Nachgefragt: Amazon Prime enthält komplettes Lovefilm-Angebot, VOD-Nutzer werden umgezogen

21. Februar 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

An dieser Stelle berichteten wir schon davon, dass Amazon ein extrem spannendes Prime-Programm für seine Mitglieder auch in Deutschland aufgezogen hat. Man bekommt als Einführungsangebot für 29 Euro den Amazon Prime Premiumversand (Gratis-Lieferung für zahlreiche Artikel am nächsten Tag), dazu die Kindle-Leihbücherei (1 Mal pro Monat ein kostenloses eBook auf Kindle-Endgeräte) und wohl das Interessanteste für Streaming-Interessierte: Prime Instant Video.

Druck

Hier bekommt man unbegrenzten Onlinezugriff auf mehr als 12.000 Filme und Serien. Hier machte sich bei einigen Verwirrung breit, wie es denn nun in Sachen Lovefilm aussieht – denn wie unterscheidet sich der Umfang von Prime Instant Video zu Lovefilm? Ich habe gerade noch einmal bei der Pressestelle von Amazon angerufen, da mich dieses Thema sehr stark interessierte. Der Umfang von Lovefilm entspricht dem von Prime Instant Video. Es sind inhaltlich also keine Unterschiede zu finden. Interessant ist dies dahingehend, da Prime im ersten Jahr lediglich 29 Euro kostet und anschließend 49 Euro (Studenten zahlen jetzt 15, danach 29 Euro).

Für einen Streaming-Dienst ein dennoch mehr als faires Angebot, kostet der Leistungsumfang so doch lediglich 4,10 Euro im Monat, während Lovefilm als solches als Video-on-Demand-Dienst derzeit 6,99 Euro kostet. Amazon legt einen geschickten Schachzug im derzeit noch jungen Streaming-Markt Deutschland hin, der bestehende Dienste wie Sky Snap und Watchever gehörig unter Druck setzt – ob man bei Amazon vielleicht vermutet, dass Netflix in unser Land expandieren will?

Ich selber habe auf jeden Fall beim Amazon-Angebot zugeschlagen – weitere Apps für den Konsum der Medien scheinen im Anrollen zu sein, so teilt man seitens Amazon mit, das „Prime-Mitglieder ihre Lieblingsfilme und -serien auf vielen beliebten Endgeräten wie dem Kindle Fire, iPad und iPhone, Konsolen wie der Xbox, PlayStation, Wii und Smart TVs von Samsung, Sony und LG ansehen können“.

Wenn es mir oder euch halt nicht gefällt, dann kündigt man den Spaß einfach wieder. Lovefilm selber bleibt übrigens selber als eigenständiges Angebot in Zukunft erhalten, wer weiter DVDs nach Hause ordern will, der muss dort zum Angebot Lovefilm per Post greifen, Kunden, die lediglich On Demand nutzten, werden bei Abschluss eines Prime-Abos automatisch gekündigt und zu Prime umgezogen. Wer bereits Prime nach Mai 2013 nutzte, der schaut übrigens in die Röhre, hier kann nicht auf das 29 Euro-Angebot zurückgegriffen werden, hier werden direkt 49 Euro fällig. Wer mit diesem Umstand nicht leben möchte, kann ja notfalls einen neuen Account für ein Familienmitglied anlegen.

Update: Amazon rief eben an: Bestandskunden, deren Verlängerung bis Ende April 2014 fällig wird, zahlen auch nur die 29 Euro – erst ab Mai 2015 werden dann die 49 Euro fällig.

Hier kommt Ihr direkt zum Angebot von Amazon (Partnerlink).

Ich freue mich, dass wir auch in Deutschland nun die Auswahl zwischen diversen Video- und Musikdiensten haben, die via Stream ins Haus kommen.



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22151 Artikel geschrieben.

71 Kommentare

Selim 21. Februar 2014 um 12:37 Uhr

Was ist mit bestandskunden?

Lupus 21. Februar 2014 um 12:39 Uhr

Leider ohne OT und auch ohne Untertitel. Wenn es nun Prime nicht mehr ohne dieses VOD gibt, muss ich es leider kündigen 🙁

MiDAs 21. Februar 2014 um 12:40 Uhr

Das würde mich auch interessieren!

Mike 21. Februar 2014 um 12:40 Uhr

Schade nur, dass es keine Android-App zum Streamen für Nicht-Kindle-Besitzer gibt.

Michael 21. Februar 2014 um 12:40 Uhr

Wenn nun schon ein älterer Prime-Account (2012) besteht, man aber gleichzeitig bereits bei Lovefilm mit DVD-Versand angemeldet ist, wie läuft das am geschicktesten? Wenn man weiterhin DVD’s haben möchte, klar, dann zahlt man wohl für das Streaming doppelt, da der Lovefilm-Account bestehen bleibt. Was aber, wenn man innerhalb von Lovefilm auf das Streaming-Abo umschaltet – wird dann anschliessend der Account zu Prime umgewandelt?

wertzzy 21. Februar 2014 um 12:41 Uhr

@caschy bei meinem iphone öffnet sich der appstore mit einem spiel, wenn ich über facebook einen beitrag von dir öffne! Hab extra alles im „taskmanager“ vorher geschlossen und mehrmals probiert! Also alle 5min mal wenn ich was neues von dir aufmache! Dh es kann nur an dir oder facebook liegen! Weißt du was davon?

Jon 21. Februar 2014 um 12:42 Uhr

Frag das mal deinen Telefon/Handy/Strom/Sky/Versicherungs-…Provider. Wie immer Arschkarte.

dvdr 21. Februar 2014 um 12:42 Uhr

Spannend wäre zu wissen, was Amazon mit Bestandskunden macht – ich zahle für Prime derzeit 29 Euro und habe ein Lovefilm-Abo (Altabo für unter 10 Euro). Ich brauch also weder den Streaming-Dienst noch habe ich Interesse an einem Upgrade. Werde ich also nach 12 Monaten „bestraft“ und zahle dann 49 Euro – oder habe ich als Bestandskunde die Wahlmöglichkeit, für 29 Euro und einen reduzierten Umfang (nur Prime-Lieferservice) weiterzumachen?

JanSenf 21. Februar 2014 um 12:42 Uhr

Hm, mal überlegen. Ich habe bislang 9,99 Euro/Monat für Lovefilm (2×2 DVDs + unbegrenztes Streaming, aler Account) gezahlt = 120 Euro/ Jahr
+ 29 Euro Prime macht 149 Euro / Jahr.

Jetzt soll ich für PRIME 49 Euro zahlen, darin ist aber das Streaming von Lovefilm enthalten.

Also reduziere ich Lovefilm auf 4,99 Euro / Monat auf „ohne Streaming“ (ok, auch nur 2 DVDs / Monat, aber damit kann ich leben) und komme auf:

60 Euro / Jahr für Lovefilm
+ 49 Euro im Jahr für Prime + Streaming
= 109 Euro / Jahr.

Spare somit 11 Euro / Jahr… Soweit so gut…

Bislang habe ich Lovefilm on Demand mit meinem BluRay-Player geschaut, da dieser eine eigene App dafür hatte. Wird das zukünftig nicht mehr gehen????

Fragen über Fragen…

Was wäre denn, wenn ich mein bisheriges Lovefilm-Abo inkl. OnDemand weiterlaufen lasse und Prime weiterhin hätte. Dann hätte ich zwei Streaming-Accounts oder wie???

Andreas 21. Februar 2014 um 12:45 Uhr

ohne Android-Support – ohne mich
Das gilt schon seit Jahren für Lovefilm und gilt jetzt für Prime (genau wie z.B. bei Sky Snap)
Man will Netflix oder Hulu Plus vor einem eventuellen mMarktstart Angst machen? Dann sollte man dabei nicht 75% der mobile Devices ignorieren! Netflix und Hulu können das nämlich!
Und die Ausrede von Amazon/Lovefilm/Sky, dass sie das wegen dem Kopierschutz nicht auf Android streamen können ist schlicht gelogen. Man kann mit (zu viel) Aufwand sehr wohl auch mit Android oder Linux diese Streams schauen. Das DRM taugt also weniger als es potentielle Kunden verärgert!

slashy 21. Februar 2014 um 12:46 Uhr

„Wer bereits Prime nach März 2013 nutzte, der schaut übrigens in die Röhre, hier kann nicht auf das 29 Euro-Angebot zurückgegriffen werden, hier werden direkt 49 Euro fällig.“

Das stimmt so nicht, die Umstellung des Preises erfolgt für Bestandskunden erst am 01.05. 2014. Das heißt nur wer seit Mai 2013 Kunde ist muss dieses Jahr schon 49€ zahlen.

Quelle: Mein eigenes Kundenkonto und ein Anruf bei Amazon 😉

Michael 21. Februar 2014 um 12:48 Uhr

@JanSenf: So eine Umstellung wäre schon recht umständlich, daher mache ich mir derzeit auch Gedanken. Mein Prime Abo wurde bereits im Januar 2014 zu 29 EUR verlängert – bekommt man den Streaming-Dienst dort dann auch schon vorher, oder erst im Januar 2015? Und mit 2 Streaming-Konten kann sicher kein Mensch etwas anfangen, insbesondere nicht wenn es für Lovefilm entsprechende Apps auf Konsolen und Mobilgeräten gibt, für Prime aber eventuell nicht 🙁

Axel 21. Februar 2014 um 12:49 Uhr

JanSenf: Steht doch da, Lovefilm VoD wird bei bestehndem Prime aufgelöst bzw. umgewandelt.

Michael 21. Februar 2014 um 12:51 Uhr

@Axel: Und welches Programm nutzt man dann für den Zugriff? Lovefilm App oder was anderes (bisher noch nicht erschienenes) ?

Axel 21. Februar 2014 um 12:52 Uhr

Ich denke die Lovefilm App wird umbenannt in Amazon Instant Prime oder so ähnlich. Ist ja in den USA auch so.

maeeh 21. Februar 2014 um 12:53 Uhr

Eigentlich hörte sich das für mich erst gut an, aber dann kam die „unterstütze Geräte liste“ in Form eines Hammers. Nur I-Dinger und Kindle Fire (hab Android und Touch), nur Asia-Glotzen (hab Philips), Konsolen (hab ich nicht). Also die A,,,Karte rundherum. naja, Prime läuf tnoch bis September, wenn bis dahin keines meiner Geräte unterstützt wurd wars das mit Prime.

Matze.B 21. Februar 2014 um 12:53 Uhr

Aha – das war mir bisher noch unklar: ‚… Angebot Lovefilm per Post greifen, Kunden, die lediglich On Demand nutzten, werden bei Abschluss eines Prime-Abos automatisch gekündigt und zu Prime umgezogen‘
Danke für die Aufklärung!

Im letzten Satz finde ich persönlich das ’nun auch‘ etwas unpassend: immerhin gibt es ja mit Watchever und maxdome schon zwei relativ große Dienste – leider maxdome bisher ohne Android-App.
Das einzige Problem für Portale die auch in D. ihren Dienst anbieten wollen sind einfach die entsprechenden Rechte – so lief z.B. die 3. Staffel von The Walking Dead in D. nur im Pay TV (FOX) aber noch nicht auf Streming Diensten (maxdome od. Watchever)

Jon 21. Februar 2014 um 12:56 Uhr

Lese den Blog hier schon länger, aber bei so einen geschwollenen sponsor ad bekommt man ja Hühneraugen. Selten so einen Schleimscheiss gelesen.

JanSenf 21. Februar 2014 um 12:57 Uhr

@Axel: ja, wenn ich nur VoD bei Lovefilm habe, verstehe ich das… aber wie wollen die das verrechnen, wenn ich sowohl VoD als auch „per Post“ habe und gleichzeitig ein Prime-Konto inkl. Streaming…

Oder habe ich was überlesen…?

Chris Lietze (@ChrisLietze) 21. Februar 2014 um 12:57 Uhr

Zugeschlagen!

Mehr bzw für mich bessere Serien als bei Watchever, dazu Filme. Ja, leider nur auf Deutsch, kein Originalton, aber für 29 Euro kann man da nix falsch machen.

Matze.B 21. Februar 2014 um 12:59 Uhr

Also Apps für alles was interessant ist werden garantiert kommen – also um Android-App mache ich mir da keine Sorgen
https://www.amazon.de/gp/prime/pipeline/landing?ie=UTF8&primeCampaignId=preLaunchPVDEUK&ref=memberSWMpreannounce

Flo 21. Februar 2014 um 13:00 Uhr

@Michael: Nein, Du kannst auch fröhlich draus losstreamen, wenn es losgeht, hast sozusagen „Glück“, da Du noch weiterhin für 29€ läufst. Kannst Du auch in Deinem Prime-Konto nachsehen 🙂

miniprint 21. Februar 2014 um 13:03 Uhr

und wer keine deutsche IP hat sieht gar nichts ….
Wer also hinter der Grenze wohnt oder im Ausland urlaubt hat Pech. Bei Amaon im Aufenthaltsland zu buchen macht auch keinen Sinn, da man dann in der falschen Sprache beliefert wird. So habe ich mir Europa erträumt. Kotz!

Sebastian Roming 21. Februar 2014 um 13:03 Uhr

In Kombination „Bestehender Amazon Prime Kunde“ mit Amazon Student folgendermaßen (Quelle: amazon.de Prime-Mitgliedschaft verwalten)

„Am 28. März 2014 werden EUR 15 abgebucht. Ab 28. März 2015 werden Ihnen 24 EUR / Jahr abgebucht“

Andreas 21. Februar 2014 um 13:13 Uhr

@Matze
Oh doch!
Als vor über 2,5 Jahren LoveFilm von Flash auf Silverlight umgestellt wurde hat man den dadurch benachteiligten Usern schon versprochen, dass es bald wieder möglich sein wird, mit Linux/Android auf die Streams zuzugreifen. Passiert ist bis heute nix.
Ich zitiere mal aus einer Mail des Lovefilm-Support vom 24.11.2011:
[quote]Für Android benötigen Sie nicht die Silverlight Software da Sie die
Filme direkt über die App abspielen können. Wenn Sie keine LOVEFiLM App
auf Ihrem Andois finden können, sollten Sie die letzte Software
runterladen.[/quote]
Komisch… im Playstore gibt es nur eine App zur Leihlistenverwaltung.

Black_Eagle 21. Februar 2014 um 13:18 Uhr

Liste der Unterstützten Geräte:
http://www.amazon.com/gp/video/ontv/devices

Könnte man vllt auch im Artikel verlinken.

elknipso 21. Februar 2014 um 13:19 Uhr

@Jon
Ich lese hier auch schon länger mit und wenn das die Meinung des Autors zu den Thema ist dann ist das sein gutes Recht.
Persönlich kann ich mit dem größeren Leistungsumfang auch wenig anfangen dafür sind die Filme und Serien bei weitem nicht aktuell genug, und mir war das alte Angebot auch lieber. Wenn man damit aber was anfangen kann ist das neue Angebot durchaus attraktiver für diese Zielgruppe.

Christopher Reimer 21. Februar 2014 um 13:20 Uhr

Ich teile mir Prime mit meinem Bruder. Das ist ja ganz einfach und offiziell so möglich. Hat dann nur der eigentliche Prime-Kunde das Streamingzeug (also ich), oder auch mein Bruder?

karlimann (@karlimann) 21. Februar 2014 um 13:22 Uhr

Jetzt fehlt noch die App auf dem Apple TV und man kann watchever.de kündigen. Wobei ich noch nicht weiß, ob das Lovefilm Angebot mit dem von watchever.de mithalten kann.

mo 21. Februar 2014 um 13:23 Uhr

der Ignorierung der android-geräte nervt mich am meisten. Da kam die letzten Jahre nichts und man hört nicht, dass da was kommen soll.

Bei den angesprochenen TVs gibt es die APPs jetzt schon. Allerdings muss bspw. im Fall von Samsung der TV auch relativ neu sein.
Mein 2 Jahre alter bekommt die APP nicht 🙁

also die von Amazon aufgeführten Geräte sind kein Indiz, dass da app-mäßig was im Anrollen ist. ist eher die relativ dürftige Ist-Stand.

Ne klare Aussage zur chromecast-Unterstützung fände ich aber auch schon gut!

Patrick 21. Februar 2014 um 13:35 Uhr

Hab Prime, so wie schon viele andere, vorhin gekündigt. Weil ich mir so eine unnütze Streamingscheiße nicht aufzwingen lassen will.
Anstatt zwei Tarife anzubieten und die Wahl dem Kunden zu überlassen…

Monty De 21. Februar 2014 um 13:40 Uhr

Dei VoD Inhalte bleiben aber auch bei Lovefilm erhalten? Ich hab ein Kombipaket, also VoD Flat und BluRays nach Hause. Was ist mit diesen Paketen?

plantoschka 21. Februar 2014 um 13:42 Uhr

Heute Watchever gekündigt. Toller Dienst aber der Preis von Amazon ist einfach der Hammer (besonders für Studenten). Jetzt werd ich aber wohl ohne O-Ton leben müssen 🙁

Hans Wurst 21. Februar 2014 um 13:52 Uhr

Die haben ja wohl nen Schatten.
Was ist denn mit Leuten, die nur ein Notebook oder einen PC haben? Und wer schaut bitte Serien auf dem Smartphone?
Der nächste Knackpunkt ist dann, ob sie die Inhalte auch optimiert für langsame Download-Geschwindigkeiten anbieten (768 kBit/s).

Kay 21. Februar 2014 um 13:59 Uhr

Habe mein Prime auch gerade gekündigt. Warum soll ich 20 € mehr für etwas zahlen das ich nicht brauch und nicht haben will. Eine Wahlmöglichkeit zwischen Prime ohne Video für 29€ und mit Video für 49 € wäre besser gewesen. So bekommen die gar nichts mehr.

@Amazon: ob das wirklich eine so gute Idee war? Eine Preiserhöhung um fast 100% ohne die Kunden vorher darauf hinzuweisen? Das gibt bestimmt Mecker vom „vzbv“.

NoOne 21. Februar 2014 um 14:03 Uhr

Wie jetzt, nicht am PC ansehbar/nutzbar???

Nico 21. Februar 2014 um 14:13 Uhr

@Cashy Es würde mich auch interessieren ob eingeladene Familienmitglieder davon profitieren. Du hast doch gute Kontakte zu Amazon. Kannst Du die mal bitte fragen? Danke!

Baizer 21. Februar 2014 um 14:15 Uhr

Kann man die Videos auch auf dem normalen PC anschauen?

Leif 21. Februar 2014 um 14:18 Uhr

Bisher habe ich gern für Prime gezahlt, aber das wird wohl nichts für mich. Da sie in den USA schon keine Android Tablets unterstützt haben und sie bisher auch keine Ambitionen äußerten den Chromecast zu unterstützen ist es absolut nichts für mich. 20€ mehr ohne zusätzlichen Gegenwert (für mich) rechnet sich dann einfach nicht mehr – selbst mit der Leihbücherei die ich bis dato gern verwendete.

Maximius 21. Februar 2014 um 14:35 Uhr

Könnte jemand bitte noch vielleicht in erfahrung bringen wie es um das untetitelangebot bei on demand dienstleistern bestellt ist? Auf den webseiten der anbieter werden die nicht aufgeführt. Als gehörloser/schwerhöriger sind die untertitel natürlich eine der elementarsten fragen überhaupt.

caschy 21. Februar 2014 um 14:38 Uhr

Ich habe ein Update für Bestandskunden geschrieben.

Alph 21. Februar 2014 um 14:39 Uhr

@Baizer: Ja, Lovefilm kann man im Browser anschauen. Mit Silverlight Plugin.

Kami 21. Februar 2014 um 15:07 Uhr

Zwar ne etwas eklige Aktion, aber kann man nicht vor Mai kündigen und wieder bestellen?

Minion Stan 21. Februar 2014 um 15:29 Uhr

@maeeh: Philips sind auch Asia-Glotzen. 😉 Es sind umgelabelte Geräte von TPV Technology aus Hongkong.

Daniel 21. Februar 2014 um 15:32 Uhr

Gibt es denn dann überhaupt noch Prime ohne Videos zum regulären Preis?

Matze B. 21. Februar 2014 um 15:36 Uhr

Ich habe bei Amazon auch nachgehakt, ob die derzeitgen Lovefilm-Apps (z. B. auf meinem LG Smart TV) auch mit „Amazon Prime Instant video“ funktionieren (sprich Lovefilm-Zugang einfach hinzugeschaltet wird)…wissen die auch nicht. Das ist schon sehr schade, denn ich kaufe doch jetzt nicht die Katze im Sack. Schön wäre es auch gewesen, wenn man andere Lovefilm-Pakete mit Prime kombinieren könnte. Lovefilm Vod ist nett, aber die Auswahl doch sehr beschränkt…

nico 21. Februar 2014 um 15:37 Uhr

Habe ich das jetzt richtig verstanden,
Ich hatte vor 1,5 Jahren mal Prime Student.
Wenn ich das jetzt wieder Aktiviere für 15€ bekomme ich ein Jahr super günstig Serien und Filme? also mir gehts vorallem darum das ich aktuell kein Prime Kunde bin aber mal einer war.
vielen dank für antw =)

Jean 21. Februar 2014 um 15:37 Uhr

@Kami: der „sofort kündigen“ -Knopf ist zur Zeit deaktiviert. Ein Schelm der böses dabei denkt…

selune 21. Februar 2014 um 15:43 Uhr

Nutzt hier jemand Lovefilm? Gibt es Filme und Serien dort auch mit OV-Ton?

Matze B. 21. Februar 2014 um 15:54 Uhr

@selune – Originaltonspur ist eher eine Domäne von Watchever. Dafür hat Lovefilm 5.1-Ton, was ich (persönlich) erheblich wichtiger finde. Filme in Stereoton sind für mich ein absolutes No-Go!

Matze B. 21. Februar 2014 um 16:03 Uhr

@selnue – Die O-Tonspur ist eher eine Domäne von Watchever. Dafür hat Lovefilm 5.1-Ton,was ich gerade bei Filmen als absolute Pflichtveranstaltung ansehe.

Mike 21. Februar 2014 um 16:16 Uhr

na toll mein Prime läuft diesen Jahr im Juni aus, und danach würden 49 Euro fällig sein

Tobi256 21. Februar 2014 um 16:29 Uhr

Also bei mir (Amazon Student) buchen die bei der nächsten Zahlungsperiode 24€ ab.
Welche Zahl ist denn nun „richtig“? Oder kann es sein, dass sich der Beitrag dann auch erst nächstes Jahr auf die 29€ erhöht?

Ich bin großer Fan von Amazon-Prime bezüglich der schnellen/kostenlosen Lieferung. Werde das mit dem vod im nächsten Monat mal testen, in wieweit es sich da lohnt 9(14)€/Jahr reinzustecken. Lovefilm soll ja nicht so das große Angebot haben (Hören-Sagen von nem Kumpel, hab mich bis dato damit nicht auseinandergesetzt)

Jan 21. Februar 2014 um 16:30 Uhr

Mein Prime-Account wird zum Juni „fällig“. Ich wäre ja echt bereit das mal für ein Jahr zum Preis von 29,- Euro zu testen, aber der kaum deutsch sprechende Mitarbeiter gerade im Callcenter hatte beim Deutsch-Kurs als der Buchstabe „K“ wie Kulanz dran kam wohl gefehlt. Auch andere Mütter haben hübsche Töchter. Kriegen halt andere Versandhändler mein Geld in Zukunft.

Wunderwuzzi 21. Februar 2014 um 16:57 Uhr

Lovefilm gibts nicht für Österreich. 🙁

avonpok 21. Februar 2014 um 17:31 Uhr

@selune

Bis auf sehr wenige Ausnahmen (sehr alte Filme) wird alles auch im OV-Ton gestreamt (solange das Original in englisch produziert wurde).

Leo 21. Februar 2014 um 17:35 Uhr

@ nico:
Genau so und nicht anders. Schließe die Studenten Mitgliedschaft in den nächsten 5 Tagen für 15€ ab und der Instant Video Streaming Kram wird deinem Prime Konto bis zur nächsten anstehenden Prime-Vertragsverlänerung (also knapp ein Jahr) ohne Mehrkosten zugebucht.
Ab dann – solltest du weiterhin Student und damit berechtigt sein – fallen 9€ mehr, somit insgesamt 24€ im Jahr für Prime samt Instant Video an.

Quelle: amazon Support, selbst nachgefragt

Leider sind die Titel ausnahmslos auf Deutsch verfügbar! 🙁

Mein Fazit: Zwar günstig (für Studenten), aber keine OT und keine Android Unterstützung.
Und ärgerlich für diejenigen, die bereits anderweitig mit Streaming Angeboten versorgt sind und es nur um die Versandvorteile ging.

Matze B. 21. Februar 2014 um 18:05 Uhr

@selune – das ist eher eine Domäne von Watchever. Dafür hat Lovefilm oft die 5.1-Tonspur, die ich gerade bei Filmen als absolute Pflichtveranstaltung ansehe.

Timo 21. Februar 2014 um 19:05 Uhr

Ich habe meinen zum 12.11.2014 auslaufenden Vertrag heute früh auch gekündigt. Hätten sie zwei Pakete angeboten mit und ohne Streaming, aber jedem Streaming aufs Auge zu drücken ist schon dreist. Sieht wohl so aus, als wolle amazon dadurch Userzahlen generieren, welche sie sonst nie bekommen hätten.

Besucherpete 21. Februar 2014 um 19:25 Uhr

Ich glaub, mir kommt das Angebot gerade recht. Im Moment bin ich zwar noch in einer zweimonatigen Testphase bei Lovefilm, aber für 29€ finde ich das Angebot interessant. Nicht wg. Prime, sondern wg. VoD. Aber Prime nehme ich dann auch gerne mit.

Viele Leute warten ja immer noch auf Netflix oder Hulu. Was aber ist da denn besser? Auch da wird es in Deutschland keine ungeschnittenen Filmfassungen geben, und Originalfassungen können ja schon mal interessant sein, aber im Moment steht ja noch nicht einmal ein ungefährer Starttermin fest.

Martin 21. Februar 2014 um 19:41 Uhr

Wusste schon bevor ich nachgeschaut haben … mein Prime verlängert sich ab 3.6 … also bin ich mal wieder der Dumme und müsste 49€ zahlen. Da das Lovefilm Angebot bzg. Serien & Filme im Original-Ton eher mager ist hab ich soeben mein Prime zum 3.6 gekündigt. Evtl. führt das auch dazu das ich nicht mehr jeden Mist bei Amazon bestelle … also eigentlich ein Win-Win … aber halt nicht für Amazon

ich 21. Februar 2014 um 20:35 Uhr

„Spannendes Angebot“? „Ungbegrenzete Streaming“?
Mensch Carsten, da warst du auch mal differenzierter. „Unbegrenzt“ heißt eben nur auf einer handvoll unterstützten Geräten, auf meinem älteren Smart-TV von 2008 schaue ich in die Röhre (abgesehen davon, dass ich auch bei Maxdome fpr kaum 10 EUR p.a. streame).

Damit ist das Ganze eine satte Preiserhöhung von 69% – und das ist nicht spannend, sondern schlicht unverschämt.

Chrissy 22. Februar 2014 um 00:27 Uhr

Gib mal einfach ins Suchfeld auf der Lovefilm-Startseite „OV“ ein, dann erscheinen sämtliche Titel die dort in OV verfügbar sind, ist auch einiges an Serien dabei.

Thomas 22. Februar 2014 um 13:27 Uhr

Von wegen gutes Angebot? Ich brauch den Mist nicht, hat Amazon eigentlich mal an Leute gedacht die kein schnelles Netz haben, bzw Volumen Tarif wie bei lte? Die müssen den Mist mit bezahlen, auch wenn sie nur das klassische prime benötigen. Ich sehe es fast schon etwas kriminell. Ist als wenn mein Stromanbieter auf einmal Gas mit dazu verkauft, und ich das doppelte zahle, ohne das ich informiert werde. Ob ich nun das Gas nutzen kann oder nicht. Amazon hat einen 10 Jahre treuen Kunden verloren.

Matthias 24. Februar 2014 um 08:39 Uhr

Ich bin am Überlegen, an sich ist das Angebot preislich schon ganz ok, aber ich hab Watchever und nutze es in erster Linie auf dem Tablet. Auf dem TV hab ich Watchever über den Android Stick laufen, was aber eher selten der Fall ist. Wir haben 4 Tablets im Haushalt, alle Android.

Mein Prime läuft noch bis Ende Dezember, je nach Filmangebot werde ich bis dahin entscheiden ob es sich noch lohnt, sollte ich es am TV nicht großartig nutzen, steige ich aus Prime aus, für 50€ lohnt sich der günstigere Versand für mich nicht mehr, selbst wenn das Instant Video eine günstige Dreingabe ist.

Es hängt letzten Endes wohl davon ab, ob eine Android App kommt oder nicht, das ist das größte Manko an dem Angebot.

Bes 24. Februar 2014 um 13:38 Uhr

Wie sieht dass denn aus mit dem kostenlosen eBook pro Monat? Kann man das auch nur auf nem Kindle-Tab lesen, oder geht dass auch mit der Kindle-App für Android?

Matthias 25. Februar 2014 um 09:24 Uhr

@Bes:

Die Kindle Leihbücherei kann man leider nur mit einem Kindle erreichen, mit der App geht das leider nicht.

http://www.amazon.de/gp/featur.....1000660033

Alex 25. Februar 2014 um 12:54 Uhr

Es soll für Android 4.4 alias KitKat eine Möglichkeit über den Dolphin Browser und Flash geben (ich hab’s nicht getestet):
http://www.teleread.com/androi.....t-devices/

Unter Android 4.2 (Jelly Bean) soll dies auch schon funktioniert haben.

Gruß Alex

Uli 25. Februar 2014 um 14:56 Uhr

Ich bin fast von Beginn an Amazon Prime-Mitglied. Die Erhöhung um 68 Prozent wegen einer zusätzlichen Leistung, die überhaupt nichts mit dem ursprünglichen Produkt (kostenloser schnellerer Versand) zu tun hat, kann ich nicht nachvollziehen.

Ich habe deshalb gerade gekündigt – bei mir wären ansonten ab Mai 2014 49 Euronen fällig gewesen.

Hagen Metzler 3. März 2014 um 13:26 Uhr

Amazon hat Recht: Das Angebot von Instant Video entspricht exakt dem von Lovefilm. Was sie aber nicht dazu gesagt haben: Einiges kostet jetzt zusätzlich. Zum Beispiel die Serie Grey’s Anatomie. War vorher im VoD-Paket enthalten, ist auch jetzt wieder bei Amazon zu haben, eine Folge kostet aber 1,99 EUR zusätzlich.

Es gibt unzählige weitere Beispiele. Gelogen hat Amazon nicht, nur halt nicht alles gesagt.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.