Nach dem Vine-Aus: Giphy erlaubt Import als GIF-Dateien

1. November 2016 Kategorie: Internet, Social Network, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

giphy_logo_square_socialIhr habt es vermutlich fast alle mitbekommen: Twitter hat beschlossen seine Videoplattform Vine zu schließen. Allerdings gibt es bereits einen Interessenten. So hat Pornhub bereits über eine mögliche Übernahme gesprochen. Momentan lässt sich aber nur schwer sagen, ob Pornhubs Angebot ironisch gemeint gewesen ist oder der Anbieter nackter Tatsachen tatsächlich abwägt sich Vine einzuverleiben. Nun gut, eine Weile könnt ihr die mobile App und die Website ohnehin noch verwenden und auch eure Videos sichern. Jetzt versucht zudem Giphy die Lage für sich auszunutzen: Ein Tool soll der Vine-Community helfen Content bei Giphy zu sichern.

Letzten Endes werden die Vine-Videos dann zu GIFs umgewandelt und leben in eurem Giphy-Konto weiter. Zudem sollen die Quelldateien laut Giphy beim Übertragungsprozess unangetastet bleiben. Letzten Endes ist das Procedere entsprechend leicht: Ihr müsst euch in eurer Giphy-Konto einloggen, auf dieser Website euer Vine-Konto vernetzen und könnt anschließend all eure Vines als GIFs zu Giphy übernehmen. Vorsicht: Pro Giphy-Konto könnt ihr nur den Inhalt eines einzigen Vine-Accounts übertragen. Falls ihr mehrere Vine-Konten genutzt habt, müsst ihr euch an den Support wenden.

giphy-loves-vine

Beim Import zu Giphy sollen auch jeweils Links zu den Original-Vines eingebunden werden. Ideal ist das ganze natürlich nur für Videos, in denen der Ton keine große Rolle gespielt hat. Immerhin: Falls ihr Vine viel genutzt habt und auch bei Giphy aktiv seid, bringt euch diese Option ja eventuell etwas.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1454 Artikel geschrieben.