OneDrive Beta für Android möchte für mehr Platz auf dem Smartphone sorgen

20. Januar 2017 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

OneDrive für Android möchte seine Nutzer künftig zu mehr Backups der Fotos bewegen. Und gleichzeitig für mehr Speicherplatz auf dem Smartphone sorgen. Lädt man mehr als 1 GB Fotos zu OneDrive, wird man gefragt, ob man die lokalen Kopien der Fotos löschen möchte. „Clean Up Space“ funktioniert auch in Kombination mit der Auto-Upload-Funktion. Die Bilder sind dann nur noch über die OneDrive-App verfügbar, lokal stehen sie nicht mehr bereit. Eine Funktion, wie sie beispielsweise auch von Google Fotos angeboten wird. Aktuell ist das Feature in der Preview von OneDrive für Android verfügbar, wer Beta-Tester der App werden möchte, muss zuerst dieser Google+-Community beitreten. Alles weitere erfährt man dann dort. Interessanterweise wird ein Backup vor Nutzung der Funktion empfohlen, da sich diese ja noch im Beta-Stadium befindet. Nutzt ihr OneDrive als Backup-Option für Eure Bilder oder vertraut Ihr diese einem anderen Anbieter an, falls Ihr sie überhaupt in der Cloud speichert?


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8498 Artikel geschrieben.