Netflix: Ultra-HD-Streaming funktioniert nun auch unter Windows 10

23. November 2016 Kategorie: Software & Co, Streaming, Windows, geschrieben von: André Westphal

Netflix Artikel LogoMicrosoft hat bekannt gegeben, dass 4K-Inhalte des Streaming-Anbieters Netflix nun auch an PCs mit Windows 10 abrufbar sind. Zuvor benötigte man für das Streaming in Ultra HD, also mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten, eine unterstützende TV-Box wie die Nvidia Shield oder etwa eine Sony PlayStation 4 Pro. Dadurch könnt ihr z. B. die in Ultra HD verfügbaren Inhalte, z. B. das kommende „Gilmore girls: A Year in the Life“, auch an Desktop-PCs, Notebooks und 2-in-1-Geräten mit Windows 10 abrufen. Einen Haken hat die Sache aber: Um in der UHD-Auflösung zu streamen, müsst ihr unter Windows 10 den Browser Microsoft Edge verwenden.

Klar, dass Microsoft sich selbst direkt auf die Schulter klopft und Edge nun als einzigen Browser bewirbt, der 4K-Content von Netflix unterstützt. In diesem Zusammenhang verteilen die Redmonder dann auch mal wieder Seitenhiebe auf Google Chrome: Laut Microsoft könne man beim Streaming in Microsoft Edge mindestens eine Episode seiner Lieblingsserie mehr anschauen, als mit Chrome.

Damit Netflix Ultra-HD-Streaming unter Windows 10 bzw. Edge funktioniert, ist aber noch eine weitere Voraussetzung zu erfüllen: Laut Microsoft muss unter der Haube mindestens ein Intel Core der siebten Generation (Kaby Lake) stecken. Jene Prozessoren sind noch extrem frisch, so dass kaum ein User entsprechende Hardware daheim haben dürfte. Freilich muss auch eine ausreichend schnelle Internetverbindung gegeben sein – und ihr benötigt ein Notebook mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten bzw. einen entsprechenden Monitor. Zunächst dürfte das 4K-Streaming via Netflix unter Windows 10 / in Microsoft Edge daher wohl nur für einen kleinen Kreis interessant sein.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1449 Artikel geschrieben.