OnePlus 5: So sieht ein Prototyp mit Dual-Kamera aus

17. Mai 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

OnePlus startete damals mit dem Claim „Never settle“ und hat auch einigermaßen geliefert. Klar, hier und da gab es immer mal wieder Problemchen, aber im Großen und Ganzen hat sich OnePlus durchaus als Geheimtipp für den Android-Sparfuchs etabliert. Günstige Geräte mit potenter Hardware, dazu bestens geeignet als Bastlergeräte für Custom ROMs. Auf das OnePlus 3 wird das OnePlus 5 folgen (die 4 wird aus abergläubischen Gründen weggelassen), ein Prototyp des Smartphones zeigt das Gerät mit Dual-Kamera.

Das Gehäuse ähnelt dem eines OnePlus 3, das mit Komponenten des OnePlus 5 bestückt wurde, das finale Design des Gerätes wird aber anders aussehen. Allerdings ist es auch größer, wobei das natürlich mit einem einzigen Bild als Quelle schwer abschätzbar ist. Was auf der Rückseite fehlt: Ein Fingerabdruckscanner.

Da es auch kein Bild von der Vorderseite gibt, ist unklar, ob OnePlus nicht eventuell sogar auf einen unter dem Display setzt, aber das ist reine Spekulation. Interessant sind aber die Informationen, die Android Authority zum Preis des kommenden „Flagship Killers“ wissen möchte.

Das OnePlus 5 soll nämlich eine ganze Ecke teurer werden, 650 Dollar stehen im Raum, die vor allem durch teurere Komponenten entstehen. Das wäre dann nicht mehr so der Geheimtipp, sondern eher eine Ansage an die „Großen“, dass man es durchaus mit ihnen aufnehmen kann.

Und angesichts der spekulierten Ausstattung, wäre das auch immer noch ein günstiger Preis, sollte das OnePlus 5 tatsächlich mit Dual-Kamera, Snapdragon 835, QHD-Display, 8 GB RAM und 128 GB Speicher ausgestattet sein. Auch beim Gehäuse soll es High-End werden, eine Mischung aus Keramik und Metall. Aber das sind eben auch nur Gerüchte, bestätigt ist davon noch nichts. Das sollte aber dann im Juni oder Juli der Fall sein.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8878 Artikel geschrieben.