-Anzeige-

Moto X Force und Moto 360 Sport ab sofort in Deutschland erhältlich

14. Januar 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Pascal Wuttke

moto x force 2Blickt man auf das Jahr 2015 zurück, merkt man eine erhöhte Frequenz von Motorola. Der Anbieter, der sich nach der Übernahme von Google und später durch Lenovo durch wirklich tolle Geräte zu teils vertretbaren Preisen wieder in die Herzen der Kunden zurückgekämpft hat, brachte mehr Geräte auf den Markt als zuvor. Die Moto 360 Smartwatch-Reihe ergänzte man durch eine zusätzliche Sport-Edition und die Moto X-Reihe besteht neuerdings aus drei Geräten. Zwei davon – das Moto X Style und das Moto X Play – hatte man bereits im letzten Jahr veröffentlicht, nur auf das Moto X Force mussten die Nutzer bislang warten.

Das Moto X Force ist quasi das europäische Pendant zum Droid Turbo 2, welches sich durch eine enorme Robustheit, einer starken Akkulaufzeit und auch sonst sehenswerten Specs in Amerika großer Beliebtheit erfreut. Nun soll das Gerät sogar beinahe unkaputtbar sein. Menschen, die sehnsüchtig auf das Smartphone warten, werden nun erlöst, denn das Moto X Force ist ab sofort für einen stattlichen Preis von 699 Euro im Online- und Fachhandel erhältlich.

moto x force 1

Gleiches gilt für die Fitness-Variante der Motorola-Smartwatch Moto 360 Sport. Der Unterschied zur regulären Android Wear-Smartwatch ist, dass man das Smartphone zum Laufen zuhause lassen kann. Die Smartwatch besitzt nämlich einen integrierten GPS-Chip. Zudem ist das Armband aus Plastik. Die Moto 360 Sport ist ebenfalls ab heute im deutschen Online- und Fachhandel für 299 Euro erhältlich.

Moto360SportHero_v5

Ein kleiner Tipp: Wer wissen möchte, wie sich das Moto X Force bei uns im Test geschlagen hat, sollte am Wochenende im Blog vorbeischauen 😉



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Pascal Wuttke

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.