Nvidia Shield Android TV unterstützt nun 4K-Inhalte via Google Play Filme & Serien

26. April 2017 Kategorie: Software & Co, Streaming, geschrieben von: André Westphal

4K und Ultra HD sind mittlerweile quasi der neue Standard im TV-Bereich: Nur in der Einstiegsklasse erscheinen überhaupt noch neue Fernseher mit 1080p. Die Nvidia Shield Android TV ist seit Erscheinen 2015 immer weiter in ihrer UHD-Unterstützung erweitert worden. So könnt ihr bereits mit der Kiste Amazon Prime, Netflix, YouTube und natürlich auch eure eigenen Inhalte in 4K ausgeben. Jetzt soll das auch mit Content aus Google Play Filme & Serien möglich sein – zumindest in den USA.

Auch Google Photos ist in 4K via Nvidia Shield Android TV nutzbar. Warum in Deutschland keine 4K-Inhalte über Google Play Filme & Serien bereitstehen? Das liegt schlichtweg daran, dass der UHD-Content dort bisher auf die USA und Kanada beschränkt ist. Auch Google Cast mit 4K funktioniert in den USA offenbar jetzt in Kombination mit Google Play Filme & Serien. Mit anderen Apps klappte das aber auch zuvor bereits.

In der obigen Tabelle fasst Nvida nochmal zusammen, welche 4K-Möglichkeiten Shield Android TV bietet. Klar, dass man da die Vergleiche zu anderen Gerätschaften zieht, um sich selbst in den Vordergrund zu rücken. Aber warum in diesem Fall auch nicht – Nvidias Shield Android TV ist eine feine Kiste, die ich selbst täglich nutze und immer gerne weiterempfehle.

Tja, nun müssten die 4K-Inhalte aus Google Play Filme & Serien nur noch Deutschland erreichen. Ob sich das aber lohnen würde, darüber kann man ohnehin streiten: So sind die Preise in den USA gesalzen und kommen fast an Ultra HD Blu-rays heran.

(via Android Police)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2087 Artikel geschrieben.