Nokia testet Smartphones die sich selbständig über Radiowellen aufladen

25. März 2013 Kategorie: Hardware, Internet, Windows Phone, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Akkus und aktuelle Smartphones sind schon seit einiger Zeit nur schwer zueinander zu bringen. Viele haben zusätzliche Akkus im Reisegepäck, wenn man oft länger als einen Tag von der Steckdose entfernt ist. Die Smartphone-Hersteller kennen natürlich ebenfalls das Problem und entwickeln an unterschiedlichen Lösungen.

Einen neuen Prototypen testet aktuell Nokia, die weniger an der Akkukapazität selbst schrauben, sondern das Smartphone im Standby selbständig durch umgebende Radiowellen aufladen wollen.

Mit einer neuen Antenne, die Signale von 500 Megahertz bis zu 10 Gigahertz nutzen kann, soll es möglich sein die uns ständig umgebenden Radiowellen von WLAN-Netzwerken, TV-Stationen, Radiosendern und Handymasten in genug Strom zu konvertieren, damit das Smartphone aufgeladen werden kann.

Aktuell gewinnt man lediglich 5 Milliwatt, was noch nicht ausreichend ist, dass das Smartphone nicht im Standby-Modus entlädt. Als nahes Ziel beschreibt Nokia aber bereits 20 Miliwatt, welches ausreichen würde, um eine unendliche Standby-Zeit zu bekommen, solange ihr das Smartphone nicht nutzt.

Langfristiges Ziel sind dann 50 Miliwatt, mit denen sich das Gerät dann auch langsam in der Umgebung wieder aufladen soll, was natürlich der Idealzustand wäre. Nokia hofft, dass die Technologie in 3-5 Jahren auf dem Markt in ersten Geräten zu finden sein wird. [via, Quelle]


Werbung: Du bist Android-Entwickler und möchtest am neuen Outbank mitarbeiten? Dann informiere dich hier.

Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.