Mozilla Firefox: Ab Version 55 gibt es WebVR für alle Besitzer einer HTC Vive oder Oculus Rift

2. Juni 2017 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Bereits ab dem 8. August soll es soweit sein: Alle Besitzer einer HTC Vive oder Oculus Rift dürfen dann auch im Firefox-Browser in die Tiefen der VR abtauchen. An diesem Tag wird (zumindest nach aktuellem Stand) Firefox 55 für Windows veröffentlicht, welcher WebVR als Standard mitbringen soll und Nutzern somit die Möglichkeit bieten wird, auch im Browser auf virtuelle Reisen zu gehen. Koppelt man die API dann auch noch mit WebGL, so ließe sich Firefox als Plattform nutzen, welche VR-Inhalte für jedes kompatible Device ins Netz bringen kann, heißt es vom Entwickler Mozilla.

Um das Ganze besser verstehen zu lernen, bittet man potentielle Entwickler von VR-Inhalten, sich einmal ausgiebig mit A-Frame oder React VR auseinanderzusetzen. Mittlerweile unterstützen bereits die gängigsten Browser – aber auch VR-Brillen – die WebVR API, was folgende Tabelle gut verdeutlicht:

Ziel ist es nun, dass über die kommenden Monate mehr und mehr Browser-Entwickler an der vollständigen Implementierung der API arbeiten. Dazu arbeite man aktuell mit zahlreichen Entwicklern (angeführt von Microsoft) zusammen, um herauszufinden, wie man plattformübergreifende Inhalte garantieren kann. Mehr dazu kann man  auf der Webseite WebVR Rocks erfahren.

(via Mozilla Blog)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 701 Artikel geschrieben.