Netgear: Noch mehr anfällige Router, neue Beta-Firmware

15. Dezember 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

netgearEs fing überschaubar bei Netgear an, einige Router haben eine massive Sicherheitslücke. Darunter auch welche, die in den Amazon-Verkaufscharts in Deutschland recht weit oben zu finden sind. Speziell präparierte Webseiten können gefährlich für einige Router-Modelle von Netgear werden, Angreifer im schlimmsten Fall die Kontrolle über das Gerät übernehmen. Netgear scheint fleißig zu sein und bietet bereits aktualisierte Firmware an. Schlimm: Man sagt aus, dass diese helfen kann – aber nicht, dass sie definitiv hilft. Sogar das deutsche Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor er Lücke.

Nun musste Netgear noch einmal nachlegen, denn weitere Modelle sind betroffen. So findet man mittlerweile diese Router von Netgear in der Liste: R6250, R6400, R6700, R7000, R7100LG, R7300DST, R7900,R6900, D6220, D6400 und R8000. Für alle Geräte steht derzeit auf den Seiten Netgears eine aktualisierte Firmware zur Verfügung, diese allerdings als Beta, mit der Beschreibung „This beta firmware has not been fully tested and might not work for all users“. Nicht gerade das, was man als Nutzer lesen will.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23915 Artikel geschrieben.