Nuki: Smartes Türschloss nun mit Weboberfläche und IFTTT-Integration

14. Dezember 2016 Kategorie: Android, iOS, Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_nukiEs gibt Neuigkeiten zu meinem tollsten Gadget 2016 – Nuki. Der Türschlossmotor mit optionaler Internetanbindung hat mit dem aktuellen Update neue Fähigkeiten erhalten. Diese betreffen Nuki nur indirekt selbst, erweitern aber die Möglichkeiten des Nutzers. Dieser kann sein Nuki (oder auch mehrere) nun über eine Weboberfläche verwalten. Das muss zuerst in der App aktiviert werden, zu finden in den Einstellungen zum einzelnen Nuki. Die Weboberfläche erlaubt sowohl die Bedienung von Nuki als auch die Einsicht der Protokolle oder die Aktivierung neuer Nutzer sowie die Entfernung von nicht mehr benötigten. Außerdem ist sie nicht ganz unwichtig, wenn es um die nächste Neuerung geht: Die Integration von IFTTT.

nuki_web

Verknüpft man Nuki mit IFTTT kann man aus bereits vorhandenen Applets auswählen oder auch neue erstellen. Nutzte ich direkt einmal, um meinen IFTTT-Account zu reaktivieren. Nun wird bei mir abends das Schloss automatisch zugesperrt, in diesem Fall ist auch eine etwaige Verzögerung seitens IFTTT nicht so problematisch. Diese könnte aber problematisch werden, wenn man ein Applet wie „Schloss auf – Hue-Lampen an“ zurückgreift.

nuki_ifttt

Den Nuki IFTTT-Channel findet man an dieser Stelle, Informationen dazu gibt es auch im Nuki-Blog. Um Nuki Web oder IFTTT nutzen zu können, wird eine Nuki Bridge benötigt, das funktioniert auch mit der Siftware-Bridge, die für Android-Smartphones zur Verfügung steht. Ziemlich schöne Neuerungen, die auch eine „Inselllösung“ in das Smart Home einbindbar machen.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8483 Artikel geschrieben.