Offizielles Statement von Samsung zum Thema Benchmarks

2. Oktober 2013 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

Gerade eben erreichte uns ein offizielles Statement von Samsung zum Thema Benchmarkergebnisse. Tester hatten aufgedeckt, dass das Samsung Galaxy bei bestimmten Apps wohl besonders auf die Tube drückt, um gute Werte zu bekommen. Die Aussage von Samsung dazu? „Das GALAXY Note 3 maximiert seine CPU/GPU-Taktfrequenzen, wenn Funktionen mit erheblichem Leistungsbedarf ausgeführt werden. Die maximale GPU-Frequenz wird für Apps genutzt, die gewöhnlich im Vollbildmodus laufen.

Samsung Galaxy Note 3

Dazu gehören zum Beispiel der S Browser, die Galerie, die Kamera, der Videoplayer und bestimmte Benchmark-Apps, die erhebliche Leistung benötigen. Die maximalen GPU-Taktfrequenzen des Samsung GALAXY Note 3 wurden angepasst, um unseren Kunden ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und nicht, um bestimmte Benchmark-Ergebnisse zu verbessern. Samsung Electronics legt größten Wert darauf, seinen Kunden das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen“.

Wer es noch einmal nachlesen möchte: das identische Statement gab es, als diese Vorgehensweise auch beim Samsung Galaxy S4 kritisiert wurden. Samsung muss demnach eine aktualisierbare Liste führen, welche Apps nun wie laufen, so wie ich das lese – denn sonst kann das Gerät nicht entscheiden, welche Apps den Turbo spendiert bekommen. Und irgendwie klingt das für mich komisch.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25477 Artikel geschrieben.