Nexus 7 Tablet: ein weiterer Erfahrungsbericht

15. Oktober 2012 Kategorie: Android, Google, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Der Chris (Google+-Profil) ist einer, den ich meines Wissens nach schon aus dem letzten Internet-Jahrtausend kenne. Seit einer Woche ist er Besitzer eines Nexus 7-Tablet, welches aus einer Zusammenarbeit von Google und ASUS entstanden ist. Er hat ein paar Zeilen zu seinem neuen Gerät getippt, die ich euch einmal hier präsentieren möchte, quasi als zweite Meinung zu meinem Erfahrungsbericht, den ich hier ja schon abgeliefert habe.

Jelly Bean

Über Jelly Bean wurde schon viel geschrieben, doch kommt es auf einem reinen Google-Tablet erst voll zur Geltung. Butterweich lässt sich über das Tablet scrollen – der 1,3 GHz Nvidia Tegra 3 (Quad Core) Prozessor tut sein übriges. Sanft, gleichzeitig schnell, man stellt nicht ein Stocken fest, einfach nur großartig.

Größe und Gewicht

Mit 198,5 mm × 120 mm Größe bei einem Gewicht von 340 Gramm ist das Nexus 7 ein Leichtgewicht. Es lässt sich gut in einer Hand halten, während man es mit der anderen bedient, Abstriche muss man da selbstverständlich bei dem Display machen (1280 × 800 Pixel) – aber es reicht völlig aus: gestochen scharfes Bild, selbst im produktiven Einsatz lässt es einen nur staunend zurück. Ich hatte vom Arbeitskollegen gleichzeitig das iPad 2 in der Hand – es wirkte wie ein klobiger Klotz, ich habe ihn lachend gefragt, wen er damit erschlagen möchte. Ich würde das Nexus 7 allein vom Handling her nicht gegen ein iPad eintauschen wollen.

Google über Alles

Begeistert war ich nach dem ersten Anmelden: Android fragte selbstverständlich, ob das Nexus 7 auch über meinen Google-Account synchronisiert werden soll, ich bejahte – und schon wurden meine Einstellungen des S2s übernommen. Kein langes Einstellen, keines neues Eingewöhnen, mein Nexus 7 war gleich mein Tablet. Das war schon sehr fein – und bevor aufgeschrien wird, iTunes macht das genauso.

Root und Custom Rom

Gerootet habe ich das Gerät selbstverständlich auch (http://lallus.net/9be), allein um einige Apps nutzen zu können – doch ein Custom Rom ist völlig unnötig. Google über Alles heißt natürlich auch, keine TouchWiz-Oberfläche à la Samsung, keine HTC-Oberfläche, Android pur. Nach dieser Erfahrung würde ich zukünftig ausschließlich auf das Label Nexus setzen. Warum soll ich mich noch mit irgendwelchen Herstellern rumärgern, die zudem aufgrund ihrer eigenen Software mit einem Update immer hinterherhinken? Android, Google pur ist ein tolles Erlebnis. Kein unnötiger Ballast – was will man mehr?

YouTube

Ihr kennt YouTube? Okay, rhetorische Frage. Im Normalfall startet man YouTube am heimischen Rechner, am Laptop – ich würde YouTube auf keinem anderen Gerät mehr starten wollen, als dem Nexus 7. HD, gestochen scharf (der Upload muss es natürlich auch hergeben), kein Buffern, ich lerne YouTube gerade völlig neu kennen. Sehr spannend.

Der Play Store und Transformers 3

Ich habe länger mit meiner Entscheidung gerungen, das Nexus 7 zu kaufen – weil es eben reines Spielzeug für mich ist. Vor einer Woche war dann auch schon die Frist abgelaufen, für den 20-Euro-Gutschein des Play Stores und den kostenpflichtigen Film Transformers 3.Doch wie das Leben so spielt: kaum hatte ich das Nexus 7 mit meinem Google-Account verknüpft, bekam ich die Mail mit der Mitteilung, der Gutschein wäre für mich verfügbar und auf dem Homescreen erschien in meinen Videos eben Transformers 3. Damit hatte ich gar nicht gerechnet.

Der Play Store selbst, insbesondere im Bereich der Filme und Bücher, ist bei uns in Deutschland natürlich eher zum Naserümpfen, wir leben halt in einem digitalen Entwicklungsland. Aufgrund der Buchpreisbindung, die eben auch für E-Books gilt, lohnt es sich kaum, ein Buch zu kaufen – da können sich wirklich nur die unfähigsten aller Manager in Deutschland drüber wundern (http://lallus.net/9bf).

Die Preise für die Filme halte ich persönlich ebenso für viel zu hoch. Ein geliehener Film je nach Aktualität und Auflösung kostet zwischen 2,99 Euro und 4,99 Euro. Als Verkaufspreis wäre dies in Ordnung, aber geliehen? Das sind Apotheker-Preise. Filme zum Kaufen sind eher selten zu sehen – und wenn, dann ist die DVD schon günstiger zu haben.

(Multimedia-) Schaltzentrale

Das Nexus 7 ist meine neue (Multimedia-) Schaltzentrale. Via Kindle-App lese ich E-Books, Leseempfehlung: den alten, jetzt nicht aufs Alter bezogen,Johnny Haeusler (http://lallus.net/9bg), via Play Music höre ich Music und via Play Movies schaue ich Filme. Einfache Briefe kann ich ebenso verfassen, wie ich mir ab und zu mal ein nettes Spiel gönne, Empfehlung des Tages: die knuffige Granny Smith (http://lallus.net/9bh).

Nachteile

Viel wurde mit dem Erscheinen des Nexus 7 über die Nachteile gesprochen. Für mich persönlich fällt da nichts ins Gewicht. Der Speicher ist ein wenig knapp – doch sehen wir den Realitäten ins Auge, wir leben mittlerweile mit, fast schon in der Cloud. UMTS/3G ist ebenso unwichtig, mein S2 ist immer dabei: ist ein Online-Zugang auf dem Nexus 7 einmal dringend notwendig, starte ich auf dem S2 einen Hotspot und nutze dort kurzzeitig die UMTS-Flat.

Die Kamera benötige ich im Prinzip auch nicht, Hangouts sind für mich nicht von Belang, Skype nutze ich nicht. Und wie gesagt – als Alternative ist immer das S2 mit in der Tasche. Die fehlende Kamera auf der Rückseite habe ich noch nicht vermisst.

Über die Lautsprecher eines Tablets (allgemein) muss man nicht diskutieren, meist hölzern, blechern, so dass der volle Hörgenuss erst mit guten Kopfhörern zu genießen ist, wobei die beiden Lautsprecher auf der Rückseite des Nexus 7 im Vergleich eher eine gute Qualität liefern. So wie Nokia und Microsoft für Ahs und Ohs bei der Präsentation der neuen PureView-Technik gesorgt haben, wird irgendwann auch die Entwicklung beim Sound fortschreiten.

Fazit

Selten hat mich ein Gerät so begeistert, wie das Nexus 7. Es hat alles an Bord, was ich brauche, der Preis hat gestimmt, die Nachteile, für manche sicherlich Ausschlussgrund, sind für mich persönlich keine. Ich hatte gleichzeitig das iPad 2 und das Nexus 7 in der Hand – über das iPad habe ich gelacht.

Das Nexus 7 bietet für einen sehr guten Preis das Maximale.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16477 Artikel geschrieben.


48 Kommentare

Jens 15. Oktober 2012 um 18:07 Uhr

Darüber lachen, dass ein 10-Zoll-Tablet größer und schwerer ist als ein 7-Zoll-Gerät? Nach dem Satz habe ich mit dem Lesen aufgehört.

glimm 15. Oktober 2012 um 18:24 Uhr

@jens Danach kam ja auch nur noch ein Satz :)

So ganz mit dem ruckelfrei stimmt das ja auch nicht. Ab und zu hakst schon noch, und ich mein jetzt nicht nur bei aufwendigen Spielen.
Im großen und ganzen bin ich aber auch zufrieden mit dem Teil.

Kizune 15. Oktober 2012 um 18:51 Uhr

Interessant, über die Gehäusequalität wurde nichts geschrieben. Und gerade hier gibt es einen fetten Minuspunkt für einige: Die Glasfront löst sich nach einiger Zeit (Wochen) ein wenig, und somit steht sie teilweise nicht nur über den Rand hinaus, sondern knarzt auch. Und ja, ich bin auch davon betroffen.

Deswegen wäre es sehr interessant zu erfahren, wie lange Chris sein Nexus 7 schon hat. Weißt du das vielleicht, caschy? Und wie sieht es bei dir aus, hast du das selbe Problem inzwischen auch, oder hattest du Glück?

Momo 15. Oktober 2012 um 19:14 Uhr

Muss sagen, die Ios-OOberfläche wirkt für mich mittlerweile sehr angestaubt, das mag vor sechs Jahren angemessen gewesen sein, aber seitdem hat sich viel getan.

Frank 15. Oktober 2012 um 19:14 Uhr

Also ich habe mein Nexus schon seit dem 5.September und die Glasfront hat sich (noch?) nicht gelöst. Knarzen tut auch nix.
Kann dem Bericht nur zustimmen.
Auch ich bin immer noch begeistert von diesem Gerät.

BenW 15. Oktober 2012 um 19:18 Uhr

@ Kizune: Die Antwort auf eine deiner Fragen steht schon im zweiten Satz: “Seit einer Woche ist er Besitzer eines Nexus 7-Tablet”.

Kizune 15. Oktober 2012 um 19:20 Uhr

BenW: Ah, danke, ist mir wohl entgangen. Na mal sehen ob er noch in 4 Wochen so zufrieden sein wird….

Paul Peter 15. Oktober 2012 um 19:21 Uhr

@Kizune: steht doch oben “Seit einer Woche ist er Besitzer eines Nexus 7-Tablet”

Marcel 15. Oktober 2012 um 19:27 Uhr

Habe das Nexus7 seit dem ersten offiziellen Verkaufstag in Deutschland und gedacht mein neues Zuhause gefunden zu haben. Natürlich ist es ein super Gerät und ich würde es dem iPad (3) an sich jederzeit vorziehen, was mich jedoch sehr stört ist die Akkulaufzeit!

Das iPad nutze ich jeden Abend ca 1/2 Stunde um ein wenig im Netz zu stöbern. Nach einer Woche ist der Akku noch zu gut 2/3 voll. Im Gegensatz dazu schreit das Nexus schon nach der Steckdose, obwohl es die Zeit über ausgeschaltet (Standby) und mit deaktiviertem WLAN nur herumlag.

Paul Mircher 15. Oktober 2012 um 19:27 Uhr

Ich habe mein Nexus 7 in Emeryville (bei San Francisco) gekauft und schon am zweiten Tag ist mir aufgefallen das das Glas nicht überall optimal befestigt ist. Naja, so wirklich stören tut es mich nicht. Dem Bericht stimme ich 100% zu. Das iPad halte ich nur schon wegen dem Gewicht von ~800 Gramm für unbrauchbar…

Kizune 15. Oktober 2012 um 19:29 Uhr

Übrigens, ich habe mein Nexus 7 seit dem 31. August. Das Knarzen usw. kam langsam und unauffällig, aber seit ca. 2 Wochen nervt es mich wirklich. Ich habe gestern sogar die Rückseite anbgenommen genommen und die Schrauben fest gezogen, was einem oft geraten wird wenn man das Problem selbst beheben will. Das hat einigermaßen geholfen.

Kizune 15. Oktober 2012 um 19:29 Uhr

Übrigens, ich habe mein Nexus 7 seit dem 31. August. Das Knarzen usw. kam langsam und unauffällig, aber seit ca. 2 Wochen nervt es mich wirklich. Ich habe gestern sogar die Rückseite abgenommen und die Schrauben fest gezogen, was einem oft geraten wird wenn man das Problem selbst beheben will. Das hat einigermaßen geholfen.

MKS 15. Oktober 2012 um 19:41 Uhr

Ich hab jetzt auch seit zwei Wochen ein nexus 7.
Ich bin eigentlich sehr zufrieden nur bekomme ich die Tastatur nicht lautlos, wenn ich aber Benachrichtigungen laut haben möcht.
Kann mir da jemand helfen?
P.S. ist mein erste Android gerät

sYndrom 15. Oktober 2012 um 19:42 Uhr

Ich kann Chris größtenteils zustimmen. Läuft alles flüssig, die Benutzerfreundlichkeit ist hoch und das nackte immer aktuelle JB gefällt mir so gut, dass ich mir auch kein nicht-Nexus mehr kaufen werde.
Aber muss man bei einem 7 Zoll Display bei einer Auflösung von 720p wirklich schon von einem Abstrich sprechen? Ich finde nicht, das Display ist klasse.

Wenn ich etwas bemängeln müsste, sind es die Lautsprecher. Wenn man ein Video im Landscape-Modus sieht, kommt der Sound nur aus der einen Seite. Klingt nach Mono-Sound.

Außerdem kann man schon sagen, dass die Hardware teilweise ein Qualitätsproblem hat: Mein erstes Gerät hat schlecht auf Touch-Eingaben reagiert, wenn man es länger benutzt hat. Habe es umgetauscht, mein neues Gerät hat eine lockere Display-Schraube und knirscht an der Stelle. Kann man relativ leicht beheben, aber bei Apple hätte sowas zu medialer Empörung geführt.

Würde ich es wieder kaufen? Ja! Ich würde es sogar doppelt so teuren Alternativen vorziehen.

Leif 15. Oktober 2012 um 19:54 Uhr

@MKS
Die Benachrichtigungsleiste herunter ziehen und dort auf Einstellungen (Icon mit den Schiebereglern oben). Dort dann auf Sprache & Eingabe -> bei der “Android Tastatur” rechts daneben auf den Einstellungsknopf -> “Ton bei Tastendruck” deaktivieren

Alternativ kannst dort unter “Erweiterte Einstellunge” auch die Lautstärke nur für den Tastenton verändern falls du ihn lediglich ganz leise haben möchtest (mag ich persönlich sehr als feedback)

MKS 15. Oktober 2012 um 20:01 Uhr

@Leif
Danke dafür
Jetzt gibt es nichts mehr zu bemängeln an Android.
Mal sehen was das nächste nexus wird dann bin ich wohl umgestiegen auf Android

hans 15. Oktober 2012 um 20:16 Uhr

“Ich hatte gleichzeitig das iPad 2 und das Nexus 7 in der Hand – über das iPad habe ich gelacht.”

Da lache aber ich! Das sind doch zwei unterschiedliche Geräte, in einem andere Preissegment. Das Nexus 7 ist wiklich gut, aber halt was zwischen Tablet (9-10″) und Smartphone (7″)….

Andreas 15. Oktober 2012 um 20:17 Uhr

“Nach dieser Erfahrung würde ich zukünftig ausschließlich auf das Label Nexus setzen. Warum soll ich mich noch mit irgendwelchen Herstellern rumärgern, die zudem aufgrund ihrer eigenen Software mit einem Update immer hinterherhinken? Android, Google pur ist ein tolles Erlebnis. Kein unnötiger Ballast – was will man mehr?”

Ich möchte das Zitat hier unterstreichen.

Lolmir 15. Oktober 2012 um 20:18 Uhr

Leute die über andere Geräte lachen sind mir sehr sympatisch …

Ansonsten, siehe ersten Kommentar!

Gregor 15. Oktober 2012 um 20:49 Uhr

Ich habe mir das Nexus am Veröffentlichungstag gekauft und seitdem intensiv genutzt. Bis jetzt sind weder “komische” Geräusche aufgetreten noch hat sich irgendwas gelöst. Ich bin nach wie vor von dem Gerät begeistert und empfinde 7″ einfach deutlich angenehmer als 10″. Und geruckelt hat auch noch nichts ;)

Dieter Rueber 15. Oktober 2012 um 21:00 Uhr

View Full Site
Proudly powered by WordPress

umstellen klappt nicht

Johannes 15. Oktober 2012 um 21:05 Uhr

Ich freue mich über jeden ausführlichen Testbericht, der über das standardmäßige Blabla hinausgeht. Was mir aber bis jetzt fast in jedem Bericht gefehlt hat (und weshalb ich immer noch mit dem Kauf abwarte) sind ein paar klare Worte zum Thema Productivity. Ich weiß – das Nexus 7 ist hauptsächlich eine Konsummaschine, aber da muss der Spaß ja nicht aufhören. Ich bin Student, möchte mir nicht immer alle Dokumente ausdrucken, Laptop überall hin mitschleppen ist auf Dauer auch kein Problem. Bin ich da jetzt mit einem Nexus 7 gut beraten wenn es darum geht, mal ein paar PDFs mit Notizen zu versehen, kleine Google-Doc-Dokumente zu bearbeiten oder schnell ein paar Sätze in eine Präsentation zu hacken?
Wäre für Einschätzungen von Seiten der Nexus-Besitzer in dieser Runde sehr dankbar :)

Philip 15. Oktober 2012 um 21:45 Uhr

Das Bearbeiten und Lesen von PDFs würde mich auch interessieren.
Habe gerade leihweise ein iPad und finde das Lesen und Arbeiten in PDFs damit sehr angenehm. Hab aber ein wenig Sorge, dass 7″ zu klein sein könnte, um da ähnlich komfortabel mit arbeiten zu können.

Wäre super, wenn einer was dazu schreiben könnte :)

Timo 15. Oktober 2012 um 22:12 Uhr

Das Teil übt eine ganz schöne “Haben-Will”-Kraft auf mich aus. Hatte es im Media Markt um die Ecke in der Hand und war begeistert. Ist eben ein reines Spaßteil. Einen wirklichen “Nutzen” hätte es für mich nicht. Aber erst einmal warten, was das neue Nexus Phone sein wird. Wenn es wirklich für 399,- EUR kommt und die Ausmaße hat wie das SGN dann ist es meins :)

Ein 7 Zoll Tab gewichtsmäßig mit einem 10 Zoll Tab ist natürlich Unsinn. Klar sind die deutlich schwerer. Wobei das AT300 schon sehr leicht ist (glaub 380g).

Kann dem Autor nur zustimmen: nur noch Android pur. Hab privat ein SGS inkl. schleichender Updates. Zum Glück irgendwann gerootet und nun läuft ICS (als CM9) drauf und das deutlich schneller als Stock-GB 2.3.6 am Anfang. Habe zum Glück mir als Firmenhandy das SGN aussuchen dürfen. Das Ding fluppt wie Sau und das nur mit Dual Core, dafür aber nacktes JB 4.1.1! Nur noch Nexus-Geräte mit Upategarantie und das nicht nur für 6 Monate.

Flo 15. Oktober 2012 um 22:59 Uhr

Ich hatte auch etwas mit mir gehadert ob ich es mir zulegen soll, aber missen möchte ich es nicht mehr! Klar, ist in erster Linie ein Spaßgerät, aber auf dem Sofa oder abends im Bett mal eben was nachschauen, lesen, spielen usw. ist schon sehr angenehm.

Verarbeitung ist bei mir verhältnismäßig gut, nur links halt das typische Display-höchsten, aber nicht sehr stark… Mal sehen wann und mit welcher Methode ich es behebe. :-)

Mir kann vielleicht aber mal jemand verraten wieso zB diese Seite mal in der Normalansicht dargestellt wird und manchmal in der Mobilansicht? Das hängt doch mit dem UA zusammen oder?
Wie kommt dann der Server dazu, es mal so und dann mal wieder so umzuleiten?

Hans 15. Oktober 2012 um 23:02 Uhr

Falls jemand noch eines sucht, hätte noch eins anzubieten!

Tutsi 15. Oktober 2012 um 23:23 Uhr

ich habe das Nexus7 seit Anfang September in der Mangel und kann die ganzen Miesepeter nicht verstehen, denn wo gibt es denn bittschön ein 100% funzendes und derart stimmiges Tablet? Hatte auch schon diverse 10″ Geräte in der Mache, aber mal ehrlich sein… Ein Tablet ist im Arbeitsbereich NIEMALS ein vollwertiger Ersatz für den Laptop/PC etc. Ich behandle das Nexus nicht gerade sorgsam, aber habe – weder bei mir, noch bei Kumpels – Probleme mit einer “schlechten Verarbeitung” entdecken können! Erster Eindruck hier nachzulesen: http://goo.gl/qM8nm und ich bereue die Anschaffung devinitiv nicht, auch wenn Asus (mal wieder) zu geizig war, ein Testgerät zur Verfügung zu stellen :)

Kabeljau Inferno 16. Oktober 2012 um 02:30 Uhr

Ich bin mit meinem Nexus 7 wirklich happy. Kann ich einfach so gut wie alles mit verrichten. Klar. Manchmal hätte man gerne mehr Bildfläche. Aber das iPad wäre mir auf Dauer dann auch einfach zu klobig. Brauche ich mehr Bild, geht’s halt eben zurück an den PC oder Notebook.

Ich verwende das stock ROM 4.1.2 mit dem franco.kernel. Rennt super geschmeidig und hat eine hervorragende Akkulaufzeit. Einfach mal antesten. Wäre mein Tipp.

Free: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.franco.kernel.free

Paid: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.franco.kernel

(auch über AndroidPIT zu haben)

XDA Developers Thread: http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1823671

Manuel 16. Oktober 2012 um 07:03 Uhr

@Kizune (und alle anderen mit Displayproblemen): Ihr könnt das Teil bei Asus einschicken und die reparieren es euch! Mittlerweile wird das komplette Display ersetzt! Man muss nur noch eine Kopie der Rechnung (Paypal Rechnung von der US Bestellung hat bei mir gereicht) und eine Kopie eurer Garantiekarte (ist in der Verpackung vom N7) mitsenden.

Innerhalb von einer Woche hatte ich mein Nexus wieder in der Hand. Und auch 2 Wochen danach ist noch alles im Reinen. Weiterhin hatte mein Tablet Probleme mit dem Lichtsensor (zur automatischen Regulierung der LCD Beleuchtung), welcher prompt mit ausgetauscht wurde.

Für mich heißt es daher, immer wieder Nexus! Und ich hoffe vor allem, dass es weitere Asus Nexus Geräte geben wird.

Robin 16. Oktober 2012 um 07:06 Uhr

Ich besitze auch das Nexus 7 seit Anfang September und kurz darüber gebloggt. Vom Knarzen des Gehäuses habe ich bis heute nichts bemerkt, obwohl das Gerät täglich im Einsatz ist. Mittlerweile benutze ich das Nexus 7 mehr als mein iPad 3 (zu klobig, zu schwer). Von den Android-Apps bin ich nach wie vor begeistert, ebenfalls von der Stabilität der Anwendungen. Ich benutze das CynogenMod und das Megaboss-Outfit.

Bastian 16. Oktober 2012 um 07:38 Uhr

Also grundsätzlich finde ich das Gerät interessant, weil pur Android, der Preis in Ordnung, auch mal nicht von Apple und es ein 7 Zoll Tablet ist.

Hatte es bis jetzt mal in einem Laden in der Hand und will es auchmal in der Bedienung ausführlich anschauen. Leider muss ich sagen, dass der o.g. Erfahrungsbericht nicht objektiv ist. Wie bereits schon erwähnt, ist der Vergleich zwischen 7 und 10 Zoll nicht zu ziehen. Und das Ipad ist auch nicht wirklich “ein klobiger Klotz”. Die Größe ist immer Geschmacksache und Gewicht ist unter 1kg für mich auch uninteressant;-). Da ich viel unterwegs bin genieße ich ein 10 Tablet um Kleinigkeiten zu erledigen. Auch das Gerät ist kein Laptopersatz, aber zum arbeiten an PDFs, Emails, Kalender etc. einfach für mich idealer. Zum Zocken und reinen Surfen sind wahrscheinlich 7 Zoll für die meisten ausreichend. Wie gesagt: Geschmacksache.
Die Auflösung ist auch ok, mir reicht auch mein Ipad 2. Retina ist für mich noch eine Modeerscheinung, die die wenigsten auf einem Pad benötigen. Mehr ist zwar immer besser, aber bei diesem Preis auch nicht drin.
Allerdings muss ich sagen, dass der Verfasser des Erfahrungsberichtes auch, im Verhältnis zu mir, doch ein relativ kleinen Nutzungsbereich (wenn wie oben beschrieben) mit seinem Tablet hat. Für mich sind da leider ein paar Kriterien dabei, die mich von meiner Kaufentscheidung abgebracht haben:

- die Akkuzeit ist eine absolute Frechheit für ein Mobilgerät und höchstens für das tägliche Surfen auf der Couch geeignet (ok, für die meisten ist das vielleicht auch der Zweck des Kaufs).
- die Verarbeitung hat Verbesserungsbedarf
- kein UMTS! – wieder für die Couch geeignet, aber nicht als Mobilgerät
- Katastrophale Soundqualität – ok, hier hört man unterwegs sowieso nur mit Kopfhörern
- Keine Kamera für Skype etc.
- Das Youtube einwandfrei funktioniert ist für mich jetzt auch nicht so überraschend!

Fazit: Gutes Tablet mit sehr gutem Preis/ Leistung, pures Android, meines Erachtens reines Homegerät (vielleicht noch als Ebookreader unterwegs). Ich bin gespannt, was das Ipad mini kann. Nicht weil ich Fanboy bin, sondern weil die o.g. für mich wichtigen Punkte ein Entscheidungskriterium sind.

Kizune 16. Oktober 2012 um 08:11 Uhr

- Keine Kamera für Skype etc.

Dann hab ich mir wohl nur eingebildet, dass Skype mit der Front-Kamera wunderbar funktioniert…

mglfreak 16. Oktober 2012 um 08:42 Uhr

Normalerweise würde ich sagen “Danke” für einen schönen Erfahrungsbericht, aber wie schon viele vor mir geschrieben haben, sind mir Deine Aussagen in einigen Bereichen einfach zu “schulisch” und mit “schulisch” meine ich weniger Deine sachliche Argumentation, sondern ehr Deine nervenden Aussagen die einem Schüler der 8ten Klasse gleichen (Natürlich sind nicht alle 8 Klässler gleich…).
Aussagen wie “Ich hatte gleichzeitig das iPad 2 und das Nexus 7 in der Hand – über das iPad habe ich gelacht.” oder “Ich hatte vom Arbeitskollegen gleichzeitig das iPad 2 in der Hand – es wirkte wie ein klobiger Klotz, ich habe ihn lachend gefragt, wen er damit erschlagen möchte” sind einfach unangebracht.
Wie oft hatten wir hier schon diese ewige Diskussion “Mein Apple ist stärker als Dein Samsung”, “Ey mein Galaxy ist viel cooler als Dein iPhone” …mein Fax ist stärker als deine Kaffeemaschine…
Ich denke, dass das Nexus ein tolles Gerät ist steht außer Frage, ich denke aber auch, dass es außer Frage steht, dass das iPad ein tolles Gerät ist. Man vergleicht doch auch keinen Sprinter mit einem Porsche wenn es um das Transportieren von Möbelstücken geht…oder?!
Dementsprechend sage ich nun NICHT “Danke für einen schönen Erfahrungsbericht”, sondern lediglich “Danke für Deinen Erfahrungsbericht”

robert 16. Oktober 2012 um 08:46 Uhr

Wie lange hält denn jetzt der Akku?

Flo 16. Oktober 2012 um 08:59 Uhr

@Manuel: Wo gibt es denn Info’s bzgl. des Rücksendens wegen des Displays?
Danke!

Noch als kleinen Bump nochmals meine Frage von gestern Abend:
Mir kann vielleicht aber mal jemand verraten wieso zB diese Seite mal in der Normalansicht dargestellt wird und manchmal in der Mobilansicht? Das hängt doch mit dem UA zusammen oder?
Wie kommt dann der Server dazu, es mal so und dann mal wieder so umzuleiten?

Deuce 16. Oktober 2012 um 09:27 Uhr

Abstriche bei dem Display bei dieser Auflösung? Ich kenne kein 7″ Gerät, das eine höhere Auflösung zu bieten hat. Ich wüsste auch nicht wozu. Ich kann nur das sagen, was hier durch die Kommentare schon durch gekommen ist, dieser Bericht hat kein angemessenes Niveau für eine Veröffentlichung in diesem Blog. Außerdem sollte man das Gerät länger als eine Woche genutzt haben, um vernünftig darüber zu berichten.

Lars 16. Oktober 2012 um 10:16 Uhr

Und Flash gibt es nur über einen umständlichen Weg und einen ständigen Browserwechsel zur Firefox Beta und selbst dann ruckelt es dabei.
Der Autor scheint es noch nicht bemerkt zu haben, sonst wäre es bei den Nachteilen.
Topaktuell mit Jelly Bean, aber kein Flash?
So sehr es mir gefallen würde, aber deswegen kauf ich mir keins.

Wolfgang D. 16. Oktober 2012 um 10:32 Uhr

Wie ist die Akkulaufzeit?

Rapac 16. Oktober 2012 um 11:42 Uhr

@Manuel: Du schreibst: “Weiterhin hatte mein Tablet Probleme mit dem Lichtsensor (zur automatischen Regulierung der LCD Beleuchtung), welcher prompt mit ausgetauscht wurde.”
Wie hat sich das Problem geäußert?
Ich bin noch am überlegen, ob ich mein Nexus in die Reparatur geben soll, da bei automatischer Helligkeitssteuerung und nur in wenigen Apps (z.B. Browser) mit viel Weiß-Anteil das Display mit “Flackern” anfängt.

@Lars: Flash gibt es offiziell nicht für JB, da ist aber Adobe dran “Schuld”. Das Nexus kann hierfür nix, ich bin lieber mit JB unterwegs und kann gut auf Flash verzichten.

Dagger 16. Oktober 2012 um 11:59 Uhr

Mein iPad ist ein neidisch auf das Gewicht. Allerdings auch nur darauf ;)

Chris 16. Oktober 2012 um 12:07 Uhr

@Jens & Hans & alle: Wir haben durchaus Spaß bei uns auf der Arbeit. Kollege mit dem iPad 2 so: “Hat es bei Dir nicht zu einem ganzen Tablet gereicht?” Von daher, nichts ist so heiß, wie es gekocht wird.

@Kizune: Damit war gemeint, dass ich keine Kamera auf der Rückseite brauche und die Qualität der Frontkamera egal ist. Ich habe nicht geschrieben, dass für Skype (& Hangouts) keine da ist.

Michael 16. Oktober 2012 um 12:50 Uhr

Seit 2 Wochen bin ich auch zufriedener und glücklicher Besitzer des Nexus 7. Mit dem Erfahrungsbericht stimme ich voll überein. Nur eine Sache vermisse ich: Filme aus Play Movies würde ich vom Nexus 7 lieber auf dem TV (Panasonic Smart TV) anschauen, aber ich habe noch keine Lösung gefunden, “Transformers 3″ aus Play Movies über DLNA zu beamen.
Mein altes Archos 70 IT hat einen HDMI-Ausgang, bringt aber leider einen Fehler, wenn ich “Transformers 3″ in Play Movies zu starten versuche.

Sven 16. Oktober 2012 um 13:18 Uhr

Ob es sich lohnt, ein Gerät ohne MicroSD Slot so hochzujubeln?
Für die Besitzer sicher, die müssen es sich ja schön reden.

Rooten ist eh fast schon Pflicht, und mit der Cyanogen Mog oder darauf basierende Roms hat man ebenso die Freude am reinen Android inkl. immer einer aktuellen Version (das richtige Gerät vorausgesetzt) und dazu auch noch mehr als genug Platz dank Speicherkarten.
Der Platz geht schon sehr schnell weg, wenn man öfters Backups anlegt oder mal ein paar Filme drauf packt. Der OnBoard Speicher kann so gross sein wie er will, irgendwann geht er immer zur Neige. Und DAS kann niemand bestreiten!
Deshalb sind Tablets und Smartphones ohne Speicherkarte für mich ein No Go.

Torsten 16. Oktober 2012 um 16:05 Uhr

Also ich persönlich finde einfach den 7″-Bildschirm zu klein. Für mich ist das Nexus (viel) zu groß für ein Handy und einfach zu klein für einen Tablet. Und ansonsten kann es von der Funktionaliätat her auch alles, was andere Tablets auch können, ist halt ein Android-Gerät.
Und Youtube läuft auf meinem Teil auch absolut spitze.

Kizune 16. Oktober 2012 um 20:41 Uhr

Sven:

Wegen Root und Custom-ROM: Betrachte das Nexus 7 lieber mal aus Sicht eines normalen Durchschnittsbürgers – denn genau das wird eben jener nicht machen.
Ich kenne viele Leute, die auf ihren Smartphones noch nicht mal Updates installieren, weil es ihnen entweder vollkommen egal ist oder weil sie gar nicht wissen, dass man updaten kann. Ihnen ist viel wichtiger, dass alles perfekt funktioniert.

Und genau für diese Leute ist das Nexus 7 wunderbar geeignet. Alles läuft rund out-of-the-box und ohne Herumfrickelei.

Das ist leider das, was viele nicht verstehen.

Pascal 16. Oktober 2012 um 23:37 Uhr

Ich besitze jetzt das Tablet seit etwas mehr als ein Monat und bin echt begeistert wie flüssig es läuft und kann auch sonst eigentlich nur dem Erfahrungsbericht zustimmen.
Dennoch: ganz reines Android von Google hat bei mir keinen Tag überlebt. Ohne Power-Widget-Leiste in der Benachrichtigungscenter, anpassbarer Launcher, Statusleiste und leistungsfähigeren Lockscreen geht einfach dann doch nicht. Ein Glück, dass CM10 immer topaktuell ist :D

Sven 17. Oktober 2012 um 08:43 Uhr

@Kizune, der Durchschnittsbürger weiss dann aber auch nicht mehr weiter, wenn bei seinem Nexus 7 der Speicher voll ist…

Norbert 17. Oktober 2012 um 10:37 Uhr

Apple Fanboys :-)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.