Neues iPhone: dünner dank neuer Display-Technologie?

17. Juli 2012 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Eine Weile glaubte ich tatsächlich, dass Samsung es geschafft hat, die Spannung vor dem Release des Galaxy S3 so hoch zu halten, dass die Gerüchte ähnlich hochkochen wie bei Apple vor dem Launch eines neuen iPhone. Wenn ich mir aber anschaue, was die letzten Tage wieder abgeht, sind die Koreaner da doch noch ein gutes Stückchen von entfernt. Kein Millimeter des möglichen iPhones, der nicht diskutiert wird, und keine Nachricht, die zu absurd wäre, als dass man es irgendwie doch noch als wahrscheinlich einstuft. Der ganz normale Apple-Wahnsinn also, der jetzt noch mal vom Wall Street Journal befeuert wird. Dort will man wissen, dass Sharp, LG Display und Japan Display bereits an den Displays für das neue iPhone arbeiten und dabei eine neue Technologie verwenden.

Bei der sogenannten In-Cell-Technik werden die Touch-Sensoren direkt ins LCD integriert, was dafür sorgt, dass Display – und im Endeffekt das ganze Smartphone – dünner wird. Damit aber nicht genug: diese Technik soll zudem nämlich auch noch die Qualität des Displays verbessern und nicht zuletzt spart Apple hier auch einen Schritt ein, weil LCD und Touchscreen nun aus einer Hand kommen.

Bestätigt ist das natürlich von Apple so alles noch nicht, aber wenn dieses Gerücht, was in der Tech-Szene schon länger umher geistert, von Insidern gegenüber dem Wall Street Journal bestätigt wird, hat das schon deutlich mehr Gehalt als zuvor. Warten wir ab, ob Apple hier tatsächlich einen Trumpf aus dem Ärmel schüttelt gegenüber Samsung und dessen sehr starken Displays.

Quelle: WSJ


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.