Nokia 3, 5, 6 plus Retro-Phone als Huldigung an das 3310 auf dem MWC 2017

14. Februar 2017 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

HMD Global vertreibt nun die mobilen Endgeräte der Marke Nokia. In China war das neue Nokia 6 bereits für umgerechnet etwa 230 Euro vorbestellbar und entwickelte dort ungeahnte Zugkraft. Nun soll es das Gerät wohl auch bald auf den internationalen Markt schaffen: Die Vorstellung ist nach aktuellem Wissensstand für den Mobile World Congress 2017 geplant. Auf der Messe wolle Nokia laut den Kollegen von VentureBeat zudem die neuen Smartphones Nokia 3 und 5 sowie ein Retro-Mobiltelefon präsentieren, das dem Klassiker 3310 nacheifere.

Das Nokia 6 bietet einen Bildschirm mit 5,5 Zoll und 1.920 x 1.080 Bildpunkten, den SoC Qualcomm Snapdragon 430, 4 GByte RAM, 64 GByte Speicherplatz und unter anderem eine Kamera mit 16 Megapixeln. Vorgestellt wurde das Smartphone bereits im Januar.

Die Nokia 3 und 5 sollen sich, wie die Nummerierung andeutet, unter dem Nokia 6 einordnen. Schenkt man den aktuellen Meldungen Glauben, wird das Nokia 5 einen Bildschirm mit 5,2 Zoll Diagonale und 1.280 x 720 Bildpunkten einsetzen. Abermals soll der SoC Qualcomm Snapdragon 430 als Herzstück herhalten – ihm dürften aber nur 2 GByte RAM zur Seite stehen. Die Hauptkamera soll auf 12 Megapixel abgespeckt werden. Für Europa sei ein Verkaufspreis von 199 Euro eingeplant. Das Nokia 6 hingegen könnte bei uns dann offiziell 249 Euro kosten.

Dann gesellt sich das Nokia 3 hinzu, welches preislich wohl bei 149 Euro spielt. Hier ist zu den technischen Daten aber noch nichts zu erfahren. Hingegen klingt ganz spannend, dass angeblich eine Neuauflage des Nokia 3310 geplant sei. Das ist natürlich kein Smartphone, sondern ein klassisches Mobiltelefon ohne viel Schnickschnack. Jenes Modell erschien im Jahr 2000 und wurde für seine Robustheit und seine langen Akkulaufzeiten fast schon legendär.

Die neue Auflage des Nokia 3310 soll dann angeblich 59 Euro im Handel kosten. Damit könnte HMD sicherlich ein paar Retro-Liebhaber zum Kauf bewegen. Beispielsweise wäre das neue Nokia 3310 sicherlich als Zweitgerät für einige Nutzer interessant.

(via VentureBeat)

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2458 Artikel geschrieben.