Number26: Update der Android-App bringt Unterstützung für Fingerabdruckscanner und mehr

20. Januar 2016 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_number26Number26, auch aufgrund häufiger und vor allem sinnvoller Aktualisierungen öfter bei uns im Blog zu finden, hat der Android-App ein nettes Update spendiert. Nutzer eines Smartphones mit Android 6.0 (Marshmallow) und Fingerabdruckscanner können sich nun auch auf diese Weise in der App einloggen. Wer weiterhin ein Login-Muster nutzt, kann dieses hingegen unsichtbar machen, sodass die Eingabe nicht so einfach beobachtet werden kann. Ein weiterer Kundenwunsch war, dass die App den Bildschirm nicht sperren soll, solange ein CASH26-Barcode angezeigt wird.

Zu guter Letzt können nun auch Moneybeams und Überweisungen aus den Transaktionen als Vorlage verwendet werden und Bugfixes gab es laut Changelog auch noch. Einige kleine Änderungen, die die Nutzung der App sicher ein Stück angenehmer machen. Schön zu beobachten, wie sehr Number26 um die App bemüht ist. Logisch, ist der Mittelpunkt des Kontos, dennoch sehr schön anzusehen, man stelle sich so viel Enthusiasmus einfach mal bei Apps der „normalen“ Banken vor.

N26 – Banking by Design
Number26: Update der Android-App bringt Unterstützung für Fingerabdruckscanner und mehr
Entwickler: Number 26
Preis: Kostenlos
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
  • N26 – Banking by Design Screenshot
(via SmartDroid)

number26_maestro



Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7056 Artikel geschrieben.

25 Kommentare

Ezztro 21. Januar 2016 um 02:58 Uhr

Ich nutze Number26 seit es die Karte gibt, bin aber jetzt ziemlich angepisst.

Wer die Karte / Konto ausschließlich in Deutschland nutzt, vielleicht ok, mit der Mastercard ist man aber in Asien immer mehr aufgeschmissen. Immer mehr Banken lehnen diese ab, zB Mandiri und Panin. Am ATM kein Geld mehr und wenn man in einen Laden / Restaurant geht, sollte man vorher prüfen ob dort ein POS der 2 Banken steht. Dann heißt es für mich Bargeld only.

Der größte Aufreger, der Support ist nun seit 10 Tagen nicht erreichbar. Kenne Antwort auf Emails, ausser dem Autoresponder, aus dem Chat wird man nach 45 Minuten geworfen und aus der Telefon Warteschlange nach genau 60 Minuten. Richtig, selbst nach 60 Minuten hebt niemand ab. 60 Minuten kosten mich 350 Euro, da Auslandsaufenthalt.

Support mangelhaft. Andere können das deutlich besser

fly 21. Januar 2016 um 06:57 Uhr

Merke: Ins Ausland nimmt man am besten eine ganze palette an karten mit.

Ich nutze die N26 zum Einzahlen bei Real und Penny. Absolut genial.

Und die Video-Verifizierung war auch klasse und sparte den Weg zur Post.

Ezztro 21. Januar 2016 um 07:31 Uhr

Merke : Du hast mein Posting nicht ganz verstanden 😉 ich sage damit aus, dass zB die Aussage von Number26 falsch ist, dass man weltweit an Automaten mit dem Mastercard Logo Geld bekommt. Ja, man kann noch nicht mal weltweit an POS zahlen. Der Support für Bestandskunden nicht vorhanden ist und das seit knapp 2 Wochen und der größte Bringer war ja, dass gegen System offline war über eine Woche. Eingänge wurden nicht gutgeschrieben, Ausgänge nicht ausgeführt und das eine Woche lang.

Die Video Identifikation geht denn Neukunden sollen ja bei, Bestandskunden erhalten aber keinen Support. Das Netz ist voll damit, mit den Beschwerden über die nicht Erreichbarkeit. Man sieht halt wie gut die Firma ist ua häufig am Customers service.

Video Identifikation ist übrigens ein alter Hut, bieten viele Banken an.

Dirk Liesenfeld 21. Januar 2016 um 08:32 Uhr

Hmm, also ich habe letzte Woche nach 5 Minuten Wartezeit jemanden am Telefon erreicht. Und dass meine Kreditkarte nicht funktioniert kenne ich auch von der Sparkassen MasterCard als ich in Thailand war und auch aus Israel.
Ich nutze Nummer 26 seit längerer Zeit und bin völlig überzeugt davon. Am besten finde ich, dass Geld Gutschriften deutlich schneller erfolgen als bei z.B. Der Sparkasse.

Dirk Liesenfeld 21. Januar 2016 um 08:34 Uhr

@fly (Merke: Ins Ausland nimmt man am besten eine ganze palette an karten mit.)
Genau, kann ich nur bestätigen.

Markus Eyrich (nEUTR0n) 21. Januar 2016 um 09:48 Uhr

Naja, das für mich größte Manko ist derzeit das es keine Partnerkarten gibt, also bleibt für mich Number26 nur eine Spielerei. Meine Frau und ich haben ein Gemeinschaftskonto und ohne diese Option ist das alles für mich sinnlos.

rena2019 21. Januar 2016 um 09:51 Uhr

Fingerabdruckscanner scheint noch nicht ganz auf dem Nexus5X zu laufen: https://twitter.com/regnerischerTag/status/690091094261010433

mark 21. Januar 2016 um 09:57 Uhr

Also ich habe in Asien per N26 bezahlt und auch abgehoben, jedoch abgehoben nur in Malaysia. Für Thailand, Philippinen etc. also Länder die 5€ Gebühr erheben nimmt man doch die DKB-Visa mit, da bekommt man auch die Gebühr zurück.

Evtl ist das auch der Grund warum die N26 dort nicht funktioniert.

Reini 21. Januar 2016 um 10:24 Uhr

Das mit dem Mandiri-ATM in Indonesien kann ich bestätigen, bei allen anderen „Banken“ die dort ATMs anbieten (zumeist stehen ohnehin mehrere verschiedene ATMs nebeneinander) funktionierte die Karte aber problemlos. Ansonsten bin ich auch sehr zufrieden, nur wäre es schön, wenn in Zukunft MasterCard SecureCode angeboten werden würde, denn es gibt online Shops, welche die Karte ablehnen, falls kein SecureCode eingerichtet ist (und dieser wird, auf Nachfrage beim Support), derzeit nicht unterstützt.

Aber für eine kostenlose Kreditkarte mit wirklich toller App kann ich nur sagen: Thumbs up!

Boris Nienke 21. Januar 2016 um 11:18 Uhr

In Deutschland sind die Karten auch nicht problemlos.
Kreditkarten (Master) nimmt längst nicht jedes Geschäft – die wollen „EC“-Karte.

N26 bietet eine Maestro-Card. Diese ist aber offensichtlich keine GiroPay/v-pay oder ähnliches und ein EC (ElektronicCash)-Symbol ist auch nicht drauf.
Ergebnis: In einigen (vielen?) Geschäften funktioniert auch diese Karte nicht. Aussage einer Verkäuferin: „Ne, wir nehmen nur normale EC-Karten“ … die kennen sich halt auch nicht aus, macht aber deutlich, dass eine Maestro-Card keine „normale EC-Karte“ ist

Fazit: Als alleiniges Konto kann ich N26 nicht empfehlen.

Wolfgang Denda 21. Januar 2016 um 11:46 Uhr

Dann kann Android 6 für mein Z5P ja kommen.

Kay 21. Januar 2016 um 11:49 Uhr

Ich kann die Erfahrungen meines Vorredners nur bestätigen. Die Maestro-Karte wird bei meinen örtlichen Edeka-Filialen als „Kreditkarte“ abgelehnt bzw. erst ab 20 € Umsatz akzeptiert. Vor ein paar Tagen habe ich kopfschüttelnd ein 20-€-Einkauf an der Kasse stehen lassen und mich lauthals über die mangelnde Flexibilität des Kassensystems mokiert. Ich hätte problemlos mit der ec-Karte meiner „richtigen“ Bank zahlen können, aber der Auftritt war es mir wert :-). N26 ist ein nettes Gimmick, aber mehr (noch?) nicht.

tplk 21. Januar 2016 um 11:56 Uhr

@Kay Der Auftritt war es dir Wert? Das ist ja eher peinlich als ein befriedigendes Gefühl.

Kay 21. Januar 2016 um 12:00 Uhr

Den Support einer Online-Bank stelle ich mir aber anders vor:

— Zitat —

Hey Kay,

vielen Dank für deine Anfrage. Im Moment brauchen wir leider etwas länger um deine Anfrage zu beantworten. Entschuldige bitte. In 3-5 Werktagen bearbeiten wir deine E-Mail. In der Zwischenzeit findest du eine Antwort auf fast all deine Fragen in unserem Support Center.

— Zitatende —
Wenn ich die Antwort auf meine Frage im „Support Center“ gefunden hätte, hätte ich keine E-Mail geschickt.

Ezztro 21. Januar 2016 um 12:09 Uhr

Schreiben die noch immer 3-5 Tage? Nicht vergessen, nur Montag bis Freitag gilt. Das haben die auch bei mir geschrieben. Heute ist der 10 Werktag erreicht. Reagieren tut nur deren Twitter Mitarbeiter, der auf das Telefon verweist und das ich dort nach 60 Minuten Warteschlange fliege, ist bekannt. Gleich mehrmals versucht.

Raphael 21. Januar 2016 um 12:23 Uhr

@Ezztro: Ich würde die DKB empfehlen…

@fly: Und für dich die 7comdirect.

Reini 21. Januar 2016 um 12:24 Uhr

@Kay: das hat aber weder was mit Number26, noch mit MasterCard etwas zu tun sondern viel mehr damit, dass bei Bezahlung mit Kreditkarte mehr Gebühren von Edeka oder wem auch immer abgeführt werden müssen als mit EC Karte…

Ezztro 21. Januar 2016 um 12:27 Uhr

@Reni das hat etwas mit Kundenservice zu tun, den man in Deutschland kaum kennt. Aber, ist eine andere Sache. Da sind die Asiaten weit voraus.

@Raphael DKB habe ich schon auch eine Barclays. Ging mir hier um die Zustände, bei Number26.

Heinz 21. Januar 2016 um 13:43 Uhr

Naja, ich habe es seit ein paar Monaten und so viele Probleme wie noch nie zuvor mit einem Konto. Manche deutsche, große Onlineshops nehmen die Karte nicht an. Es werden „Prüfbuchungen“ angezeigt die keine realen Umsätze darstellen. Ich kann nichts überweisen weil die App auf meinem Handy keine Popups erzeugt (Android Einstellungen sind überprüft). Diese Popups braucht man aber für die Bestätigung. Ein Alternative wie z.B. SMS Code gibt es nicht. Der Support existiert nicht. Gut an dem Konto finde ich die Möglichkeit per E-Mail oder SMS über jeden Zahlungseingang oder -ausgang informiert zu werden. Die Zahlungen werden schnell Gutgeschrieben. Und mit Moneybeam oder number26 internen Überweisungen hätte man eine Möglichkeit Geld sofort, wie bei Paypal, zu transferieren. Dafür bräuchte man dann wieder eine funktionierende App.

Kay 21. Januar 2016 um 13:54 Uhr

@Reini: die Gebühren sind meines Wissens nach seit Anfang des Jahres auf 0,3 % vom zu zahlenden Betrag gedeckelt. Bei 20 € wären das also rund 6 Ct. Der Gewinn, der dem Händler entgangen ist, weil ich ohne Ware wieder gegangen bin,dürfte gewiss höher gewesen sein.

bergzierde 21. Januar 2016 um 14:26 Uhr

Login mit Fingerabdruck funktioniert einwandfrei mit meinem ZUK Z1.
Number 26 nutze ich nur als Zweitkonto, da z.B. Schecks zur Verrechnung nicht eingelöst werden können. Keine richtige Kreditkarte, keine Girocard, keine gute Erreichbarkeit, Überweisungen zu langsam. Als Hauptkonto ist mir das nicht genug.

Kay 21. Januar 2016 um 15:05 Uhr

@Bergzierde: gerade die Überweisungen sind bisher das einzige was mir positiv aufgefallen ist. Überweisungen von meinem „richtigen“ Konto bei der Sparda-Bank werden noch am gleichen Tag bei N26 gutgeschrieben.

Philip 21. Januar 2016 um 20:45 Uhr

Also ich weiß nicht, warum hier alle so meckern.
Erstens: Das Konto bei Number26 ist KOMPLETT kostenlos auch inkl. Kreditkarte. Das findet man heutzutage bei nur wenig Banken.
Zweitens: Ich hate mit dem Support noch nie Probleme, ich hatte ein mal eine Frage und die wurde sofort beantwortet.
Drittens: Ich verwende beide Karten in Österreich (Wien) und habe es hier noch nicht einmal erlebt, dass irgendwo meine Karte nicht akzeptiert wurde. Auch bei Geldautomaten hatte ich noch nie ein Problem. Und auch das kontaktlose Zahlen bei allen Shops hat bisher ohne ein einziges Problem funktioniert.

Ich kann nur sagen, dass ich noch nie ein zuverlässigeres und schnelleres Konto hatte als das von Number26.

unLieb 22. Januar 2016 um 14:29 Uhr

Wie läuft denn die Video-Verifizierung ab? Muss ich da mit jemanden einen Video-Chat führen oder wie oder was?

Reini 22. Januar 2016 um 14:46 Uhr

Ja, über die App startet man den Video-Anruf und darüber wird ein Foto von dir (Frontcam) und ein Foto vom Reisepass/Personalausweis gemacht.

Funktionierte einwandfrei bei mir ☺


Kommentar verfassen



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.