Nokia: es passt vieles

27. Februar 2013 Kategorie: Mobile, Windows, Windows Phone, geschrieben von: caschy

Ich war gestern noch einmal bei Nokia und habe mir auf dem Messestand ein eigenes Bild von den neuen Geräten gemacht. Es ist für Firmen immer leicht, Geräte in einem guten Licht auf Papier zu präsentieren, von daher bilde ich mir immer gerne selber eine Meinung. Nokia hat eines in den Jahren der Misserfolge nicht verlernt: das Bauen von Geräten mit unglaublich guter Haptik.

Nokia 105

Selbst das Nokia 105, welches im Verkauf nur 15 Euro kosten wird, fühlt sich gut an. Es ist ein einfaches Dumb-Phone, mehr nicht. Dennoch wird es riesigen Erfolg haben. Wahrscheinlich wird es nicht direkt in Deutschland in den Handel gelangen, aber man wird es sicherlich irgendwie im Internet bestellen können.

Nokia 105_2

Der Stand von Nokia war übrigens durchgehend rappelvoll, für mich ein Indiz, dass man den Glanz vergangener Jahre auf keinen Fall verloren hat, ganz im Gegenteil. Ich habe das Gefühl, dass es momentan besser für Nokia läuft. Auf der Messe habe ich viele Menschen mit einem der farbenfrohen Lumias gesehen.

Nokia Lumia 520

Oft erwischt man sich dann selber bei der Frage, warum man denn so ein Gerät nicht einmal produktiv einsetzt. Seit langer Zeit ist es zumindest bei mir die gleiche Antwort: Apps. Funktionen von Apps. Derzeit fehlt mir persönlich einfach zuviel – oder gefällt mir App-technisch nicht. Facebook wäre so ein Beispiel.

Nokia 720

Umsteiger von Android und iOS zu finden, ist sicherlich zwar möglich, doch dürften sich viele weiterhin in ihrem alten Ökosystem bewegen wollen. Wer über die Jahre vielleicht ein Android- oder iOS-Smartphone nutzte, der wird unter Umständen gutes Geld in Apps gesteckt haben – und eben jenes Geld ist durch eine Account-Bindung bei Apps einfach erst einmal weg.

Nokia back

Auf dem Stand von Nokia trieben sich natürlich auch einige Entwickler rum, dennoch wünschte ich mir, dass da noch mehr passieren wird. Apps, Apps und nochmals Apps – die sind das Geheimnis eines florierenden Ökosystems. Hier rede ich nicht einmal nur von Quantität, sondern Qualität ist auch immer gerne gesehen. Ich will für Windows Phone nicht den hundertsten Bildbetrachter wie bei Android und auch nicht den dreißigsten FTP-Client.

Nokia 720_2
Wer vielleicht heutzutage unbelastet in das Smartphone-Leben startet, der wird sicherlich glücklich mit einem Windows Phone, denn irgendwann arrangiert man sich mit den gegebenen Apps. Doch für viele bleibt Windows Phone ein Terrain, welches man nicht betreten will. Ach so: Google Apps auf dem Windows Phone? Google wird einen Teufel tun – so war es zumindest auf dem Mobile World Congress zu hören. Googles Macht sind die eigenen Apps, zumindest, wenn man auf die Dienste setzt.

Sollte Windows Phone weiterhin einen solch geringen Grad der Verbreitung aufweisen, dann wird es natürlich auch für Entwickler immer uninteressanter, für diese Nische zu entwickeln. Ein Teufelskreis, dem Nokia mit der Unterstützung von Entwicklern entgegen wirken will. Ob das Modell Erfolg hat? Weiss natürlich keiner von uns.

Mit den eigenen Geräten und Diensten wie Offline-Navigation und Nokia Music hat Nokia zumindest eindrucksvoll bewiesen, dass sie ihr Handwerk verstehen – müsste ich ein Windows Phone nutzen, dann wäre es ohne Frage ein Nokia. Doch Nokia hat eben das Pech, auf ein System festgenagelt zu sein – und mit Android und iOS finde ich da gleich zwei Alternativen – die eine glänzt durch tolle Geräte und hochwertige Apps, die andere durch große App- und Gerätevielfalt nebst Offenheit.

Nokia hat seine Hausaufgaben gemacht, man bietet tolle Geräte in jeder Preisklasse an. Vieles, was nun passieren wird, kann Nokia nicht kontrollieren, hat Nokia nicht mehr alleine in der Hand. Sollte das Konstrukt Windows Phone scheitern, dann wird sicherlich niemand dafür Nokia etwas ankreiden können. Doch Nokia wird es in diesem Fall sicherlich am härtesten treffen.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16482 Artikel geschrieben.


31 Kommentare

asd 27. Februar 2013 um 12:10 Uhr

gut geschrieben!

Steffen 27. Februar 2013 um 12:12 Uhr

Hi Caschy,
ich benutze ein Galaxy Nexus und ein ipad3 und bin am überlegen auf ein Nokia zu wechseln. Wenn ich mir meine tägliche Nutzung anschaue so sind apps für mich mehr als egal da ich sie effektiv sehr selten nutze. Warum für eine Seite ne app nutzen wenn ich sie auch vernünftig im Browser anschauen kann? Mit Ausnahme von skype und whatsapp hab ich nicht was mir wirklich wichtig ist. Und das ist eigentlich bei fast ausnahmslos allen Leuten in meinem Bekanntenkreis so! Sind apps also wirklich so wichtig? Oder ist es viel mehr der Wunsch nach “ich könnte wenn ich wollte…” so wie bei nem 400PS Sportwagen dessen Leistung man maximal 1-2 Mal im Jahr nutzt?

Malte 27. Februar 2013 um 12:17 Uhr

Mein Problem sind weniger die Apps, sondern mehr die fehlende Integration mit den Google-Diensten. Vor allem die Synchronisation mit den Kontakten oder die umständlichere Integration des Kalenders wäre für mich da der Dealbreaker. Ansonsten finde ich gerade die Lumias sehr interessant, an die Kamera des 920 kommt im Android-Bereich bisher m.E. keine ran.

sibbl 27. Februar 2013 um 12:20 Uhr

Apps… ein Teufelskreis. Gibt’s keine Apps, will kaum jemand die Plattform. Will kaum jemand die Plattform, programmiert keiner Apps.

Ich habe ein Lumia 920 und es fällt schwer auf, dass es für alle Dienste Apps gibt, die entsprechende Schnittstellen anbieten. Hier kann man Windows Phone eigentlich keinen Vorwurf machen. Meiner Meinung nach sollte man den Dienste-Anbietern Vorwürfe machen, dass alle Dienste geschlossen sind. Google+ ohne API? Instagram ohne API? AVM ohne API, die eine eigene Fritz!App erlaubt? Wenn die Nutzer kommen, werden auch die Apps kommen. Wie viele Apps hatte iOS nach einem Jahr? Schauen wir mal bei Windows 8 und Windows Phone 8…

Nokia selbst finde ich beeindruckend. Kein Smartphone-Hersteller gibt einem mehr das Gefühl, dass man bei denen willkommen geheißen wird. Grandiose Geräte für jeden, guter Support für jeden, tolles Zubehör für jeden.

H G (@HzweiG) 27. Februar 2013 um 12:20 Uhr

Man könnte jetzt mit Absatzzahlen und Verfügbarkeit kommen, ich finde aber die Preisentwicklung auf dem Gebrauchtmarkt interessant, dort sind Lumias Recht gefragt und preisstabil. Spricht dafür dass Nokia seine Hausaufgaben bis jetzt gut erfüllt hat. Ja da sind noch die Apps, bei denen muß Microsoft aus dem Arsch kommen und doch, das Experiment hat seine Feuertaufe bestanden. Jetzt ist eher die Frage ob ein System den Finnen reicht und man so ein wenig “applen” kann.

sibbl 27. Februar 2013 um 12:22 Uhr

@Malte: Ich nutze sämtliche Google-Dienste auf WP8 ohne Probleme. Ich habe sogar das Gefühl, dass die Kalender- und Kontakte-Integration reibungsloser läuft als auf meinem iPad. Da ich allerdings mehrere Konten in GMail nutze, fehlt mir die Option zum Ändern der Absender-Adresse. Aber das Problem hat iOS auch. Nur gibt’s dafür eben die GMail-App.

Jürgen Kühner 27. Februar 2013 um 12:25 Uhr

Ich glaube Du siehst das ein wenig zu sehr aus der Nerd oder Expertenbrille.
Für den Ottonormalnutzer fehlen bei WP8 keine Apps. Es gibt FB (die sowohl die iOS, als auch die Android-App) locker in die Tasche steckt, unzähige und gute Notizapps wie Evernote oder OneNote, über Navi brauchen wir nicht zu diskutieren. Klar Kameraapps en masse, aber das ist doch das was die Leute wollen. Ottonormalnutzer fragt doch nicht wieviele Apps ein Ökosystem hat, sondern will ein Telefon das gut aussieht und sich gut anfühlt.
Auch die Argumentation bezüglich der Kosten, sprich der Apps die dann obsolet werden, trifft nur teilweise zu. Siehe oben. Und sind das wirklich so hohe Beträge. Ich tippe mal auf einen nicht allzuhohen zweistelligen Eurobetrag, den der normale Nutzer so ausgibt innerhalb eines oder zwei Jahren. Bei einem Handypreis von 400 Euro aufwärts sind das Peanuts.
WP8 hat inzwischen 150000 Apps und ich muss immer noch lesen, dass es zuwenig gibt?

Ich bin froh dass ich von Android zu WP umgestiegen bin, es macht einfach mehr Spaß. Sieht um einiges schicker aus und vor allem, was für mich zumindest ein Grund für den Umstieg war: es gibt Highend Phones die keien 4,7 Zoll groß sind (HTC 8x).
Ich möchte halt nicht mit einem S3-Klopper rumlaufen, das scheint, auch wenn nicht falsifiziert, durchaus ein Thema zu sein.

Mazor 27. Februar 2013 um 12:42 Uhr

Probier mal Launcher 8 auf deinem Androiden aus. Für mich ein schöner WP Ersatz.

Pawel 27. Februar 2013 um 12:50 Uhr

Habe noch ein ehemaliges “Topgerät” der Nokia Schmiede, Nokia X7, war sauteuer und heute nichts mehr Wert. Aktualisierung des Betriebssystems oder der Apps kommt nur sehr selten vor. Man hat glück wenn nur eine App im Monat aktualisiert wird. Dabei sollte das Betriebssystem bis 2016 weiterhin unterstütz werden, für mich sieht sie aber nach einem Scheintoten Kandidaten aus. Wenn jetzt nicht passiert, so wird es auch der Windows Familie der Nokia so ergehen.

Fau Ha Si 27. Februar 2013 um 12:52 Uhr

Du hast ja Aktien von denen, da würde ich mir schon mal ein Bild machen ob halten oder verkaufen. Meiner Meinung nach wären und würden sie mit Android deutlich besser fahren.

Fau Ha Si 27. Februar 2013 um 12:57 Uhr

Sry noch als Zusatz zu dem was ich oben schrieb (edit function?): Die gute Haptik der Geräte würde ja unter Android weiter behalten bleiben:http://www.theverge.com/2013/2/24/4020574/phoenix-the-nokia-nexus-n9

OlliMe 27. Februar 2013 um 13:13 Uhr

Wenn man aktuell sieht, wieviele Leute ihre 820/920 Modelle gerade wieder verscherbeln. Und das nachdem sie so heiss darauf waren. Gute Hardware, aber mit dem OS und den Apps “stimmt” eben was nicht. Daher bleiben sie dann doch bei Android oder IOS. Da nutzt auch die beste Kamera und LTE nichts. Ist sehr auffällig aktuell. Ich hatte auch kurzzeitig an HTC 8s, aber habe es dann schnell verkauft. Mangels guten Apps. Spiele sind zu teuer!

NeNeNe 27. Februar 2013 um 13:33 Uhr

Also mir persönlich fehlen nur wenige Apps. Ich bin mit dem Lumia 920 vollkommen zufrieden. Mir persönlich fehlen nur die Emoji, meine App für den Nahverkehr in meinem Bundesland und dass ich meine WhatsApp Datenbank nicht migrieren kann… da müsste aber WhatsApp die Möglichkeit einbauen… aber die sind ja bekannterweise schon mit Sicherheits-Features überfordert…

Ich nutze nach meiner Zeit mit dem iPhone, meinen Momenten mit dem Samsung S2 nun für die nächsten 2 Jahre mein Lumia. Was dann kommt werden wir sehen… vllt. bleib ich WP treu oder wandere weiter zum Blackberry :-) Ich bin da relativ offen was Systeme angeht!! :-)

Fakt ist, dass ich nach meiner erlebten Zeit, definitiv nicht mehr zurück zu Apple oder Samsung gehen werde.

Jürgen Kühner 27. Februar 2013 um 13:38 Uhr

Grundsätzlich haben alle Systeme die Probematik ihrer Geschlossenheit, mal mehr mal weniger. Mal schauen wie sich das Firefox-OS entwickelt,

NeNeNe 27. Februar 2013 um 13:46 Uhr

+Jürgen Kühner So sehe ich es aus, aber viele Menschen sind Smartphone-Messis… die sammeln jede kostenlose App. Haben dann 20 Millionen Apps die sie nie nutzen. Für mich muss ein Smartphone die wichtigen Funktionen beinhalten und die sind schon von Microsoft und Nokia gegeben. Auch die Update-Zyklen die so oft als positives Instrument bei Apple und Android ins Feld geworfen wird ist bei den meisten Usern nicht wirklich ein wichtiges Feature. Die meisten Otto-Normalverbraucher machen keine Updates. Ich sehe es ja in meinem Bekanntenkreis. Da werden nicht mal Apps upgedatet. Oft weil sie nicht wissen wie, oder weil es für sie nicht existenziell ist. Fakt ist doch, auch früher gab es Updates für Handys… hat nur keiner gemacht. Alle die bisher mein Lumia in der Hand gehalten haben, waren schwer beeindruckt, weil es intuitiv und einfach zu bedienen ist. Viele Nerds oder angebliche Experten meinen zu wissen was die Mehrheit will. Die Mehrheit ist aber die Herde und die läuft den Empfehlungen oder Trends hinterher.

Lars 27. Februar 2013 um 13:53 Uhr

Ich bin von iOS auf Windows Phone gekommen und will nie wieder zurück. ^^ Hier liegt ein Nexus 7 bei der Coutch, aber so wirklich warm werde ich damit nicht. Ich bin sehr froh mit meinem Lumia und mag auch nicht mehr tauschen.

Jürgen Kühner 27. Februar 2013 um 14:02 Uhr

@nenene
Das ist in der Tat so, ging mir selber so. Ich habe auf meinem Asus Transformer viel Zeugs das ich nie oder selten nutze, dazu dann Apps von The Verge oder Engadget oder Heise, die ich genauso gut über die Webseite lesen könnte.
Der Nutzer will ja kein OS haben, das er bevorzugt, der will ja Apps mit denen er über verschiedene Geräte arbeiten kann. Auf welcher Plattform Evernote oder Wunderlist läuft ist doch sekundär. Ich will doch den Content die mir die App liefert.

manne50 27. Februar 2013 um 14:26 Uhr

Bin 50 und mit Nokia gross geworden,wünsche denen alles gute mit ihren winphones, bleibe aber liebend gerne bei meinem HTC One X,gerooted eine Genugtuung.

NeNeNe 27. Februar 2013 um 14:28 Uhr

@Jürgen Kühner So ist es auch, bei angeblichen Nerds, Experten oder Powerusern wird dieser Umstand aber gerne komplett ignoriert. Da gibt es nur die eine Wahrheit! Apple oder Android.

Ich hatte beide Welten und bin mit keiner wirklich warm geworden. Ich sage auch nicht, dass mir dies mit WP8 passieren wird, es ist für mich persönlich aber bisher das intuitivste. Aber so etwas ist rein subjektiv und nur meine Meinung.

Ich hab es ja persönlich auf meinem S2 gesehen, durch die Amazon App und der täglichen Gratis-App, kommt so mancher Schwachsinn auf ein Smartphone.

Heute habe ich die wichtigsten Apps auf dem Lumia, meine Google-Kontakte und Kalender habe ich auf Outlook.com migriert und verwalte sie mit Outlook auf meinem PC.
Ich hab wieder ein System welches verzahnt ist und meinen Arbeitsfluss nicht unterbricht.

Jeder der einen Mac nutzt, ist natürlich auch in der Welt von Apple wahrscheinlich besser aufgehoben und ich finde daran auch nichts schlimmes. Es ist doch – wie Caschy es so oft betont – eine aufregende Zeit. Für jeden entsteht ein perfektes Systemumfeld.

Der eine wird Apple bevorzugen, weil es seine Welt ist, er sich damit rundum zufrieden fühlt.
Die, die frickeln wollen oder eben einfach Android mögen, weil es ihr System ist, werden bei Google, Samsung & Co. ihre Welt finden und meinen, dass sie angeblich freier sind als der Rest!?!?
Und es wird eben die geben, die sich mit Microsoft verbunden fühlen, weil eine Verzahnung ihres genutzten Systems ihnen am wichtigsten ist.

Doch egal ob iPhone-, Android-, WinPhone- oder Blackberry-Nutzer, keiner ist was bessere oder hat das Recht sich despektierlich über die Präferenzen und Einstellungen andere User zu äußern. Leben und Leben lassen sollte die Devise sein!

Alles andere zeugt von wenig Selbstbewusstsein
und massiven behandlungsbedürftigen psychischen Problemen. ;-)

Jens 27. Februar 2013 um 14:41 Uhr

Also ich bin vor 2 Wochen von einem iPhone auf ein Lumia 820 gewechselt und möchte nicht mehr zurück. Wenn man sich nach etwas Umgewöhnungszeit auf das neue Konzept eingestellt hat, ist es echt super. Ich habe alle Apps, die ich brauche. Lediglich Dropbox fehlt mir noch, was aber durch die gute Skydrive-Integration quasi weggemacht wird. Denn, mal ehrlich, diese Dienste sind ziemlich austauschbar!

Was ich besonders klasse finde, sind die Nokia Apps. Diese Apps waren neben den guten Nokia Geräten an sich ein wirklich Grund für mich bei WP8 auf Nokia statt auf HTC, etc. zu setzen.

Besonders Schmankerl ist das Office. Ich organisier gerade privat etwas und nehme mir als Unterstützung eine Excel-Liste dazu… ähm ich habe noch nie so geil ein Excel-File an einem Smartphone bearbeitet. Direkt aus Skydrive heraus, ist die Datei dann sowieso ständig mit meinem PC synchron. Das ist schon ziemlich geschmeidig. In meinen Augen wird WP8 und Nokia momentan gnadenlos unterschätzt!

Vg
Jens

Alf 27. Februar 2013 um 14:50 Uhr

Auf der anderen Seite hat man doch als Entwickler/Programmierer noch die Chance etwas grandioses zu entwickeln weil es das auf der Windows Phone Plattform noch nicht gibt. Für iOS gibt es doch sämtliche Apps in mehrfacher Ausführung….ich wüsste nicht was man da jetzt noch programmieren kann was es nicht schon gibt. Das Gleiche gilt natürlich auch für Android.

elknipso 27. Februar 2013 um 14:51 Uhr

Guter Beitrag sehe auch große Probleme bei WP bei den Apps.
Und aufgrund der sehr geringen Verbreitung wird sich daran auch nichts ändern.

Hotti 27. Februar 2013 um 15:04 Uhr

Mein Smartphone, ein schöner dicker Knochen mit super Haptik, läuft mit W5, da gibt es gar keine Apps, hat’s noch nie gegeben, und seit Jahren auch keine neuen Programme. Na und?! Es läuft und läuft und läuft. Kalender, Notizen, Wecker, Word, Excel, Explorer, offline Navigation, Spiele, und viele, viele Programme, ach ja, fast hätte ich’s vergessen, Telefon.
Mehr braucht man doch nicht, oder? Ich kauf’ mir doch nichts neues nur weil es eben gerade “in” ist. Morgen, spätestens übermorgen, ist’s ja schon wieder “out”.
Wenn ich mal ein neues brauche, liebäugele ich allerdings mit WP8 und ich hoffe in ein paar Jahren, so lange wird meins wohl noch halten, ist ja erst 7 Jahre alt, gibt es noch WP oder eben was neueres. Mal sehen. Soweit zu Windows. Ein gutes langlebiges System, meiner Meinung nach.

Niyo 27. Februar 2013 um 15:16 Uhr

Ich bin momentan am überlegen ein Windows Phone zu kaufen. Kann mich aber nicht wirklich zwischen Lumia 820 und HTC 8X entscheiden. Das HTC überzeugt mit einem besseren Display und einem stärkeren Akku. Allerdings habe ich etwas bedenken, ich könnte einige Nokia exklusiv Apps auf dem HTC verpassen. Könnte mir vielleicht jemand etwas dazu sagen?

visorone 27. Februar 2013 um 15:19 Uhr

Im Vergleich zu den ersten WP7/WP8/Nokia Beiträgen ändern sich die Kommentar Pro WP8/Nokia zunehmend. Alleine das ist schon ein sehr guter Beweis auf welchem Weg Nokia/WP ist. Der Weg war sicher steinig, aber ab jetzt wird das ein selbstläufer werden.

Schlischla 27. Februar 2013 um 15:24 Uhr

Noch immer traurig, dass du nicht mehr Nokia-Aktien gekauft hast?

Jens 27. Februar 2013 um 15:44 Uhr

@Niyo: Ich stand vor der gleichen Entscheidung und habe mich aus zwei Gründen fürs Nokia 820 entschieden: 1) Nokia Appswar für mich ein echter Kaufgrund und bietet mir einen Mehrwert. 2) Nokia ist strategischer Partner von MS und die Ausrichtung zwischen Hardware und Software ist mehr als super. Ich habe da bezüglich HTC gehört, dass WP ab und an mal ruckeln soll und die Animationen nicht so flüssig sein sollen?

Display ist auf jeden Fall gut genug, aber das hängt natürlich stark von deinen Vorlieben und dem Einsatz des Gerätes ab.

NeNeNe 27. Februar 2013 um 15:54 Uhr

@Niyo Bei HTC & Samsung muss man immer bedenken, die sind vor allem bei Android aktiv. Wenn man dazu noch deren Update-Zyklen sieht, ist es unwahrscheinlich dort an der richtigen Adresse zu sein. Da geht es vor allem um Masse und nicht um Klasse.

Ich finde genau hier zeigt sich der Vorteil aber natürlich auch die Gefahr von Nokia, sich auf ein System eingelassen zu haben. Doch ich denke, den Weg den Nokia geht, ist der Richtige… :)

3lektrolurch 27. Februar 2013 um 18:38 Uhr

Weg mit der Nostalgie, Nokia ist ein Hersteller wie jeder andere auch.
Umd die Welt braucht kein weiteres proprietäres System, welches Entwiclungen behindert.

dischue 27. Februar 2013 um 20:02 Uhr

Für mich ist das Probleme bei WP8 ja nicht mal, dass irgendwelche fremden Dienste nicht (richtig) laufen.
Für mich ist schon das Problem, dass die Teile der Windows-Familie nicht miteinander klar kommen. Ich dachte echt, dass wird was tolles – aber bescheidene (unvollständige und/oder fehlerhafte) Synchronisation zwischen WP8 – Skydrive-Outlook ist echt eine Qual.
Selbst das hauseigene Skype läuft unter WP nicht anständig und Whatsapp läßt da ständig einen Audiostream laufen, den man mit einem Extra-Stop Button nach jedem Aufruf stoppen muß, damit WA den Akku nicht leer saugt. Gewiss ist letzteres eher ein Problem von WA.
Es gibt unter WP8 einen “anderen Speicher” der irgendwie voll läuft und den man nicht löschen kann (angeblich nur mit Hardreset). Das Lumia empfängt Daten, die man dann nicht mehr findet und auch nicht löschen kann
Wiederherstellung nur via mobile Daten möglich…
Kram….
Schade, dass sich Nokia so eng an WP8 gebunden hat…

Martin 28. Februar 2013 um 00:05 Uhr

Eines der Hauptprobleme von WP8 ist, dass es so oft mies- bzw. totgeredet wird. Das verunsichert potenzielle Kunden, und zwar völlig zu Unrecht. Nokia hat seinerzeit die Entscheidung getroffen, ihre Phones mit WP8 zu bestücken, und das war ein ganz großer, mutiger Schritt. Zeigt er doch, dass man sein Fähnchen nicht in den Wind hängt, sondern aktiv an einer Plattform mitgestalten will, die sehr, sehr viel Potenzial hat und schon heute toll gelungen ist.

Meine Freundin hat ein Galaxy S2, ich ein LG E900 mit WP7.8. Sie ist über den Konfigurations-Overkill von Android teilweise erschrocken und findet mein WP7.8 oft viel intuitiver und überlegt sich, als Nächstes ein Windows Phone zu kaufen. Außerdem findet sie WP viel eleganter, auch wenn es teilweise weniger Möglichkeiten der Personalisierung bietet (z.B. Hintergrundbilder nur für den Lockscreen). Dies empfindet sie eher als Vorteil, denn man kann sich seinen Android-Desktop aufgrund der vielen Möglichkeiten auch sehr unübersichtlich gestalten.

Außerdem muss ich immer wieder sagen: wir als Nerds schauen nach Features, Features, Features. Den Normal-User interessiert’s aber oft nicht bzw. kann diese mangels Kenntnissen oft gar nicht nutzen. Die haben ihr S2 oder S3 manchmal nur deswegen, weil es nach der Vertragsverlängerung zur Verfügung stand und kein Mitarbeiter der einschlägigen Telekommunikationsanbieter jemals darauf hingewiesen hat, dass es auch Handys mit anderen guten Betriebssystemen gibt…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.