Oculus Rift ab 20. September auch offiziell in Deutschland, kann vorbestellt werden

16. August 2016 Kategorie: Games, Hardware, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_oculusriftAuf Virtual Reality Headsets wie Oculus Rift oder HTC Vive setzt nicht nur die Gaming-Branche große Hoffnungen. Damit sich diese Hoffnungen auch erfüllen können, muss die Hardware aber erst einmal verfügbar sein. Einen Schritt in diese Richtung geht nun Oculus mit der Ankündigung der Verfügbarkeit in Kanada und Europa. Ab dem 20. September wird Oculus Rift in den Läden stehen, in Deutschland werden 699 Euro dafür fällig. Neben dem Headset wird für den Trip in die virtuelle Realität allerdings auch ein passender PC benötigt. Ob man diesen schon zuhause stehen hat, kann man mittels Compatibility Tool (Windows, Direktdownload) überprüfen.

oculus_rift

Auch an Inhalte wird natürlich gedacht, der Oculus Store wird im Zuge der breiteren Verfügbarkeit auch Zahlungen in anderen Währungen unterstützen. Das Oculus Rift-Paket selbst wird lokalisiert, also mit Software, Bedienungsanleitung und Verpackung in Landessprache angeboten. Bei Saturn ist die Seite für Vorbesteller bereits verfügbar, MediaMarkt führt noch ins Leere und Amazon bietet (aktuell) auch noch keine Vorbestellung. Das sollte aber bald verfügbar sein, bis zur Auslieferung selbst dauert es ja eh noch.

Lucky’s Tale ist der Titel, den jeder Käufer erhält, außerdem gibt es auch zahlreiche andere kostenlose Inhalte, gerade im Bereich Video, die man auch ohne weitere Investitionen konsumieren kann. Wer das Ganze vorher einmal ausprobieren möchte, der hat vielleicht bei der Oculus Bus-Tour durch Deutschland Glück. 22 Termine gibt es, an diesen kann man sich von den Qualitäten und Fähigkeiten von Oculus Rift überzeugen. Auf der Gamescom in Köln habt Ihr dazu ebenfalls Gelegenheit.

699 Euro sind natürlich kein Pappenstiel, aber gerade für Gamer dürfte es aktuell kaum ein spannenderes Gadget geben. Und dann relativiert sich der Preis auch schon wieder, das sind Nutzerschichten, die gerne auch einmal viel Geld für eine neue Grafikkarte ausgeben.

Wie sieht es bei Euch aus, ist Oculus Rift für Euch interessant genug, um vorzubestellen? Oder wartet Ihr ab, was der Markt noch so bringen wird?



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7364 Artikel geschrieben.