o2: Parallel Ringing deaktivieren und Visual Voicemail einrichten

15. April 2017 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

Ich bin seit weit über 10 Jahren bei o2. Bislang passte das immer für mich. Wenn es um eine Verlängerung ging, war es in der Vergangenheit so, dass ich etwas herausschlagen konnte, was ok für mich war. Meine Frau und ich haben jeweils einen Multi-SIM-Vertrag mit SMS- und Telefonie-Flat sowie für uns ausreichend Datenvolumen. Dennoch gibt es da Sachen, an die man gar nicht so denkt – und da dieses Blog seit über 12 Jahren auch meine Erinnerungen technischer Natur festhält, gibt es nun was zum Thema o2. 

Parallel Ringing deaktivieren

Auf der einen Seite betrifft dies das Parallel Ringing in einer Multi-SIM-Umgebung, auf der anderen Seite soll es um das von mir irgendwie nie genutzte iOS-Feature der Visual Voicemail gehen. Nutzen vielleicht viele nicht, kann unter Umständen aber nützlich sein.

Parallel Ringing: Eine Sache, die es noch gar nicht so lange gibt. Kommt ein Anruf rein, so klingeln unter Umständen beide Smartphones, in denen die zum Vertrag gehörige SIM-Karte eingelegt ist. Muss nun nicht zwingend störend sein, aber es gibt Nutzer wie mich, die das nicht brauchen. Ich habe immer zwei Smartphones parallel im Einsatz, aber eigentlich nur ein Hauptgerät.

Da brauche ich kein zweites Smartphone, auf dem ein Anruf eingeht. Man kann dies aber deaktivieren. Hierfür einfach die Telefon-App auf dem gewünschten Smartphone oder Tablet (gibt es ja auch mit Telefonie-Funktion) öffnen und den folgenden Code eingeben: *124# – gefolgt vom Drücken auf die Wähltaste. Ist dies geschehen, so wird die Anrufaufnahme auf dem Gerät deaktiviert.

[irp]

Will man das parallele Klingeln wieder aktivieren, so führt man das Spiel mit *124# eben noch einmal durch. Vielleicht ganz nützlich für euch. Gibt einige Möglichkeiten. So kann man mit *120# eine Anzeige der möglichen Codes aufrufen. Beispielsweise könnte man so mit *125# auf dem gewünschten Smartphone erreichen, dass dort die SMS eingehen.

Voicemail auf dem iPhone

Auf der anderen Seite soll es um das Thema Voicemail auf dem iPhone geben. Nichts was man haben muss, kann aber praktisch sein. Die Mobilfunkanbieter hauen uns Funktionen ab Werk um die Ohren und eine davon ist die Mailbox. Das sind die Dinger, auf die ich so ungerne rauflabere.

Nicht verwunderlich: Ich habe meine Mailbox seit jeher deaktiviert. Wer was will, der ruft noch einmal an – oder schickt mir im besten Fall eine E-Mail (daher auch meine E-Mail-Signatur: „The best time to call me is email). Voicemail auf dem iPhone ist quasi eine Mailbox. Aber so eine, die ihr nicht anrufen müsst.

[irp]

Stellt euch das so vor: Ist Voicemail aktiviert, so werden euch die entgangenen Anrufe direkt mit ihrem Inhalt auf das iPhone in die Telefon-App gesendet. Hier könnt ihr sie direkt abhören, ohne irgendwo eine Mailbox anzurufen. Standardmäßig ist das nicht aktiviert. Wer das mal ausprobieren möchte, weil er das unter Umständen gebrauchen kann – so geht es bei o2:

Öffnet die Telefon-App auf dem iPhone und wählt den den rechten Punkt Voicemail. Klickt oben auf Begrüßung. Hier habt ihr nun die Wahl der Standard-Mailboxansage – oder ihr nehmt etwas eigenes auf. Klickt nach eurer Wahl auf den Punkt „Sichern“ oben rechts.

Ist die Mailbox beim Anbieter nicht aktiviert, so müsst ihr dies noch nachholen. Das Aktivieren der Mailbox bei o2 wird in der Telefon-App gestartet. Wählt hier **004*333#. Hier geht die Mailbox nach 10 Sekunden ran. Diesen Zeitpunkt kann man aber noch justieren. Dies macht man über den Code **61*333**05# – die 5 entspricht 5 Sekunden, ihr könnt auch 10, 15, 20, 25 oder 30 wählen.

Soll die Mailbox nur bei Besetzt rangehen, so wählt man **67*333#. Will man generell seine Ruhe haben, so könnte man das Smartphone ja auch ausmachen – alternativ gibt es die Möglichkeit, alle Anrufe auf die Mailbox umzuleiten: **21*333#. Die Codes führt auch o2 auf einer Hilfeseite und wer bei der Telekom oder Vodafone ist, findet da natürlich auch etwas.

Der Anrufer bekommt die Mailbox zu hören und redet im besten Fall seinen Text drauf. Nun müsst ihr aber beim iPhone nicht proaktiv eure Mailbox über die Nummer 333 abhören. Stattdessen landet der gesprochene Text in Form einer Audiodatei auf eurem iPhone.

Komplett automatisch und direkt abhörbar. Zu bedenken: Die Anrufe werden euch via Datennutzung überstellt, nichts großes, aber wissenswert – vielleicht auch für die Nutzung im Ausland. Voicemail zeigt die Eingänge der Mailbox an, hier könnt ihr sie hören, sogar als Audiodatei speichern – und natürlich auch löschen.

Ich beschreibe das hier für das iPhone, denn da ist die Funktion nativ mit drin. Android-Nutzer müssten hier zur o2 Voicemail-App für Android greifen. Prepaid und Drittanbieter werden aktuell nicht unterstützt. Und wenn man das am Ende blödsinnig findet? Dann einfach die Mailbox bei 02 deaktivieren: ##002#.

(Falls sich jemand fragt, warum auf den Screenshots eine US-Nummer zu sehen ist: Seit 2011 nutze ich ganz selten mal Google Voice. Klappt immer noch, ist ganz nützlich und recht günstig, wenn man mal aus dem Ausland nach Deutschland telefoniert oder vice versa.)


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24576 Artikel geschrieben.