Nintendo besiegelt das Schicksal der Wii U: Produktion weltweit eingestellt

1. Februar 2017 Kategorie: Games, Hardware, geschrieben von: André Westphal

Nintendo hat nur noch wenig Liebe für die Wii U übrig: Vor etwas mehr als einer Woche bestätigten die Japaner, dass sie keine neuen Spiele mehr für die 2012 erschienene Konsole entwickeln werden. Nun folgt der letzte Sargnagel, denn die Produktion der Nintendo Wii U wird weltweit eingestampft. Das hat der Hersteller bereits offiziell bestätigt. Es scheint so, als wolle Nintendo die Wii U somit schnellstmöglich als gescheitertes Experiment abhaken.

Denn im Gegensatz zur Wii blieben der Wii U größere Erfolge verwehrt. Stattdessen zogen Sony und Microsoft mit PlayStation 4 und Xbox One in die Wohnzimmer dieser Welt ein.

Besonders die PS4 entwickelte sich zu einem immensen Erfolg. Sonys Plattform ist aktuell unangefochtener Marktführer im Konsolenmarkt. Die Wii U scheiterte vor allem an fehlendem Third-Party-Support. Zudem schienen die Spieler das Gimmick des Tablet-Controllers deutlich weniger ansprechend zu finden als Nintendo selbst.

Daher wird es auch spannend sein, zu beobachten, wie am Ende die Switch angenommen wird. Auch Nintendos neue Plattform fokussiert sich auf ein Gimmick, nämlich die zentrale Einheit, welche sich sowohl stationär in einem Dock als auch unterwegs nutzen lässt.

Meiner persönlichen Meinung nach, wirkt das wie nichts Halbes und nichts Ganzes: Daheim erreicht die Switch nicht einmal die Leistung einer über drei Jahre alten PS4 und unterwegs ist sie, zumal man auch die Joy-Con-Controller benötigt, deutlich klobiger als ein klassisches Handheld oder gar ein Smartphone. Doch das ist nur meine subjektive Meinung und ich würde Nintendo durchaus einen Erfolg gönnen.

Meine erste, beachtenswerte Spielekonsole war ein Nintendo Game Boy. Anschließend besaß ich ein Super Nintendo. Später nannte ich auch einen GameCube mein Eigen. Kurzzeitig habe ich sogar eine Wii besessen, die allerdings nach anfänglicher Begeisterung nur verstaubte und daher schnell wieder den Besitzer wechselte.

Nintendo hat mich also durchaus immer wieder als Kunden gewonnen. An der Wii U hatte ich dann aber nie so richtig Interesse und ähnlich sieht es nun mit der Switch aus. Trotzdem werde ich verfolgen, wie sich die Konsole so macht.

Die Nintendo Wii U wird nun übrigens trotz Produktionsende erstmal noch erhältlich sein. Denn schließlich gilt es, die bestehenden Lagerbestände abzuverkaufen. Böswillige Zungen könnten da sagen, dass das bei der „Beliebtheit“ der Nintendo Wii U sicherlich eine Zeit lang dauern dürfte.

Es ist auch damit zu rechnen, dass es, gerade angesichts der Veröffentlichung der Switch am 3. März, noch zahlreiche Angebote geben dürfte. Falls also einige von euch noch Interesse an einer Wii U haben, zum Beispiel um einfach „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ zu zocken, könnt ihr bestimmt bald günstig zuschlagen.

(via Gamespot)

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2377 Artikel geschrieben.