Na endlich! Beziehungsstatus per Facebook-App ändern

21. November 2012 Kategorie: Android, iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von: caschy

Ich überlege gerade stark, wie wohl die Zielgruppe aussieht, die ihrem Noch-Partner das Aus der Beziehung mittels Facebook mitteilt. Bislang war es bei Facebook nicht möglich, den Beziehungsstatus per App zu ändern, dies ist nun aktuell nachgeholt worden. Setzt ihr die App ein, dann könnt ihr im Reiter mit euren Infos festlegen, in welchem “Status” ihr euch gerade befindet.

Natürlich nicht nur nützlich, um der Welt mitzuteilen, wie es generell um den Beziehungsstatus bestellt ist – etwas weiter unten kann man auch Familienmitglieder hinzufügen oder entfernen. Das Ganze hat allerdings einen praktischen Hintergrund: die Welt wird immer mobiler und alle Anbieter versuchen natürlich, Features auch 1:1 mobil umzusetzen. Dazu gehört bei Facebook einfach nun mal der Beziehungsstatus oder ein Familienmitglied. Wir müssen bedenken, dass es Länder gibt, in denen das Smartphone das einzige Tor zur (Internet)-Welt ist. (via)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16569 Artikel geschrieben.


14 Kommentare

Highttower 21. November 2012 um 11:02 Uhr

Folgende Situation:
Eine Fernbeziehung geht in die Brüche auf der Rückfahrt will man im Zug gleich der Welt mitteilen das man es entlich geschafft hat Schluss zu machen.->Natürlich braucht man den Beziehungsstatus in der Smartphone App!
Andere Situation:
Eine Fernbeziehung geht in die Brüche auf der Rückfahrt merkt man im Zug, dass man wieder zu feige war persönlich Schluss zu machen. ->Natürlich braucht man den Beziehungsstatus in der Smartphone App! …..

Manch(e) (andere) Features sind auch einfach nur unnötig …

Thomas H. 21. November 2012 um 11:03 Uhr

Das heißt ab jetzt wird noch während dem “Schluss machen” unter dem Tisch schon der Beziehungsstatus geändert. Oman^^

Stephan 21. November 2012 um 11:26 Uhr

Yeah. Sobald die SMS kommt, kann man schnell noch den Status ändern. Gefällt.

Rene 21. November 2012 um 12:13 Uhr

Passenderweise ist gleich eine Werbung für eine Singlebörse darunter…^^

Harry Amend 21. November 2012 um 12:18 Uhr

Auch wenn für viele das Smartphone das Tor zur Welt ist hatte ich vor dem Internetzeitalter nicht das Bedürfnis meine Liebschaften oder Beziehungen ans schwarze Brett zu nageln und genauso ist das im Internetzeitalter.

Meik 21. November 2012 um 13:04 Uhr

Super! Gleich mal getestet! Freundin fand es nicht gut!

Raver 21. November 2012 um 14:38 Uhr

was ist das für ein Batterie widget in der Leiste?

elknipso 21. November 2012 um 19:40 Uhr

frage mich sowieso wieso manche den drang verspüren solche Sachen immer gleich der ganzen Welt mitzuteilen.
wenn jemand wissen will ob ich noch mit meiner Freundin zusammen bin dann kann er mich auch einfach fragen :).

Nico 21. November 2012 um 20:06 Uhr

Supii, nun kann man von unterwegs aus Schluss machen – während man sie ins Wasser schubst :D

Uli S. (@MauzePow) 22. November 2012 um 13:12 Uhr

Die mobile Version ist mir egal, bin schließlich glücklich mit dem Mann an meiner Seite.^^

Ich finde es eher erstaunlicher, dass Facebook noch gar nicht die verschwägerten Beziehungsverhältnisse eingeführt hat. Man kann zwar zwischen Onkel, Tante, Oma, Opa, Bruder, Schwester, Cousin & Cousine, etc. wählen, aber was ist mit meiner Schwägerin oder meinem Schwiegervater? Soll ich die Freundin meines Bruders als meine Schwester eintragen? Das finde ich ein wenig seltsam, wenn da steht, dass mein Bruder und meine Schwester ein Paar sind! Oder das mein Freund und ich den gleichen Vater haben!^^


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.