Notebooks dürfen bei USA-Flügen vorerst weiter ins Handgepäck

29. Juni 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Die USA und Flüge dorthin sollen ein wenig sicherer werden. Zwar sollten Deutsche keine Probleme bei der Einreise bekommen, doch es gab ja die Diskussion, dass ein Laptop-Verbot für das Handgepäck kommen könne. Dies würde bedeuten, dass bei Flügen in die USA das Notebook im Koffer landen müsse, auch bei Reisen von einem EU-Flughafen. Das ist natürlich eine harte Nummer, gerade, wenn man auf einer Reise in die USA arbeiten möchte. Dies soll vorerst vom Tisch sein, wie die AFP mitteilte.

Man werde auch weiterhin Notebooks mit ins Handgepäck nehmen können. Dies verkündete das US-Ministerium für Heimatschutz in Washington. Aber: Fluggesellschaften und Flughäfen sollen nach und nach die Sicherheitsmaßnahmen für Passagiere und elektronische Geräte deutlich erhöhen. Auch rund um den Flughafen und an Flugzeugen sollen Kontrollen nun noch strenger werden.

AFP-Info

US-Regierungsmitarbeiter machten zunächst keine konkreteren Angaben dazu, wie die verschärften Kontrollen aussehen sollen. Wie umfassend die Maßnahmen zu sein hätten, hänge vom bisherigen Umfang der Kontrollen an den jeweiligen Flughäfen und bei den jeweiligen Fluglinien ab, hieß es. In vielen Fällen gehe es beispielsweise um die Installation zusätzlicher Technik und den verstärkten Einsatz von Spürhunden.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25309 Artikel geschrieben.