Nokia HERE 3D v2: mit 68 Megapixeln auf der Street View Überholspur

21. August 2013 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von:

Nokias neue Ausstattung für die Aufnahme-Fahrzeuge der zweiten Generation möchte Googles Street View-Aufnahmen übertrumpfen. Dafür wurde eine neues Lasersystem namens LIDAR gebaut und man setzt auf die Verarbeitung der Daten durch Earthmine, einem 3D-Spezialisten, den Nokia letztes Jahr gekauft hatte. Detailgetreuere 3D-Gebäude und höher auflösende Panoramen verspricht sich Nokia vom neuen Setup, das von vier 16,8 Megapixel-Kameras vervollständigt wird.

nokia_here_3d_mapping

Der LIDAR Laser Scanner wird auch von Google in den selbstfahrenden Autos eingesetzt. Im Fall von Nokia HERE 3D sorgt er durch seine hohe Reichweite für ein besseres 3D-Bild der Umgebung. 700.000 3D-Punkte liefert der Laser pro Sekunde. Die Daten, die erfasst werden, enthalten nicht nur Fassaden von Gebäuden, sondern auch Verkehrsschilder, Straßenmarkierungen und weiteres.

Die Kamera nimmt hingegen alle 6 Meter ein vollständiges 360 Grad Bild auf, das insgesamt aus fast 68 Millionen Pixeln besteht. Zusammen mit dem sehr präzisen GPS, werden die Gesamtdaten in einer Logging-Box gesammelt. 140 GB Daten kommen so pro Tag zusammen, die später zurück zur Verarbeitung an Earthmine geschickt werden.

Kontrolliert wird das Ganze übrigens über ein Microsoft Surface Tablet. Die extra angefertigte App lässt nicht nur die Kontrolle über die Kameras zu, sondern zeigt dem Fahrer auch gleich noch die Route an und gibt Echtzeit-Feedback an Nokia, wie viel der Route bereits aufgenommen ist.

Mit den neu ausgestatteten Fahrzeugen will Nokia dieses Jahr 27 Länder aufnehmen und damit den Bestand an 3D-Material verdreifachen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Slash Gear |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.