OneNote für Windows 10 und Outlook Web erhalten „Immersive Reader“

1. Juni 2017 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt News zu Outlook im Web und OneNote unter Windows 10. Die beiden werden nämlich mit dem Immersive Reader ausgestattet, der das Lesen vor allem für Menschen, die Probleme damit haben, einfacher machen soll. So kann man sich Inhalte beispielsweise vorlesen lassen, während das Vorgelesene gleichzeitig hervorgehoben wird. Auch der Abstand wird so angepasst, das Buchstaben nicht zu eng angezeigt werden, was eine bessere Lesbarkeit fördert.

Auch lassen sich selben getrennt anzeigen, Wörter lassen sich so einfacher analysieren. „Parts of Speech“ sucht und erkennt Verben, Nomen und Adjektive, was wiederum beim Schreiben sehr hilfreich sein kann. Neben der Verfügbarkeit der neuen Funktionen in OneNote und Outlook Web, gibt es ab sofort auch mehr unterstützte Sprachen für die neuen Funktionen.

Deutsch wird in allen Bereichen unterstützt, das war vorher nicht der Fall. Die neue Sprachunterstützung ist natürlich auch für die Microsoft-Produkte verfügbar, die den Immersive Reader bereits integriert hatten. Um den Immersive Reader zu nutzen, kann man verschiedene Wege gehen, sie führen alle zum gleichen Ziel.

Unter Outlook kann man sowohl über die Nachrichtenübersicht den Reader auswählen, als auch per Rechtsklick in einer Nachricht selbst oder über den „Allen antworten“-Button. In der Windows 10 OneNote-App gibt es den entsprechenden Button über das „Betrachten“-Menü. Alle Details zum Immersive Reader gibt es von Microsoft auf dieser Seite.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9163 Artikel geschrieben.