Nexus Q: nicht mehr zum Verkauf verfügbar

17. Januar 2013 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Ich bin ein reiner Hellseher. Seit heute ist der Medienstreamer Nexus Q nicht mehr zum Verkauf verfügbar. Sicherlich nicht, weil das Gerät so ein Erfolg war, sondern weil es sich zum Zeitpunkt der Vorstellung um eine Graupe handelte, für die wohl nur Leute mit Goldesel im Keller 279 Dollar ausgeben würden. Die Idee hinter dem Gerät war eigentlich super; unter der Haube schlummert ein vollwertiger Android-Rechner mit 16 GB Speicher, 1 GB RAM, WLAN, Bluetooth, microHDMI, TOSLink, LAN (10 / 100), WLAN, Klinke und NFC.

MG_1956

Alles was ein Streamer so benötigt – könnte man meinen. Problem? Das Ding konnte zum Marktstart nichts. Nur Cloudstreaming a la YouTube und Co. Quasi das, was ich mit einer Google TV-Box auch machen kann, für nicht einmal die Hälfte des Geldes.  Im August 2012 gab man dann bei Google bekannt, dass man das Gerät erst einmal zurückzieht, weil man es verbessern wolle. Die aktuelle Statusmeldung scheint zu heißen: man hat das Nexus Q zu Grabe getragen. Wir sollten uns aber vor Augen halten, dass die Entwicklerkonferenz Google i/0 im Mai 2013 stattfindet.

nexus_q_banner_003

Da werden wir sicherlich nicht nur Android als solches sehen, sondern auch Techniken, die sich mit dem Streamen von Medien auf diverse Endgeräte wie Lautsprecher, TV und Co befassen. Und wer weiss: vielleicht zaubert Google mal mehr als eine halbgare Streaming-Lösung aus dem Hut. Denn der Kunde will nicht nur Cloud, der will sicherlich auch lokale Medien abspielen können. (via)

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17349 Artikel geschrieben.