Number26: ab 1. Dezember auch Dispokredit möglich

19. November 2015 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_number26Erst kürzlich ging Number26 mit Cash26 einen wichtigen Schritt in Richtung weg von der klassischen Bank. Dank Cash26 werden Supermarktkassen zu Einzahlungsschaltern, falls man einmal Bargeld auf sein Konto einzahlen möchte. Euren Kommentaren zu diesem Feature konnte ich entnehmen, dass dies häufiger der Fall zu sein scheint als mir bewusst war, ein schönes Beispiel dafür, wie sehr sich die eigene Nutzung von Dingen doch von der der anderen unterscheidet. Nun geht Number26 einen weiteren Schritt, den Dispokredit auf Knopfdruck.

Bislang war das Konto von Number26 ein reines Guthabenkonto. Es konnte nur so viel Geld überwiesen oder ausgegeben werden, wie der positive Kontostand zuließ. Ab dem 1. Dezember ändert sich das, dann kann nämlich jeder Number26-Nutzer einen Dispokredit beantragen. Realisiert wird dies in Zusammenarbeit mit der Wirecard Bank. Maximal 2000 Euro Überziehungsrahmen sind möglich, der genaue Betrag wird anhand des Number26 Kreditscoring festgelegt.

Number26_Dispo

Wie bei anderen Kontobewegungen auch, erhält der Nutzer transparente Auskunft über seinen Dispo. Er erhält eine Benachrichtigung, wenn der Dispo in Anspruch genommen wird, außerdem bleibt er jederzeit über die anfallenden Zinsen informiert. Auch kann der Kunde den Dispo jederzeit wieder deaktivieren oder auf einen niedrigeren Betrag festlegen.

Das Kreditscoring dauert nur ein paar Sekunden, sodass bei positivem Ergebnis der Kreditrahmen sofort zur Verfügung steht. Sicher eine willkommene Änderung bei den mittlerweile mehr als 70.000 Number26-Kunden. Falls Ihr den Dispo ab 1. Dezember dann in Anspruch nehmt, hinterlasst ruhig einen Kommentar, ob das genauso problemlos abläuft wie die anderen Number26-Features. Ich selbst nutze Number26 nicht, von Euch tun dies aber doch einige.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8493 Artikel geschrieben.