Motorola Moto 360: Ab März auch mit dem Moto Maker konfigurierbar

26. Februar 2015 Kategorie: Wearables, geschrieben von:

Seit der Markteinführung der Motorola Moto 360-Smartwatch (unser Testbericht dazu) haben Käufer die Qual der Wahl in der Konfiguration. Man hat eine Auswahl aus drei verschiedenen Uhrengehäusen (Schwarz, Silber und neuerdings Champagner-Gold) sowie verschiedenen Armbändern (Silber oder Schwarz aus Stahl oder Leder). Hier den Überblick zu behalten, ist denkbar schwierig. Doch Motorola hat mit der Vorstellung des ersten Moto X 2013 den Moto Maker herausgebracht – ein Design-Konfigurator fürs Smartphone – welches nun auch für die Moto 360 erscheinen soll, um die Auswahl zu vereinfachen.

MM_no_chrome

In einem Interview mit Wired enthüllte Motorolas Director of Design Dickon Isaacs das Vorhaben. Ab März (exaktes Datum wurde nicht genannt) können unentschlossene Ihre Motorola Moto 360 über den Moto Maker selbst zusammenstellen, statt einfach nur aus vorgefertigten Kombinationen auszuwählen.

Der Prozess soll genauso einfach sein wie bereits zuvor bei den Moto X-Smartphones. Ihr wählt welche Farbe Euer Wunsch-Gehäuse haben soll, dann das Material und die Farbe des Armbandes. Zum Schluss könnt Ihr dann noch aus elf verschiedenen Watchfaces eines wählen, die bei der Erstinbetriebnahme erscheinen soll. Somit könnt Ihr also auch vorher nicht dagewesene Kombinationen ausprobieren wie ein Champagner-Gold-Gehäuse mit einem dunkelgrauen Lederarmband.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.