OmniROM Macher erklären neues Multi Window Konzept für Android

21. Januar 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

OmniROM ist noch relativ jung auf dem Markt der Android Custom ROMs, ist aber bereits sehr beliebt. Ein künftiges Feature von OmniROM wird Multi Window sein, ähnlich wie man es bereits von diversen Samsung-Geräten kennt. In einem sehr ausführlichen Post wird erklärt, welche Probleme man bei der praktikablen Nutzung von Multi Window hat und wie man diese mit dem eigenen Konzept umgehen will.

OmniROM_Multi

Die Varianten, die nicht von OmniROM eingesetzt werden, erspare ich Euch an dieser Stelle, wer Interesse daran hat (ja, es ist durchaus interessant wie sich Ersteller von Alternativ ROMs mit dem Thema auseinandersetzen), findet hier die ausführliche Beschreibung. Das jetzige Konzept, das auch in einer ähnlichen Form (ein wenig wird wohl noch daran geschraubt) seinen Einsatz finden wird, beruht interessanterweise auf Web OS, dem damaligen Smartphone System von HP.

Wie man im Video sehen kann, werden die geöffneten Apps einem Stack hinzugefügt. Die Apps liegen dann nicht nebeneinander, sondern übereinander. Macht optisch bei 2 geöffneten Apps keinen Unterschied, sind aber mehr Apps vorhanden, kann man einfach durch die Karten im Stapel tappen und hat mit 2 Taps immer die App, die man gerade im Vordergrund möchte.

Dabei können immer nur zwei Apps akitv sein, die anderen werden unter die aktiven Apps gelegt. Schwer in Worte zu fassen, das Video zeigt dies aber recht deutlich. In den kommenden Tagen soll ein Update des bereits existierenden Multi Window Patch erfolgen, der dieses Konzept aufgreift.

Haben wir denn OmniROM Nutzer unter den Lesern? Habt Ihr den existierenden Multi Window Patch ausprobiert? Was haltet Ihr von dem neuen Konzept?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: OmniROM |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9391 Artikel geschrieben.