OnePlus: Cardboard VR Headset ab sofort kostenlos bestellbar

3. Juli 2015 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

Googles Cardboard ist die aktuell günstigste Möglichkeit, um die virtuelle Realität selbst zu erleben. Vorausgesetzt man hat ein passendes Smartphone, das man in das Cardboard-Gestell einsetzen kann. Google stellte zur I/O den verbesserten Nachfolger von Cardboard vor, das reicht OnePlus aber immer noch nicht. Die OnePlus-Variante von Google Cardboard ist noch kompakter als das Original, außerdem wurde ein stärkerer Karton verwendet als bei vergleichbaren Modellen. Das Beste an Cardboard von OnePlus ist aber der Preis. Das Gadget kann nämlich kostenlos bestellt werden.

OnePlus_Cardboard

OnePlus wird die Vorstellung des OnePlus Two auch via VR über die Bühne bringen. Ideal also, wenn man ein VR-Headset sein Eigen nennt. Ob dieses bei jetziger Bestellung aber noch rechtzeitig ankommt, ist fraglich. Ab dem 10. Juli werden die Cardboards verschickt. Zum Preis von 0 Euro für Cardboard gesellen sich aber noch Versandkosten. wie hoch diese sind, wollte ich während des Bestellvorgangs erfahren.

Leider bekam ich die Bestätigungsmail für die Registrierung noch nicht, sodass ich auch die Bestellung nicht abschließen kann. Da OnePlus aber Lager auf drei Kontinenten hat, sollten sich die Versandkosten für Europa in Grenzen halten. Wen Cardboard also schon immer einmal ausprobieren wolltet, erhaltet Ihr hier eine günstige Möglichkeit. Viel verkehrt machen kann man bei dem Angebot jedenfalls nicht. (Update: 7 Euro kostet der Versand, eigentlich recht happig, aber durch das kostenlose Cardboard rechnet es sich dann halt doch irgendwie)

Cardboard von OnePlus findet Ihr an dieser Stelle, lasst mal hören, ob Ihr zugreift.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9391 Artikel geschrieben.