O2 stellt seine Business-Tarife für Datenhungrige oder Vieltelefonierer neu auf

4. September 2017 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Von O2 gibt es neue Tarife, sofern Ihr in die Klasse der Business-Kunden fallt. Für die einen gibt es mehr Daten, aber auch Tarife für Mitarbeiter, die viel telefonieren, sind bei der Neuaufstellung herausgekommen. Die O2 Free Business-Tarife kommen dabei nicht nur mit Daten und Freiminuten, sondern bringen auch gleich noch eine oder mehrere Multicards mit. Bei 25 Euro pro Monat geht es los (O2 Free Business S, 1 GB Highspeedvolumen), für 50 Euro pro Monat erhält der Nutzer den O2 Free Business XL mit 30 GB Highspeed-Volumen.

Wie beim Free-Tarif für Privatnutzer, wird auch bei den Business-Tarifen auf 1 MBit/s gedrosselt, wenn das Highspeed-Volumen aufgebraucht ist. Das heißt, man kann zwar noch eine Internetverbindung nutzen, aber eben zum Beispiel nicht mehr für Streaming. Soicvla Networks, Mails, Messenger, all das ist aber mit 1 MBit/s problemlos möglich.

Wer im Unternehmen weniger Daten braucht, aber dafür mehr telefoniert, für den könnten eventuell das neue O2 Business Basic Tarifportfolio etwas sein. Bereits ab 3,90 Euro pro Monat kann zum Beispiel firmenintern telefoniert werden. Daten stehen hier absolut nicht im Vordergrund, im kleinsten Tarif gibt es magere 10 MB (ausnahmsweise mal nicht vertippt, es ist so wenig) und selbst im XL-Tarif gibt es „nur“ 1 GB. Liegt eben daran, dass die Tarife auf Telefonie ausgelegt sind. Ein Fallback auf 1 MBit/s nach Aufbruch des Volumens wie in den Free-Tarifen gibt es logischerweise nicht.

Alle Details zu den neuen Tarifen sowie das Kleingedruckte, erfahrt Ihr in diesem Blogpost von O2 selbst, solltet Ihr für die Tarife infrage kommen.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9310 Artikel geschrieben.