Neue Sicherheitsmechanismen für euer Google-Konto

23. Januar 2013 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

Bereits im November beschrieb ich hier im Blog, dass neue Google Sicherheitsmechanismen greifen werden. Das Problem bei einigen Dingen ist immer: Google kündigt viel an, schaltet aber erst Schritt für Schritt frei, sodass man vielleicht irgendwann eine kommende Funktion gar nicht mehr auf dem Schirm hat. So ist es mir selber ergangen, denn im November kündigte Google zwei Änderungen in den Sicherheitseinstellungen an, denn bei vorgenommenen Eingriffen ist nun auch die Benachrichtigung per Smartphone möglich.

Sicherheit

Wird ein Passwort geändert oder vorab schon versucht, unrechtmäßig auf euer Konto zuzugreifen, dann wird dieses via E-Mail und / oder Benachrichtigung auf die von euch hinterlegte Telefonnummer gemeldet. Ebenfalls lässt sich die hinterlegte Telefonnummer nutzen, um ein vielleicht vergessenes Passwort oder ein gekapertes Konto wiederzubekommen. Die Einstellungen dazu könnt ihr im Sicherheits-Center vornehmen, dort findet ihr auch die Möglichkeit vor, die Bestätigung in zwei Schritten zu aktivieren. Übrigens: welchen Diensten ihr Zugriff auf euer Konto gegeben habt, ist hier einsehbar. (Danke Sebastian!)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16569 Artikel geschrieben.


16 Kommentare

Tito (@_T1t0_) 23. Januar 2013 um 09:08 Uhr

Sofort mal gemacht, danke für den Hinweis!

Christian 23. Januar 2013 um 09:34 Uhr

Meine Telefonnummer? Die bekommt Onkel Google mit Sicherheit nicht.
Das ist einer meiner Sicherheitsmechanismen :-)

Olga aus Weißrussland 23. Januar 2013 um 09:40 Uhr

In meinen Augen ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass dein Konto “gehackt” wird, als dass Google deine Telefonnummer weitergibt!

In dem Sinne, vielen Dank für den Hinweis!

l0rdshrekefünd 23. Januar 2013 um 09:58 Uhr

gleich mal aktiviert (musste meine Handynummer noch bestätigen) … danke für den Tipp/ Hinweis

Lion 23. Januar 2013 um 09:59 Uhr

Mal eine Frage an Euch: Meiner Meinung ist es doch ein Risiko, das Telefon als “Wiederherstellungstool” zu nutzen! Wenn mir jemand das Telefon klaut, hat er damit auch automatisch zugriff auf mein Konto (über die Passwortvergessenfunktion).
Oder sehe ich das falsch?

Andreas 23. Januar 2013 um 10:16 Uhr

Ob das der Sicherheit dient wage ich zu, besonders aus Datenschutz rechtlichen Gründen bedanklich. Ich gebe ja nicht jedem meine Telefonnumer und andere Daten.

Matze_B 23. Januar 2013 um 10:17 Uhr

Danke, werd ich gleich mal anschauen. Handy ist gut und vor allem schneller – bevor ein Bösewicht mehrere Stunden sein Unwesen treiben kann.

JürgenH. 23. Januar 2013 um 11:34 Uhr

Danke für den Hinwies. Ich denke auch das Google vorerst mal die Nummern nicht weitergibt. Auch gerade gecheckt und eingetragen.

visorone 23. Januar 2013 um 11:49 Uhr

Ich kam gestern in Genuss der neuen Sicherheitsmechanismen. Ich wollte mein Google Konto als POP unter Outlook.com abrufen. Ging aber nicht.. Irgendwann mit dem google Konto eingeloggt und ich hatte eine Mail, dass wer versucht mein Account zu hacken. Doof nur, dass ich das selber bzw. Outlook in meinem Auftrag versucht hat. Es gibt dann die Option, dass man den Service für 10 Minuten austellen kann. So kann mans dann doch einrichten.

Ansonsten ist es erstaunlich, dass Google mal bei irgendwas hinterherhinkt. Bei MS/Outlook.com und Facebook gibt es diese Mechanismen schon lange.

Tino 23. Januar 2013 um 12:20 Uhr

Geht das auch schon bei GoogleApps Konten? Unter Konto/Sicherheit habe ich nur die 3 Optionen “Ihr Passwort”, “Bestätigung in zwei Schritten”, “Verbundene Anwendungen”.

Unter “Bestätigung in zwei Schritten” ist schon länger meine Handy-Nummer hinterlegt, aber eine Option “Benachrichtigungen” finde ich nirgendwo.

PS: Wer ein Google-Konto auf einem Android-Smartphone eingerichtet hat, ist sich hoffentlich darüber im Klaren, dass Google die Telefonnummer sowieso hat. Auch wenn man sich selbst in den Kontakten hat (um sich selbst z.B. schnell per VCard zu verschicken). Dass man Google die eigene Telefonnummer nicht geben möchte, aber sonst alle Daten liefert ist wohl etwas paranoid…

Benzilla 23. Januar 2013 um 15:02 Uhr

Google hat eure Nummern doch schon lange. Sobald einer eurer Freunde euren Namen und eure Nummer in das Android-Telefonbuch getippert hat, wird standardmäßig synchronisiert.

Michael 23. Januar 2013 um 16:42 Uhr

Alle wollen die Handy Nr. Auch beim Postbrief oder De-mail, Sparkasse und, und, und. Kann jetzt kein Postbriefkonto eröffnen, weil ich kein Handy habe.
Gehts noch?

Felix 23. Januar 2013 um 19:59 Uhr

zumindest ist die wiederherstellung per telefon deutlich sicherer als die ganzen sicherheitsfragen. am besten war da in letzter zeit ebay, die über die auswahl der fragen schreiben “wählen sie eine frage, die nur sie beantworten können” und dann fragen präsentieren, bei denen mir für jede mindestens eine hand voll leute einfallen, die diese locker für mich beantworten könnten… das ist ja, als wüssten die alle quasi mein passwort, und mein vertrauen ist nicht so groß, dass ich dann allen, die wissen, was meine lieblingsfarbe ist oder wer meine lehrerin in der grundschule war, meinen account öffne… DAS ist ein echtes sicherheitsproblem. ich habs jetzt so gelöst das die antworten in zufälligen zeichenkombinationen in meinem passwortsafe stehen, bei ebay oder paypal ist mir das sonst echt zu heikel. und noch schnell zum thema handynummer: ich verstehe echt nicht, wo da immer die “google kriegt meine daten nicht” mentalität herkommt. in diesem fall hat es einen nachvollziehbaren grund. was denkt ihr denn, macht google mit eurer telefonnummer? weiterverkaufen an werbefirmen, die mich dann nicht anrufen, weil sie es ja nicht dürfen???

Armin 18. Oktober 2013 um 21:33 Uhr

Ich habe alles nach Anleitung von Google gemacht (in zwei Schritten), jetzt kann ich nicht mehr Google Drive synchronisieren (nimmt mein Passwort nicht mehr an) und trotz Häkchen auf diesem Computer nicht mehr Pin anfordern, verlangt er es trotzdem. Habe einen Laptop und ein Tablet und wenn ich nur schnell was nachsehen will auf meinem Konto muss ich jedes mal die Pin die mir geschickt wird eingeben (wenn ich was auf dem Tab nachsehen will, da mein Lappie gerade eine CD brennt oder sonst irgendein Stressprogramm läuft). Habe nicht Lust Zehn oder öfter mal zu warten, um dann den Pin einzugeben. Das ist für mich nicht OK!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.