Neuer Angriff auf Google? Amazon kauft UpNext

3. Juli 2012 Kategorie: Software & Co, geschrieben von:

Egal ob Apple, Google oder Amazon: Die Unternehmen zeichnet aus, dass sie – egal aus welcher Richtung sie sich entwickelt haben – seinen Kunden eine allumfassende Lösung bieten wollen. So bekommt ihr jeweils die Hardware, Cloud-Speicher und Content jeglicher Art bei jedem der drei Konzerne. Nach und nach verschwinden die weißen Flecken von der Landkarte – auf einmal hat auch Amazon Hardware, Google TV-Serien und Filme und Apple einen eigenen Kartendienst.

Der Kartendienst ist in diesem Fall auch das Stichwort – Amazon hat hier nämlich bislang nicht viel zu bieten. Das ändert sich aber, wenn GigaOM Recht behalten sollte. Die Jungs berichten exklusiv, dass sich Amazon das Startup UpNext eingesackt hat.

UpNext ist ein schnuckeliges, kleines Startup aus New York und die Jungs bieten all das, was Amazon Maps-technisch fehlt. Es gibt interaktive 3D-Karten, Tipps zu Locations, einen Dealfinder und selbst ein Offline-Mode ist schon am Start. Ein Preis für den Kauf ist noch nicht bekannt, aber laut GigaOM ist der Deal mit dem Startup, welches bislang Android- und iOS-Apps unter die Leute brachte, in trockenen Tüchern.

Wäre eine große Sache für Amazon, und wir bekommen damit ein weiteres Beispiel dafür geliefert, wie die genannten Unternehmen weiter und weiter aufrüsten, um für die Zukunft fit zu sein.

Quelle: GigaOM


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.