Netflix ab sofort über HTML 5 und Firefox unter Linux verfügbar

24. März 2017 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Software & Co, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Netflix lässt sich nicht nur an Fernsehern, TV-Boxen und Co. nutzen, sondern freilich auch an PCs und Notebooks. Dafür setzt Netflix schon seit einiger Zeit auf HTML5 in Kombination mit den gängigen Browsern Chrome, Internet Explorer, Safari, Opera, Firefox und Edge. Zumindest funktioniert Netflix auf diese Weise unter Windows und auch Chrome OS. Unter Linux seid ihr bisher mit inoffizieller Unterstützung auf Chrome beschränkt gewesen. Nun hat Netflix aber bekannt gegeben, dass Netflix-Streaming unter Linux jetzt auch mit Firefox möglich ist.

Außerdem hat Netflix im gleichen Atemzug in Aussicht gestellt, dass die Wiedergabe von Ultra-HD-Streams bald nicht nur in Microsoft Edge möglich sein soll. Aktuell klappt das ganze an PCs nur, wenn Windows 10 und Microsoft Edge zum Einsatz kommen plus ein Prozessor der Reihe Intel Kaby Lake im Inneren werkelt. Auch die HDR- und Dolby-Vision-Verfügbarkeit will Netflix ausbauen. Zu beiden Aspekten geizt der Streaming-Anbieter jedoch noch mit Details.

Des Weiteren bekräftigt Netflix noch mit dezentem Eigenlob seine Beiträge zu Standards wie MPEG-DASH, WebCrypto, den Media Source Extensions (MSE) sowie den Encrypted Media Extensions (EME). Außerdem will sich Netflix auch an anderen, aufkommenden Standards beteiligen – etwa zum Umgang von HDR-Bildern bzw. -Grafiken in CSS.

Netflix schreibt sich auf die Fahnen seine Inhalte mit allen Optionen, also auch Ultra HD und HDR, auf möglichst vielen Plattformen verfügbar zu machen. Man darf auf die nächsten Ankündigungen gespannt sein. Aktuell steckt hier nämlich noch vieles in den Kinderschuhen, wie eben die Beschränkung der UHD-Streams auf Windows 10, Edge und Kaby Lake als Kombination an PCs zeigt.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2068 Artikel geschrieben.