Nach eBay-Hack: Phishing-Mails mit euren echten Adressen

23. Mai 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

ebay hat ein riesiges Datenleck gehabt. Vor Monaten schon konnten Hacker Inhalte einer Datenbank abgreifen, die derzeit so um die 145 Millionen Kundendatensätze enthält. Einhundertfünfundvierzig Millionen, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

eBay

Inhalt der Datenbank: Daten und verschlüsselte Passwörter. ebay selber schreibt, dass die Datenbank Ende Februar/ Anfang März kopiert wurde und dass sie auch Daten nicht-finanzieller Art erhält. Also anscheinend alles, was ihr so angegeben habt – ausser die Kreditkartendaten etc.

ebay

Es ist schon recht komisch, wenn man weiss, dass seit März auch Phishing-Mails rumgehen, die ein interessantes Kriterium haben: eure vollständige Adresse. Seit dem Bekanntwerden des eBay-Hacks bekomme ich vermehrt Mails von Lesern, die Phishing-Mails bekommen. Schicke Mail, sieht echt aus – und hey – da ist eure Adresse und eurer Name drin. Da kann man schon einmal große Augen bekommen.

Nicht aber, wenn man sich den Spaß weiter anschaut, dann wird es wohl für viele, die etwas kritischer an die Mail rangehen, offensichtlich. Denn dann wird gebeten, ein Formular auszufüllen und abzuschicken. Ausfüllen muss man eben seine Bankdaten. Kreditkartennummer / Bank und all so etwas. Nun mag einer sagen: „Pff, da fällt keiner drauf rein“, aber Blödsinn. Warum schicken euch die Affen Mails? Weil es bei irgendeinem schon klappen wird. Und wenn es nur bei einem aus 10.000 ist. Manche wissen es einfach nicht besser oder sind auch aufgrund irgendwelcher wilden Typos in den Mails nicht abgeschreckt.

Bildschirmfoto 2014-05-23 um 15.43.51

Deshalb: Augen auf und vielleicht nicht so versierte eBay-Nutzer gerade jetzt sensibilisieren – denn gerade im Rahmen des medialen Spektakels rund um die E-Mail-Geschichte kann manch einer glauben, dass diese Mail da tatsächlich echt ist.

Übrigens: Wer glaubt eigentlich an einen Zusammenhang ebay-Hack / BSI-Mitteilung und 18 Millionen Adressen? Ich sage es euch: ich.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 21751 Artikel geschrieben.