O2: Fair-Use Drosselung verzögert sich ein weiteres Mal

7. Oktober 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Fair-Use-Mechanik – so nennt O2 die in den AGB verankterten Drosselungsmöglichkeiten bei DSL. Diese kamen Anfang des Jahres in die Medien. Intensiv-Nutzer sollen dabei mehr zahlen, als der, der sich in einem bestimmten Kontingent bewegt. Bei den Paketen M und L hat man beispielsweise 300 GB Inklusivvolumen im Monat.

Bildschirmfoto 2014-10-07 um 14.02.19

Überschreitet man in drei Monaten hintereinander diese Grenze, dann wird man für den Rest des Monats auf 2 MBit/s gedrosselt. Wer mehr will, darf zahlen – 4,99 Euro für weitere 100 GB oder eben weitere 14,99 Euro für eine echte Flat. Beim DSL-Paket S wird die Drosselung übrigens bereits ab 100GB eingesetzt.

Eigentlich sollte diese Drosselung ab dem 01. Oktober 2014 greifen, dem Kunden zudem ein Online-Tool in die Hand gedrückt werden, mit dem er seinen Verbrauch überprüfen kann, doch bislang ist nichts geschehen.

Wir haben bei O2 nachgefragt und erfahren, dass O2 die Drosselungs-Automatik ein weiteres Mal verschieben muss. War der Start erst für Juli angeplant, so heißt es bislang noch auf der Seite, dass man im Oktober starten werden. Nun heißt es seitens 02, dass die neue Fair-Use-Drosselung ab dem 03. November 2014 greift. Erst dann wird man auch im Kundencenter die Verbrauchsanzeige einsehen können. (danke Moritz!)

 



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22946 Artikel geschrieben.