Nokia verkauft Hauptsitz in Espoo

4. Dezember 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von:

Sehen so Erfolgsmeldungen eines Unternehmens aus? In einer Pressemitteilung gab Nokia bekannt, dass man den Hauptsitz im finnischen Espoo an eine Investorengruppe verkaufen wird. Der Deal soll bereits Ende des Jahres über die Bühne gehen und dem ehemaligen Handy-Giganten 170 Millionen Euro in die Kasse spülen. Der Komplex, der Nokia House genannt wird, verfügt über eine Fläche von 48.000 Quadratmetern und ist seit 1997 von Nokia bewohnt.

Nokia sitzt jetzt natürlich nicht auf der Straße, man verkauft das Gebäude, um es direkt wieder zu mieten. Nokia teilt mit, dass es nicht Kerngeschäft sei, Immobilien zu besitzen. Man wolle sich von Nicht-Kerngeschäften trennen. Zuviel Schwarzmalerei? Sale & Lease Back ist im Bereich der Immobilien ja nicht unüblich.

Offiziell sagt Timo Ihamuotila, CFO von Nokia:

We had a comprehensive sales process with both Finnish and foreign investors and we are very pleased with this outcome. As we have said before, owning real estate is not part of Nokia’s core business and when good opportunities arise we are willing to exit these types of non-core assets. We are naturally continuing to operate in our head office building on a long-term basis“.

Könnte steuerliche Gründe haben. Gebäude ist abgeschrieben und durch zukünftige Mietzahlungen werden neue Kosten generiert.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25468 Artikel geschrieben.