Nettes Feature oder Albtraum? Barbie wird sich mit Kindern unterhalten

16. Februar 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Dass sich unser Nachwuchs mit Puppen und seinem Spielzeug unterhält, ist nichts Außergewöhnliches. Neu ist aber, dass das Spielzeug zurück spricht. Mattel will noch dieses Jahr „Hello Barbie“ in die Kinderzimmer dieser Welt schicken. Die Laber-Barbie soll über ein hochentwickeltes Spracherkennungssystem verfügen, und in der Lage sein, ernstzunehmende Konversation mit dem Sprössling zu betreiben.

barbie

„Hello Barbie“ wird per WLAN mit dem Internet verbunden sein und per Spracherkennung und Konversationsintelligenz in den Dialog mit dem Nachwuchs treten. Die Technologie dahinter kommt von dem kalifornischem Unternehmen ToyTalk, das uns verspricht, dass die neue Barbie mehr als nur Standardsätze von sich geben wird. So hört die Blondine wohl dem Kind zu und gibt themenrelevante Antworten. Wenn es Barbie langweilig wird, dann stellt sie wohl auch von sich aus Fragen, wobei sie natürlich die Vorlieben und Antipathien des Nachwuchses lernt und in die Konversation mit einbezieht.

Bekommt Barbie zum Beispiel mit, dass das Kind Spaß an Bewegung hat, dann wird sie das in die zukünftigen Unterhaltungen einbauen. Spricht der Nachwuchs über die Berufswahl, kann es vorkommen, dass das Spielzeug Jobs wie Sänger_in oder Tänzer_in vorschlagen wird. Ich freue mich jetzt schon auf die ersten Berichte von Eltern, die dieses Spielzeug in ihr Haus lassen!

Über Preis und Verfügbarkeit außerhalb der USA ist noch nichts bekannt. Sicher scheint nur, dass „Hello Barbie“ dieses Jahr in die Regale kommt. (via toyland.gizmodo)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.