Nintendo veröffentlicht kurzes Hardware-Video zur Switch

8. Februar 2017 Kategorie: Games, Hardware, geschrieben von: André Westphal

Nintendo hat zum nahenden Launch der Switch ein neues Hardware-Video veröffentlicht. Wer sich nun erhofft, dass die Japaner einen Teardown durchführen und Einzelheiten zu SoC, RAM bzw. Leistungsunterschieden zwischen gedocktem und abgekoppeltem Zustand der Konsole erläutern, der wird jedoch enttäuscht sein. So stellt das Video vielmehr die grundlegenden Eigenschaften der Switch erneut vor und betrachtet auch die Joy-Con-Controller etwas genauer im Detail.

Wer die Konsole bereits vorbestellt hat und sich auf die Veröffentlichung am 3. März bereits freut, sollte aber durchaus mal reinschauen.

Nintendo betont im Video natürlich abermals den Komfort der Switch: Am TV zocken, aber die Switch eben auch einfach aus dem Dock ziehen, unterwegs mitnehmen und dann im Park, in der Bahn oder beim Kumpel nutzen.

Ich finde das Video in diesem Bezug zwar recht naiv, da all das auch bereits deutlich einfacher mit viel kompakteren Smartphones geht, aber da muss sich jeder seine eigene Meinung bilden.

Zugeben kann man, dass die Touchscreens von Smartphones und Tablets für Core-Games in der Regel ungeeignet sind, da man hier für präzise Steuerung einen Controller herbeiwünscht. Da kommen dann eben die Joy-Con der Switch ins Spiel. Jene stell Nintendo ebenfalls im Video nochmals vor.

So wird abermals hervorgehoben, dass die Controller angekoppelt aber auch abgekoppelt nutzbar sind – und z. B. sogar eine eigene Taste zum Anfertigen von Screenshots bieten. Auch den Tabletop-Modus stellt Nintendo erneut vor, bei dem die Switch mithilfe eines Ständers an der Rückseite auf dem Tisch Platz findet, die Controller abgenommen werden und man sogar zu zweit im Splitscreen-Modus loslegen darf.

Wie gesagt, schaut oben einfach ins Video rein. In Deutschland erscheint die Nintendo Switch am 3. März und wird 329 Euro kosten. Ich bin wirklich extrem gespannt, wie sich die Konsole am Markt behaupten wird.

Meine Vermutung ist, dass sie ähnlich in einer Nische versumpfen wird, wie schon die Wii U. Das mache ich am schwachen Launch-Line-Up, verhaltender Third-Party-Unterstützung und der zu geringen Leistung fest. So sind Smartphones und Tablets oder eben Nintendos eigenes 3Ds für unterwegs viel kompakter und praktischer, während sich daheim das Zocken an den bereits etablierten PS4 und Xbox One anbietet.

Beide Konsolen sind günstiger als die Switch, bieten mehr Leistung und eine bereits enorme Spielebandbreite. Aber warten wir es ab, es wäre wiederum auch nicht das erste Mal, dass Nintendo uns alle überrascht.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2164 Artikel geschrieben.