MWC 2014: Samsung Gear 2 und Gear 2 Neo offiziell vorgestellt, erste Tizen-Produkte

23. Februar 2014 Kategorie: Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von:

Die erste Überraschung zum Mobile World Congress hat Samsung geliefert. Die Leaks zu den neuen Smartwatches der Koreaner bestätigen sich. Wem es in der Überschrift vielleicht nicht aufgefallen ist, Samsung verzichtet bei den neuen Modellen auf das Galaxy-Branding, dies bleibt wohl weiterhin den Android-Geräten der Koreaner vorbehalten. Die beiden Uhren laufen nämlich auf Samsungs eigener Tizen basierter Plattform für Wearables. Wer jetzt hofft, dass sich die Uhren dadurch auch mit anderen Smartphones nutzen lassen, wird leider enttäuscht. Samsung teilt mit, dass sowohl die Gear 2, als auch die Gear 2 Neo sich weiterhin exklusiv mit Samsung-Geräten verwenden lassen.

Gear2_Gear2Neo_group

Welche Galaxy Smartphones genau die neuen Uhren unterstützen, hat Samsung nicht bekannt gegeben, spricht aber von einer Vielzahl an Galaxy-Modellen. Ebenfalls neu ist, dass die Uhren in einem gewissen Maß auch als Stand-Alone-Produkt verwendet werden können. Dann zwar mit eingeschränkten Funktionen, für Sportler oder zu Hause, wenn das Smartphone gerade nicht in der Nähe ist, durchaus interessant. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Modellen in Sachen Funktionen scheint die Kamera zu sein. Diese ist in der Gear 2 vorhanden (2 Megapixel), in der Gear 2 Neo jedoch nicht.

Die technischen Spezifikationen der beiden Modelle (Gemeinsamkeiten):

  • Display: 1,63 Zoll Super AMOLED (320 x 320)
  • Prozessor: 1 GHz Dual Core
  • RAM: 512 MB
  • Speicher: 4 GB
  • Akku: Li-Ion 300 mAh
  • Sensoren: Beschleunigungs-Sensor, Gyroskop, Pulsmesser
  • Konnektivität: Bluetooth 4.0 LE, IrLED

Gear2_Gear2Neo_Front

Folgende Features haben beide Modelle gemeinsam:

Beide Uhren kommen mit einer Reihe an Fitness-Features, die durch den verbauten Pulsmesser ein ganzes Stück weiter gehen, als beim alten Modell. So kann die Pulsfrequenz überwacht werden, ein Schrittzähler ist ebenfalls an Bord. Über einen App-Download lassen sich auch der Schlafrhythmus und der Stresslevel beobachten. Zum Joggen und Laufen können die Gear 2 und die Gear 2 Neo ohne Smartphone genutzt werden, zusammen mit dem Smartphone lassen sie sich auch für Rad- und Wandertouren einsetzen.

Des Weiteren werden beide Modelle in der Lage sein, über die Infrarot LED Euren Fernseher zu steuern. Hierzu steht die WatchOn Remote-App zur Verfügung. Ebenfalls an Bord ist ein Music Player mit Bluetooth Headset und Lautsprecher. Direkt in der Uhr, man braucht hierzu also keine Verbindung zum Smartphone.

Zu den Basisfunktionen gehören: Anrufe über Bluetooth, Kamera, Benachrichtigungen (SMS, E-Mail, Apps), Media Controller, Smart Relay, S Voice, Stoppuhr, Timer und Wetterinformationen. Über Downloads können weitere Funktionen aktiviert werden: Taschenrechner, Taschenlampe, ChatOn, Quick Settings und Voice Memo stehen hier zur Verfügung.

Gear2_Gear2Neo_frontside

Beide Modelle verfügen über austauschbare Armbänder und sind nach IP67 Staub und Wasser geschützt. Zudem bieten beide Uhren eine Rauschunterdrückung.

Der Akku soll mit seinen 300 mAh eine Laufzeit von 2 bis 3 Tagen ermöglichen, bei typischer Nutzung. Nutzt man die Uhr wenig, soll sogar eine Laufzeit von bis zu 6 Tagen möglich sein.

Die Kamera, die sich nur in der Gear 2 befindet, kann folgende Foto-Formate aufnehmen: 1920 x 1080, 1080 x 1080 und 1280 x 960. Die Kamera bietet zudem Autofokus, Sound & Shot, Location Tagging und Signature. Außerdem kann sie 720p Videos mit 30 Frames in der Sekunde aufnehmen.

Gear2_Gear2Neo_back

Die Gear 2 wird in den Farben Charcoal Black, Gold Brown und Wild Orange verfügbar sein. Die Gear 2 Neo kommt in den Farben Charcoal Black, Mocha Grey und Wild Orange. Beide Modelle sind ab April verfügbar, ein Preis wurde von Samsung nicht genannt.

In den Maßen unterscheiden sich die beiden Modelle kaum, im Gewicht allerdings schon. Die Gear 2 kommt mit 36,9 x 58,4 x 10 mm und 68 Gramm. Die Gear 2 Neo misst 37,9 x 58,8 x 10 mm und wiegt 55 Gramm.

Samsung hat in meinen Augen einen würdigen Nachfolger für die eher mäßig angenommene Galaxy Gear präsentiert. Zwar wird man noch abwarten müssen, wie sich die Smartwatch im Alltag schlägt, allerdings deuten die neuen Funktionen, die teilweise auch ohne Smartphone genutzt werden können, auf sinnvolle Ergänzungen hin. Was mich stutzig macht, ist der Unterschied zwischen Gear 2 und Gear 2 Neo. Laut Datenblatt ist es nur die Kamera, eines der Features, auf die zumindest ich, problemlos verzichten kann. Was meint Ihr zu Samsungs erstem Tizen-Produkt?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.