Number26 startet „FinTech Hub“ mit Auslandsüberweisungen via TransferWise

25. Februar 2016 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_number26Number26, das moderne App-Konto ohne Bankfilialen, hat wieder eine neue Funktion zu verkünden. Nutzer des Kontos können ab sofort auch Auslandsüberweisungen tätigen. Der Dienst wird nicht von Number26 direkt bereitgestellt, ist aber nahtlos in die App integriert, als erste Komponente eines sogenannten FinTech Hubs. In diesem FinTech Hub werden die besten Nischendienste unter einem Dach vereint. Auslandsüberweisungen werden über TransferWise abgewickelt und können in neun Währungen vorgenommen werden. Ausgeführt werden die Überweisungen zum „echten Wechselkurs, ohne versteckte Bankgebühren.“ Die Ausführung einer Auslandsüberweisung benötigt 1 – 2 Werktage.

number26_maestro

Ein FinTech Hub ist vielleicht gar keine so schlechte Idee. Auf diese Weise kann Number26 den Markt beobachten und passende Dienste dann eventuell direkt in der eigenen App anzubieten, ohne den Dienst selber erstellen und pflegen zu müssen. Die hinzugefügten Dienste wiederum profitieren von einer größeren Verbreitung. Der Kunde hätte dadurch immer die aktuellsten Dienste zur Verfügung. Quasi eine Win-Win-Win-Situation, zumindest erschließt sich mir kein Nachteil, der sich aus diesem Konzept ergeben könnte.

Laut Number26 stellt TransferWise nur den ersten von vielen Partnern dar, die in diesem Jahr noch integriert werden sollen. Einen Ausblick, welche dies sein könnten, gibt Number26 allerdings nicht. Auf jeden Fall ein sehr spannendes Feld, denn traditionelle Banken reagieren normalerweise sehr langsam auf Veränderungen, auch wenn sie es natürlich stets versuchen.

Die Auslandsüberweisungen können von Kunden aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Griechenland, Irland und der Slowakei genutzt werden. Die neun möglichen Währungen sind Schwedische Kronen (SEK), Britische Pfund (GBP), US-Dollar (USD), Indische Rupien (INR), Kanadische Dollar (CAD), Polnische Zloty (PLN), Schweizer Franken (CHF), Australische Dollar (AUD) und Ungarische Forint (HUF).

Informationen zu TransferWise und Number26 findet Ihr auf dieser Seite. Was sagen denn Number26-Nutzer zur neuen Funktion und der Aussicht auf weitere integrierte Dienste? Mehr Funktionen bedeuten immer auch ein bisschen die Gefahr, dass aus einer übersichtlichen Angelegenheit schnell ein chaotisches Durcheinander wird, auch wenn es in diesem Fall mehr als ein paar hinzugefügte Dienste bräuchte.



Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7068 Artikel geschrieben.

18 Kommentare

Andreas 25. Februar 2016 um 19:58 Uhr

Ich hab das Gefühl an einige Sachen muss man sich echt erstmal gewöhnen. Zur Sicherheit habe ich z.B. Auslandszahlungen deaktiviert. Als ich in Polen an der Tankstelle per Mastercard-NFC zahlen wollte, wurde die Zahlung natürlich nicht akzeptiert. Erst nachher ist mir eingefallen, dass ich ja nur kurz vor der Zahlung in der App die Auslandszahlung hätte aktivieren müssen. Beim nächsten mal denke ich dran…

Mehr Optionen finde ich immer gut, wenn sie es schaffen, die Kernfunktionen übersichtlich zu halten. Man muss es ja nicht nutzen, aber wenn es dann gleich da ist, wenn man es doch mal braucht – umso besser.

derlinzer 25. Februar 2016 um 20:21 Uhr

Dass zu viele Features den sprichwörtlichen Brei verderben können, trifft oft zu. Wenn es aber so elegant wie hier geschieht, dann freue ich mich auf neue Features. Interessant wäre, ob sich auch bestimmte PayPal-Features via API integrieren ließen.

Timo 25. Februar 2016 um 20:35 Uhr

Die machen es scheinbar wie Amazon, die sammeln ja auch erst Daten aus dem Marktplatz bevor sie ein Produkt eventuell selber bereitstellen. Aber bin gespannt, in welche Richtungen es bei Number26 weitergehen wird.

derlinzer 25. Februar 2016 um 20:48 Uhr

@Timo ?

Nachbar 25. Februar 2016 um 21:55 Uhr

Eine Bank die sich für ihr Kerngeschäft, dazu hören heutzutage auch Auslandsüberweisunen, einen externen Partner in Boot holt? HmmDie kostenlose Kreditkarte habe ich auch, aber für alles andere nutze ich dann doch lieber eine richtige Bank.

Wo wir gerade beim Thema sind: ich habe vor ein paar Tagen mit „Moneybeam“ herumgespielt und dabei festgestellt, dass in der internen Kontaktliste der App, einige meiner Kontakte mit einem türkisfarbenen Punkt gekennzeichnet sind, Ich vermute, dass damit angezeigt wird welche meiner Kontakte auch ein Konto dort haben. Kann das jemand bestätigen? So richtig prickelnd finde ich die Vorstellung nicht, dass fremde Leute so einfach sehen können, dass ich ein N26 Konto habe.

derlinzer 25. Februar 2016 um 22:16 Uhr

@Nachbar ich denke mal, dass bei einer Bank, die in erster Linie Private anspricht, Fremdwährungsüberweisungen – nicht mit Auslandsüberweisungen verwechseln – zum Kerngeschäft zãhlen. Transferwise ist günstig und blitzschnell – eine Partnerschaft und Nutzung von deren API macht Sinn.

derlinzer 25. Februar 2016 um 22:17 Uhr

@Nachbar …nicht zum…

Sascha 25. Februar 2016 um 22:31 Uhr

@Nachbar: Das sind deine Freunde, die ebenfalls das Konto nutzen. Fremde könnten dich nur sehen, wenn sie deine Kontaktdaten im Handy hätten. Eher unwahrscheinlich…

Nachbar 25. Februar 2016 um 22:50 Uhr

@Sascha: was genau ist fremd? In meinen Kontakten habe ich bedingt durch meine Tätigkeit als Betreuer im Fußball Telefonnummern und E-Mail Adressen von jede Menge Spielern, Eltern, Ex-Spielern, Trainern, Platzwarten, Schiedsrichtern usw. Alles in allem so rund 300 Kontakte die ich zum Teil nur für den Fall der Fälle gespeichert habe. Nicht alles Fremde im Sinne von „unbekannt“ aber doch nicht so nahe, dass sie unbedingt wissen müssen wo und wie ich meine Geldgeschäfte tätige.

Patrick 26. Februar 2016 um 08:40 Uhr

@Nachbar, aber die sehen das nur, wenn sie ebenfalls ein Konto bei Number26 haben 😉

Markus Venus 26. Februar 2016 um 09:07 Uhr

Ich war Überascht überwisungen ins Ausland in der Richtigen Währung und Umrechnungskurs das finde ich Cool bin ich finde es gut das nimbe26 nicht sagt so das wollen wir ambieten dan musd msn lsnge warten bis es kommt ode fie user wünschrn sich viel und es passiert nichts wie bei der Fidor Bank sondern ich habe das gefühl das hier das kommt was dich die leute Wünschen und das es schnell kommt und das finde ich gut

Markus Venus 26. Februar 2016 um 09:10 Uhr

Immer die doofe T9 erkennung am Händy schreibt alles Falsch und ändern kann man hier nichts an seine Beiträge

Markus Venus 26. Februar 2016 um 09:34 Uhr

Ich muss den kopfschütteln weil ich gerade lese das einer sich beschwert das kontakte sehen das er auch ein konto bei number26 hat das ist ha der sin von Money Beam weil ich wissen muss wer auch number36 hat dan kann ich jedenjenigen wennnich dem geldsenden eill oder muss das sofort machen er hst sein geld sofort suf dem kontobohne das ich srine konto daten brauche

Das ist der sin von money beam ich kann den sofort geld senden er hat das dofort verfügbahr

Ich bin mit ein freund im Restaurant habe mrin geld vergessen ich sehe er hat such number26 ich sage ihm du zahl du mal ich gehe suf moneybeam klicke suf ihm gebe drn betrag ein meine bin dan suf freugabe und dchon hat er das geld schon auf dem konto

Bei fidor gibt es auch was ähnliches nur das ich von einem die email adresse angeben muss und uch nicht sehe wer auch fidor hat und das finde ich umsrändlich so finde ich das besser ich brauch seine email adresse nicht klicke einfach auf den kontakt und schon kann ich das machen

Ich glaube msnche haben den sin vin Moneybeam nicht verstanden sogar am sontag habe ich das geld sofort verfügbahr wenn einer Ich war Überascht überwisungen ins Ausland in der Richtigen Währung und Umrechnungskurs das finde ich Cool bin ich finde es gut das nimbe26 nicht sagt so das wollen wir ambieten dan musd msn lsnge warten bis es kommt ode fie user wünschrn sich viel und es passiert nichts wie bei der Fidor Bank sondern ich habe das gefühl das hier das kommt was dich die leute Wünschen und das es schnell kommt und das finde ich gut

Nachbar 26. Februar 2016 um 10:53 Uhr

@Markus Venus
Glaubst Du, dass jemand das ein Geschreibsel ohne Punkt und Komma liest? Und dann auch versteht? Auch wenn der Text mit Hilfe von T9 geschrieben wurden, sollte man VOR dem Abschicken noch einmal querlesen.

Nachbar 26. Februar 2016 um 10:53 Uhr

So, nun zum eigentlichen Thema zurück: ich habe den Sinn von MoneyBeam schon verstanden. Aber für die Funktion ist es nicht nötig, dass Fremde Leute sehen das ich ein Konto bei N26 habe.

Uffftata 27. Februar 2016 um 17:55 Uhr

Wenn ich mich richtig erinnere, wird man in der iOS App zuerst gefragt, ob man den Zugriff auf die Kontakte erlauben möchte. Ist also alles soweit korrekt. Aber möglich, daß es bei Android auch ohne Nachfrage geht.

Kay 3. März 2016 um 17:30 Uhr

Gerade per Mail den Hinweis von N26 bekommen, das ab 3. Mai die kostenlosen Einzahlungen auf das kostenlose Konto doch nicht mehr so kostenlos sind. Einzahlungen von über 100 € pro Monat kosten dann 1,5%. So langsam fliegt denen wohl ihr Geschäftsmodell um die Ohren….

Christoph 30. April 2016 um 15:07 Uhr

Wickelt number26 also keine Auslandsüberweisungen mehr ab? Läuft alles über TransferWise ( Viele Währungen fehlen ja noch )

Oder stellt TransferWise viel mehr eine Alternative zur Auslandsüberweisung bei number26 dar – Hier wäre der Kostenvergleich interessant. 😉


Es kann bis zu 5 Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.