Mozilla „Loop“ soll Sprach- und Video-Chats in alle Browser bringen

12. Mai 2014 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Internet, geschrieben von:

Als Loop wird das Echtzeit-Kommunikationsprodukt von Mozilla intern bezeichnet. Dieses soll grundsätzlich unabhängig vom verwendeten Browser funktionieren, solange dieser WebRTC beherrscht. Für Mozilla-Produkte ist allerdings eine besondere Integration vorgesehen. Konkret geht es um eine Integration in den Firefox Internetbrowser und eine Anwendung für Smartphones mit Firefox OS 2.0 oder neuer. Vorstellen kann man sich das Ganze laut Mozilla-Wiki wie ein in den Browser integriertes Skype, beziehungsweise wie Face Time, nur eben auf Firefox OS Smartphones.

Mozilla_Loop

Zwei Möglichkeiten der Nutzung von Sprach- und Video-Chats wird es geben. Man kann sich mit dem Firefox-Account (Firefox 29 oder neuer) einloggen und somit ein Adressbuch pflegen und Kontakte verwalten. Alternativ kann man ohne Login ebenfalls Unterhaltungen durchführen, hierfür wird ein Link generiert, den der Nutzer auch mit einer Ablaufzeit versehen kann.

Interessant ist, dass gängige Funktionen, wie zum Beispiel der Versand von Textnachrichten, erst später hinzukommen sollen. Loop ist somit anfänglich rein für Sprach- und Video-Chats gedacht. File-Sharing und Co-Browsing sollen ebenfalls später implementiert werden.

Da alles browserbasiert abläuft, werden Video-Fenster auch normal behandelt. Das heißt man kann diese in einem eigenen Fenster führen oder in den aktuellen Tab gedockt werden. Während eines Gesprächs kann der Nutzer den Browser normal weiter nutzen, ohne dass die Gespräche dadurch unterbrochen werden.

Spannend finde ich ja die Möglichkeit der anonymen Nutzung. So muss man nicht zwangsweise irgendwelche Kontaktdaten austauschen oder sich gar mit anderen verknüpfen, nur weil man einmal ein Gespräch führen möchte.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Sören Hentzschel |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9406 Artikel geschrieben.