Neuigkeiten zu Microsofts neuem Browser „Spartan“

9. Januar 2015 Kategorie: Windows, Windows Phone, geschrieben von:

Spartan soll den Internet Explorer in Windows ablösen, das erfuhren wir bereits vor einiger Zeit. The Verge hat nun neue Informationen erhalten, die bereits einen Einblick in die Features des Browsers geben. Eines der features wird das Annotieren von Webseiten sein. Dies soll direkt im Browser erfolgen, per Stylus, gespeichert werden die Anmerkungen in OneDrive, zusammen mit einer Kopie der Webseite. So soll es auch Nutzern möglich sein, die Anmerkungen zu sehen, die Spartan nicht in Verwendung haben. Auch ganze Gruppen können an einer Webseite rummalen, die Änderungen werden entsprechend synchronisiert.

Windows 10

Ein weiteres Feature soll Cortana sein. Das heißt nicht, dass Ihr den Browser vollquasseln müsst, es geht viel mehr um die Informationen, die von Cortana ausgehen. Zum Beispiel das Tracking von Flügen. Ist Cortana über einen bevorstehenden Flug informiert und man tippt etwas passendes in die Suchleiste (Airline Name oder ähnliches), werden direkt die Informationen zu dem Flug angezeigt. Das ist aber nicht alles. Cortana soll alle Bing-Elemente ersetzen, die aktuell im Internet Explorer vorhanden sind.

Das Gruppieren von Tabs ist ebenfalls eine neue Funktion. Über sie können beliebige Tabs zu Gruppen zusammengefasst werden, beispielsweise Tabs für die Arbeit und privat genutzte Tabs. Sollte für mehr Übersicht sorgen, wenn richtig genutzt. Auch sollten Themes Einzug erhalten, allerdings wird dieses für die Funktionalität des Browsers eher unwichtige Feature wohl erst später kommen.

Spartan soll ein Browser für alle Geräte werden, also Desktop, Tablets und Smartphones. Vertrieben soll er über den Windows Store werden, also abgekoppelt vom System. Das ermöglicht Microsoft schnellere Updates, außerdem müsste man Windows 10 dann nicht mit zwei Browsern ausliefern, der Internet Explorer soll nämlich auch weiterhin Bestandteil von Windows bleiben. Allerdings wird es sich bei Spartan nicht um eine Universal-App handeln. Es soll eine Desktop-Version geben und zusätzlich eine Version für Tablets und Smartphones als „Modern-App“.

Zudem hat Microsoft vor, die Optik des Browsers über die verschiedenen Geräte gleich zu gestalten, sodass sich der Nutzer sofort „zu Hause“ fühlt. Google geht mit Material Design einen ähnlichen Weg. Klarheit werden wir wohl erst am 21. Januar haben. Zu diesem Datum will Microsoft Neuigkeiten zu Windows 10 (und hoffentlich auch Spartan) verkünden.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9388 Artikel geschrieben.