Neue Intel Core Prozessoren mit Radeon RX Vega M Grafik machen leistungsstarke Laptops flach

8. Januar 2018 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Prozessoren von Intel (und anderen) waren in den letzten Tagen nicht gerade mit positiven Nachrichten behaftet. Die soll es aber im Rahmen der CES wieder geben, mit neuen Intel Core Prozessoren der achten Generation. Diese sind für Gamer und Content-Produzenten ausgelegt und kommen außerdem so klein daher, dass sie in Geräte mit 17 mm Bauhöhe passen, während sie gleichzeitig Laufzeiten von bis zu 8 Stunden ermöglichen, doppelt so viel wie auf einem 3 Jahre alten, vergleichbaren System (das zudem noch viel wuchtiger ist).

Zwei verschiedene Varianten gibt es, einmal einen 8th Gen Intel Core mit Radeon RX Vega M GL Graphics (65W total) und einmal einen 8th Gen Intel Core mit Radeon RX Vega M GH Graphics (100W total). Erste Geräte mit den neuen Prozessoren, die auch einen Einsatz in 2-in-1-Geräten erlauben, wird es von HP und Dell geben.

Leistungssteigerungen gibt es natürlich auch noch, das Paket aus Prozessor und Grafikeinheit ist nicht nur geschrumpft. Intel vergleicht hier mit einem 3 Jahre alten System mit Discrete Graphics. So ist mit dem neuen Prozessor das Erstellen von Inhalten mit Adobe Premiere zum Beispiel um bis zu 42 Prozent schneller.

Laut Intel sollen die Prozessoren aber nur der Anfang sein, man soll sich dieses Jahr auf mehr High-End-Notebook-Prozessoren der achten Generation einstellen können, außerdem soll der Intel Optane Speicher erstmals in mobilen Geräten mit Intel Core Prozessoren der achten Generation zum Einsatz kommen.

Details zu den neuen Prozessoren mit Radeon RX Vega M Grafik findet Ihr an dieser Stelle.


Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9565 Artikel geschrieben.