Neues Spielzeug für das Netzwerk

10. Februar 2009 Kategorie: Hardware, Internet, Privates, geschrieben von:

Bisher hatte ich hier einen zusätzlichen Computer und eine Netzwerkfestplatte als Backuplösung nebst Aufgaben eines Webservers mit Streamigfunktion hier rumstehen. Ist natürlich stromtechnischer Art nicht gerade sparsam einen alten PC mit Standard-Netzteil den ganzen Tag laufen zu lassen. Zuviel wollte ich auch nicht mehr reinstecken. Ist halt schon betagter. Die Netzwerkfestplatte alleine hätte den Nachteil gehabt dass sie nicht meine Musik streamen kann. Des Weiteren konnte sie aufgrund fehlender Features auch keinen richtigen Webserver mit MySQL & Co bereit stellen. Nach einigem Herumschauen und Gesprächen mit meinem Blognachbarn Tim habe ich mich entschlossen mir eine Synology DS207+ zuzulegen. Vorab sei gesagt: der ganze Spaß kostet insgesamt so viel wie ein eigener Computer. Aber irgendwann kommt man an den Punkt, an dem man sich was ordentliches kaufen will.

Das Gerät wird ohne Festplatten ausgeliefert und kostet rund 280 Euro. Die Festplattensuche gestaltete sich folgendermaßen: Circa ein Terabyte Kapazität, nicht zu teuer – und natürlich Laufruhe. Meine Wahl fiel dabei auf zwei Festplatten von Western Digital, genauer gesagt die Digital Caviar Green mit SATA2 und 32MB Cache. Streetpreis zwischen 80 und 90 Euro. Die Beschaffung der Platten als solches gestaltete sich gar nicht so einfach (wenn man in Bremerhaven wohnt). Ein Computerladen den ich anrief teilte mir mit, dass er aufgrund Insolvenz geschlossen habe. Bei einem weiteren sah ich die Festplatten auf der Homepage – für 17 Euro mehr pro Platte. Macht 34 Euro Aufpreis für zwei Festplatten.

Ich bin wirklich jemand der gerne den lokalen Händler unterstützt – und dafür auch mal mehr Euros zu latzen als im Internet. Bis zehn Euro Differenz hätte ich pro Laufwerk durchaus gezahlt – soviel ist es mir wert hier in Bremerhaven beim Händler zu kaufen und einen Ansprechpartner im Servicefalle zu haben.

Wenn ich dann allerdings beim Händler (zu dem ich vor 10 Jahren schon gegangen bin) anrufe und frage, ob man auf den Preis bei Abnahme von zwei Platten kommen würde – und angeranzt werde, dass die Preise doch auf der Homepage zu sehen seihen – und man die Platten bestellen müsse (obwohl auf deren Homepage etwas von Verfügbarkeit in hoher Stückzahl steht) – dann gibt man freundlich zu verstehen, dass man nicht gewillt ist dort zu kaufen (nicht nur wegen des Preises – nein, auch der Ton macht bekanntlich die Musik).

Letztendlich gab es die Festplatten somit Versandkostenfrei für einen Stückpreis von 86 Euro direkt nach Hause – und die Synology kam für etwas mehr als 275 Euro gleich mit. Fazit: fast 450 Euro, die nicht in der Kasse des kleines Händlers an der Ecke landeten. Er wird es verkraften können – denn wer so am Telefon agiert, der wird sicherlich genügend zahlungskräftige Kunden haben.

So, nun mal ein paar Fotos zu dem guten Stück:

CIMG0553 CIMG0555

CIMG0559 CIMG0563

Zum Zusammenbau braucht man kein IT-Systemelektroniker sein – das schaffen bestimmt auch Leute, die sich in Castingshows zum Horst machen – will sagen: super einfach und in wenigen Augenblicken geschafft.

Die Administrationsoberfläche ist auch 1a gegliedert – alles schön in Ajax realisiert.

synology1

synology2

synology3

Das Gerät scheint die eierlegende Wollmilchsau zu sein die ich immer gesucht habe. Erfahrungsberichte kann ich bisher keine geben – schließlich werden während ich dieses hier schreibe noch die Platten synchronisiert.

Falls es von Interesse ist dann kann ich in ein paar Wochen gerne mal Rückmeldung bezüglich Zufriedenheit geben. Alternativ könnt ihr Fragen gerne in die Kommentare hauen =)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25452 Artikel geschrieben.