürlich auch dazwischen mit den bekannten Invites) darf – solange der Vorrat reicht – auch die Champagne Edition gekauft werden. Zahlen bezüglich der Anzahl der bereitgestellten Modelle nannte Pei indes nicht.

Die zweite Überraschung ist, dass es in 2016 einen Dokumentarfilm über diese – in diesem Brief an die Community kurz reflektierte – Geschichte von OnePlus geben wird. Man sei stolz auf die vergangenen zwei Jahre und werde auch an dem Motto „Never Settle“ entsprechend festhalte, so Carl Pei. In diesem Sinne ziehe ich trotz aller Widrigkeiten und Ärgernisse aus persönlicher Sicht einmal meinen Hut vor dem, was diese kleine Unternehmen binnen zweier Jahre auf die Beine gestellt hat und bin gespannt, ob und wie OnePlus die getätigten Versprechen in 2016 einhalten möchte, denn: Luft nach oben ist immer!


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 431 Artikel geschrieben.