Nokia: keine Android-Geräte von uns

2. Dezember 2012 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Windows, Windows Phone, geschrieben von: caschy

Tja, das wäre ja auch zu schön gewesen. Vor ein paar Tagen berichtete ich hier über eine Job-Ausschreibung seitens Nokia. Inhalt der Ausschreibung? “We are looking for an expert C/C++ & JAVA engineers to develop embedded linux device software and hardware drivers for our exciting new products. The candidate must have knowledge and experience working with mobile phone technology“. Leider handelt es sich bei diesen neuen Produkten nicht um Android-Geräte, wie nun seitens Nokia mitgeteilt hat.

Stattdessen sucht man über diese Ausschreibung jemanden, der bei Nokias Here mitarbeitet. Mit Here erweitert Nokia seine Dienste über Endgeräte und Betriebssysteme hinweg. Um die Verfügbarkeit seiner ortsbezogenen Dienste zu erweitern, stellte Nokia eine Anwendung für iOS unter der Marke HERE vor. Basierend auf HTML5 enthält diese Offline-Funktionalität, sprachgeführte Fußgängernavigation sowie Informationen zum  öffentlichen Nahverkehr. Naja, abwarten. Ich glaube wirklich daran, dass ich mal ein Nokia-Smartphone mit Android in meinen Händen halten werde. (via)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16863 Artikel geschrieben.


13 Kommentare

Niklas 2. Dezember 2012 um 21:39 Uhr

Und…zack! Da ist Nokia auch schon wieder uninteressant für mich geworden.

Daniel 2. Dezember 2012 um 21:51 Uhr

Schade, bin mit Nokia-Handys aufgewachsen und obwohl ich nur zwei verschiedene Modelle hatte, war ich damit immer zufrieden. Nun herrscht bei mir Android aufm Handy und sofern ich nicht irgendwie selbst mal ein Windows Phone probieren kann, wird sich das Betriebssystem so schnell nicht ändern (Apple kommt derzeitig nicht in Frage ;) ).

Hartmut Schmidt 2. Dezember 2012 um 21:53 Uhr

Die Frage ist, bis wann der Vertrag (verbindlichen Kooperationsvereinbarung zur Entwicklung eines neuen globalen mobilen Ökosystems) mit Microsoft läuft.
(http://presse.nokia.de/2011/04/21/nokia-und-microsoft-unterzeichnen-vorzeitig-die-verbindliche-vereinbarung-zur-zusammenarbeit/)

Die Rede war immer von 5 Jahren. Aber dazu habe ich nur Ankündigungen und keine Bestätigung gefunden.

2 Jahre Laufzeit -> Nokia-Smartphone mit Android ab 21. April 2013 ;-)

Moe 2. Dezember 2012 um 21:54 Uhr

Nokia war, ist und wird (hoffentlich) nie interessant für mich sein.

Antonio Borneo 2. Dezember 2012 um 23:55 Uhr

Ich drücke die Daumen (auch wenn viele dagegen sind) das Nokia nich zu Android
wechselt bzw. im großen Rahmen (abgesehen von Symbian) zweigleisig fahren wird und sich auf ein System konzentriert. Klasse statt Masse! Windows Phone passt da schon sehr gut. Und Nokia´s 920er ist echt der Hammer, Gerät wie Software.

P.s. war auch schon Android-User

elknipso 3. Dezember 2012 um 08:46 Uhr

Hätte mich auch gewundert.

Aber so lernresistent wie Nokia aktuell ist provozieren sie nicht nur ihren Untergang sondern sie machen ihn unvermeidlich wenn sie nicht noch einlenken, und nicht weiter am, Markt vorbei Produkte entwickeln.

Stephan 3. Dezember 2012 um 09:21 Uhr

Ich bin mir ziemlich sicher, dass man bei Nokia weiß, dass der Weg mit Windows Phone definitiv steiniger ist. Ich finds wirklich unverständlich, warum man sich nicht an Android wagt und einfach testweise mal ein Smartphone mit dem OS auf den Markt wirft – aber da hat MS wohl was dagegen. Die Hardware gefällt mir, aber mit Windows Phone weiß ich so gar nichts anzufangen. Wird wohl ein größerer Plan dahinter stecken, eine langfristige Strategie – hoffe ich zumindest, für Nokia.

karlimann (@karlimann) 3. Dezember 2012 um 13:38 Uhr

naja, wer glaubt ernsthaft, dass Nokia uns erzählen würde, wenn sie an Android Geräten arbeiten?

Es gibt zu 100% in einem Testlabor mehrere Nokia-Geräte, auf denen Android läuft. Nur haben diese das Labor nie verlassen. Und wenn Windows scheitert, wird Plan B mit Android aus der Schublade gezogen.

H G (@HzweiG) 3. Dezember 2012 um 20:12 Uhr

Sehen wir mal von den Low Budget Geräten ab, die in einigen Ländern ja gebraucht werden, so bleibt Nokia nichts anderes übrig als auf Android zu setzen.

Ok jetzt kann, will und mag man solche Wege nicht verkünden, würde ja nicht gerade gut gegenüber Microsoft aussehen.
Fakt ist doch, mit einem System kommt nur Apple klar. An Symbian will man nicht weiter ackern (was schade ist), Meegoo ist leider weg, also bleibt nur Android.

Torsten 3. Dezember 2012 um 20:40 Uhr

Wir, meine Frau und ich, haben uns vor kurzem erst bewusst für ein Lumia 800 entschieden und dies auch das erste mal nicht im Rahmen einer Vertragsverlängerung, also subventioniert (sonst hätt es wohl auch ein 820 werden können)…

Windows Phone kannten wir schon und sind mit dem Lumia einfach nur rundum zufrieden… Sicher frage ich mich auch, wieso Nokia nicht einfach mal versuchsweise ein, zwei Geräte mit Android auf den Markt wirft (andere Hersteller fahren ja auch mehrgleisig), aber es lohnt sich einfach, die Lumia-Geräte mal genauer anzuschauen und ihnen eine Chance zu geben. Ich würd es Nokia wünschen, dass sich diese Wahl (WP) in einiger Zeit als die Richtige herausstellt…

Im Grunde ist doch die Frage, ob ich nun ein Handy mit iOS, Android oder Windows Phone nutze davon abhängig, wie man persönlich damit zurecht kommt, welche Ansprüche man stellt und kein Grund für dieses leider zuhauf zu lesende Gedisse der verschiedenen “Fanblocks”…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.